Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: RZB weitet Uniqa-Anteil aus (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatbank)

Das Szenario eines Siegs von Donald Trump bei den US-Präsidentschaftswahlen prägte gestern das Geschehen an den Märkten. Während die Aktienkurse stärker nachgaben, profitierte der Euro von einem Schwächeanfall des Dollar. In einer neuen ABC-Umfrage lag erstmals seit langem wieder Trump vor Hillary Clinton. "Bei Clinton ist absehbar, was kommt, bei Trump eben nicht", sagten Analysten. Ein Trump-Sieg würde zu hoher Unsicherheit führen, und zwar auch in der Wirtschafts-, Finanz- und Handelspolitik. Auf der Aktienseite blies der festere Euro vor allem den exportorientierten Werten ins Gesicht. Mit BP und Royal Dutch Shell legten zwei große Ölkonzerne ihre Berichte für das dritte Quartal vor. Shell verdiente rund 1 Milliarde Dollar mehr als Analysten erwar...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Kein Störfeuer für Vonovia in Sachen conwert (Mario Tunkowitsch, Wiene...

Nach dem Wochenende starten wir in eine neue Börsenwoche, in Österreich ist es eine kurze Woche. morgen findet aufgrund des Feiertag kein Handel statt. Am Freitag waren die Aktienmärkten erneut relativ in einer Handesspanne, allerdings schlossen sowohl DAX als auch Euro-Stoxx-50 deutlich über ihren Tagestiefstständen, die sie am Vormittag mit stark steigenden Renditen am Anleihenmarkt markiert hatten. Am Anleihenmarkt ging der Ausverkauf zu Ende. Das Wachstum der US-Wirtschaft ist im dritten Quartal mit einer annualisierten Rate von 2,9%zwar auf den ersten Blick stärker ausgefallen als erwartet. "Die Konjunktur profitiert aber vor allem vom Lageraufbau und von den Exporten", sagte ein Analyst. Der für die USA so wichtige Konsum habe leicht unter Erwartungen abgeschnitten....     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Telekom Austria übertrifft die Analystenerwartungen (Mario Tunkowitsch...

Investoren agieren weiterhin abwartend, die meisten europäischen Börsen schlossen gestern unverändert. Geprägt wurde der Tag von weiter steigenden Renditen an den Anleihemärkten. Hintergrund ist die zunehmende Erwartung, dass die US-Notenbank im Dezember die Leitzinsen anheben wird. Außerdem zeigten jüngst die Inflationsraten wieder Lebenszeichen, begleitet von guten Konjunkturdaten in der Eurozone. Unter den steigenden Renditen litten besonders die Immobilienwerte. In Deutschland verloren beispielsweise Vonovia 2,4%. Im Fokus stand an den europäischen Börsen die Deutsche Bank . Sie erzielte statt eines erwarteten hohen Verlustes einen Gewinn von 256 Millionen Euro im dritten Quartal. Die Aktie gewann nach volatilem Verlauf aber dennoch nur 0,6%, was Analysten ...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Palfinger und die Zahlen zum Q3 (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatbank)

An den europäischen Aktienmärkten kam es gestern zu Gewinnmitnahmen. Am Abend konnten die Märkte die Verluste allerdings begrenzen. Auslöser hierfür war ein überraschender Rückgang der Rohöl- und Benzinlagerbestände in den USA, der die Ölpreiswerte stützte und damit Verunsicherung aus dem Markt nahm. Aktien aus dem Energiesektor grenzten ihre Verluste ein. Profiteure des zuvor noch deutlich nachgebenden Ölpreises waren die Aktien der Fluggesellschaften. So legten die Kurse von Lufthansa, Air France-KLM und IAG um 1,7 bis 5,2% zu, wenngleich sie ihre Tagheshochs nicht halten konnten. Der DAX könnte zum dritten Mal seit Mitte August den Sprung über den Widerstand bei 10.800 Punkten verpassen. Das neue Jahreshoch bei 10.828 Punkten sei "nic...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: ams weist bei den Zahlen Rückgänge bei Umsatz und EBIT aus (Mario Tunk...

Das Sentiment hellt sich an den Börsen auf: der gestrige Tag endete mit Kursgewinnen für die meisten europäischen Aktienmärkte. Bemerkenswert hier der deutsche DAX , der im Tagesverlauf einen neuen Jahreshöchststand bei 10.820 Punkten erzielte und bei 10.761 Punkten schloss (+0,5%). Rückenwind erhielten die Börsen durch unerwartet robuste Konjunkturdaten. So konnte der Einkaufsmanagerindex sowohl in Deutschland als auch in Frankreich und in der Eurozone insgesamt die Erwartungen deutlich übertreffen, und zwar sowohl im Dienstleistungssektor als auch im verarbeitenden Gewerbe. Analysten deuteten dies dahingehend, dass die Konjunktur nach einer kurzen Schwächephase wieder besser in Tritt gekommen sie. Volkswirte sprachen in Hinblick auf den neuen Konjunkturoptimis...     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com