Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: Strabag, AT&S, Zumtobel, Erste Group, Andritz ...

Einen deutlichen Dämpfer gab es gestern für den heimischen Markt, der ATX handelte während des gesamten Tages im negativen Bereich, ein kurzfristiger Erholungsversuch am Nachmittag war nicht von Erfolg gekrönt und das heimische Börsenbarometer musste 1,1% tiefer aus dem Handel gehen. Die schwache Stimmung in Europa belastete auch die Kauflust der Investoren in Wien, es gab darüber hinaus keine merklichen Impulse von der Konjunkturseite, auch die Nachrichtenlage zu den heimischen Unternehmen war wieder einmal sehr mager. Einen deutlichen Rückschlag erlitten die Ölwerte, die OMV erwischte es dieses Mal stärker, der Mineralölkonzern musste 2,9% abgeben, Schoeller-Bleckmann konnte sich da vergleichsweise besser halten, erlitt aber dennoch ein Minus von 1,5%. U...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Marinomed, UBM, Rosenbauer, Verbund, Addiko, RBI ...

In Wien plätscherte der Handel über weite Strecken sehr ruhig dahin, erst gegen Ende kam es dann im Soge der anziehenden Kurse an der Wall Street zu Käufen und der ATX konnte den Tag mit einem Plus von 0,7% beenden. Allerdings bleiben die bisher bekannten Sorgen weiter bestehen, ein besonderes Augenmerk gilt der Inflation, diese war im September im Euroraum so stark gestiegen wie schon seit 13 Jahren nicht mehr, angetrieben von stark gestiegenen Kosten für Öl und Energie im allgemeinen kletterten die Verbraucherpreise in einem Jahr um 3,4 Prozent nach oben. Ergebnisse gab es bereits am Dienstag nach Börsenschluss von der Telekom Austria, die allgemein sehr gut ausfielen und die Erwartungen übertreffen konnten, zugleich hob der Konzern die Prognosen für das Gesamtjah...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Addiko, Porr, Frequentis, Palfinger, FACC, A1 Telekom Austria ..

Kaum verändert beendete der heimische Markt den gestrigen Handel, der ATX ging mit einem marginalen Minus von 0,02% aus dem Handel, nachdem der österreichische Leitindex über weite Strecken des Tages knapp im positiven Bereich gehandelt hatte, rutschte er am Nachmittag in die roten Zahlen, von denen er sich trotz einer Schlussoffensive nicht mehr ganz erholen konnte. Auch in Wien bewegten die gleichen Sorgen wie im übrigen Europa die Anleger und hemmten die Risikofreude. Zusätzliche Belastung kam am Nachmittag von Daten aus den USA, die Bauwirtschaft hatte dort im September einen kräftigen Dämpfer erlitten, die Zahl der begonnenen Bauten war überraschend gefallen, und auch die Zahl der Baugenehmigungen ging deutlich stärker als von Analysten erwartet zurüc...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: AT&S, Wienerberger, Erste Group, RBI, Addiko, Do&Co, Polytec ...

Kaum eine Veränderung gab es für die heimische Börse, während am Vormittag die schwachen Daten aus China den Handel bestimmten, stand am Nachmittag die verhaltene Eröffnung in den USA im Vordergrund, der ATX konnte sich aber sehr gut halten und lediglich mit einem marginalen Minus von 0,03% in die neue Woche starten. Wie aus Peking mitgeteilt worden war, wuchs die zweitgrößte Volkswirtschaft im dritten Quartal nur noch um 4,9 Prozent was den schwächsten Wert in diesem Jahr bedeutet. Am Nachmittag belasteten dann schwächelnde Zahlen zur US-Industrieproduktion, sie fiel im Monatsvergleich um 1,3 Prozent, Analysten hatten hingegen mit einem Anstieg von 0,1 Prozent gerechnet. Unter den Einzelwerten standen die Papiere von AT&S erneut auf den Kauflisten, nach...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Addiko, AT&S, VIG, Immofinanz ...

Erfolgreich ging die Woche auch für den heimischen Markt zu Ende, der ATX konnte mit einem Zuwachs von 0,8% enden, konnte aber die noch deutlicheren Zuwächse am Nachmittag nicht ganz bis in den Schluss retten, auf Wochensicht gesehen bedeutete das eine Verbesserung von 2,7%. Haupttreiber waren die besser als erwartet ausgefallenen Arbeitsmarktdaten sowie die guten Ergebnisse einzelner Unternehmen in den USA, Konjunkturimpulse aus Europa gab es kaum, die Inflationsdaten aus Italien und Frankreich fielen weitgehend im Rahmen der Erwartungen aus. Nicht ganz mit der Stärke des Sektors in Europa konnten die Bankentitel in Wien mithalten, die Bawag verzeichnete lediglich ein kleines Plus von 0,1%, die Erste Group konnte sich um 0,2% verbessern, aus der Reihe tanzte hier die Raiffeisen Bank Intern...     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com