Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: SBO mit den Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 (Mario Tunkowitsch, Wien...

Die Fed und der Wahlausgang in den Niederlanden haben gesternfür Käufe gesorgt. Mit einem unerwartet hohen Vorsprung gewann der amtierende Ministerpräsident Mark Rutte die Parlamentswahl. Rechtspopulist Geert Wilders blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück. Die Fed hatte am Vorabend wie erwartet die Leitzinsen erhöht. Außerdem dürfte es nach den Aussagen von Fed-Chefin Janet Yellen in diesem Jahr bei insgesamt drei Zinserhöhungen bleiben. Ein noch steilerer Zinspfad bleibt den Märkten aller Voraussicht nach erspart, was mit Erleichterung aufgenommen wurde. Der Dollar war in Folge der nicht ganz so falkenhaften Fed unter Druck geraten. An den Aktienbörsen profitierten zinssensible Titel von den Aussagen der Fed. Hierzu zählten Aktien von Unternehm...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Never fight the Fed (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatbank)

"Never fight the Fed": auch gestern blieben die europäischen Börsen in Lauerstellung, wenngleich dieses Mal bei durchaus ruhigem Handel ein leichtes Plus vor den Tagesergebnissen stand. Am Abend wurden dann die lang erwarteten Entscheidungen öffentlich. Das Wahlergebnis in den Niederlanden sorgte für einige Erleichterung, nach dem deutlichen Sieg des bisherigen Premiers Rutte scheint das Risiko rechtspopulistischer Wahlsiege weiter nachzulassen. Dieses Ergebnis bedeutet auch eine eindeutige Stärkung für den Euro. Und die Fed tat das, was erwartet worden war, sie erhöhte die Zinsen und kündigte gleichzeitig zwei weitere Zinserhöhungen im Laufe des Jahres an. All das war im Sinne der Aktieninvestoren, und dadurch könnte die Risikobereitschaft nach der zuletzt...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: RBI und die Zahlen zum Geschäftsjahr 2016 (Mario Tunkowitsch, Wiener P...

Grosse Sprünge haben die europäischen Börsen auch am Dienstag nicht gesetzt, die Investoren blieben nach wie vor im „wait and see“ Modus vor den heute anstehenden Entscheidungen. Von der Konjunktur gab es zweierlei zu vermelden: Der ZEW-Index in Deutschland fiel zwar deutlich besser aus als im Vormonat, erreichte aber nicht ganz die Erwartungen. Und die Industrieproduktion in der Eurozone stieg ebenfalls schwächer als erwartet. Aber das alles konnte Investoren nicht wirklich beeindrucken, und so plätscherte der Handel dahin und endete für die wichtigsten europäischen Indices mit einem negativen Vorzeichen. Bei den Einzelwerten sorgte nur RWE für Aufsehen, die Zahlen des Unternehmens waren durchaus den Erwartungen entsprechend, der positive Ausblick sorgte...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Vor der Fed-Sitzung warten die Investoren ab (Mario Tunkowitsch, Wiene...

Vor der Fed-Sitzung warten die Investoren ab. Zudem finden am Mittwoch zusätzlich die Wahlen in den Niederlanden statt, wo eine realistische Möglichkeit besteht, dass ein Rechtspopulist in die Regierung einzieht. So stand gestern zu Handelsschluss zwar ein Plus vor den meisten Indices, allerdings hielten sich die Zuwächse in durchaus überschaubaren Rahmen von wenigen Zehntelprozent. Stark hielten sich gestern die Rohstoffaktien, angetrieben vom schwachen Dollar. Europaweit konnte der Sektor 2,9% zulegen. Der ATX konnte weiter zulegen und ging mit einem Plus von knapp 0,4% aus dem Handel, musste allerdings in der Schlussauktion noch einen deutlichen Rücksetzer hinnehmen. Auf der Gewinnerseite führte die Post mit einem Plus von 2,2% den Reigen an, gefolgt von VoestAlpine und RBI...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Von der Makroseite als auch Unternehmensseite ist es relativ ruhig (Ma...

Abwartend und vorsichtig, so präsentierte sich der Handel in Europa zum Wochenausklang. Zunächst wartete alles auf die US-Arbeitsmarktdaten. Diese wurden zwar stark vermeldet, deutlich über den Erwartungen, aber nach dem starken ADP-Bericht am Mittwoch schienen einige Marktteilnehmer insgeheim ein noch besseres Ergebnis erwartet zu haben. Und dann wurde am späten Nachmittag noch über Bloomberg eine Meldung lanciert, wonach die EZB in ihrer letzten Sitzung eine Zinserhöhung noch während des laufenden Anleihekaufprogramms in Erwägung gezogen haben soll. Dies ließ den DAX ins Tagesminus gleiten, und auch die anderen europäischen Indices mussten abgeben, wenngleich hier am Abend mehrheitlich ein Plus vor der Tagesveränderung stand. Von dieser allgemeinen ...     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com