Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: Bawag, Zumtobel, Mayr-Melnhof, Polytec, S&T, Uniqa, Zumtobel ...

Nicht so recht Position beziehen wollten die Investoren am gestrigen Handelstag in Europa, schlussendlich reichte es zu einem kleinen Plus, der Euro Stoxx 50 legte 0,1% zu, auch in Paris, London und Frankfurt endete der Handel mit einer leicht positiven Note. Im europäischen Branchenvergleich hatten die Branchen Medien, Versicherungen, Industriegüter und Technologie die Nase vorn mit Anstiegen von bis zu 0,5%. Schlusslicht in der Übersicht war hingegen der Index der Reise- und Freizeitunternehmen mit einem Minus von 1,3%. Hier lastete eine Gewinnwarnung der Lufthansa schwer auf der Stimmung, die deutsche Fluglinie sackte daraufhin um 11,6% ab. Dadurch wurden auch Konkurrenten wie Air-France KLM, International Consolidated Airlines, easyJet oder Ryanair in Mitleidenschaft gezogen, sie allesam...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: voestalpine, EVN, Andritz, Bawag, Wienerberger, Verbund ...

Mit einer leicht negativen Tendenz gingen die wichtigsten europäischen Indices in das Wochenende, der EuroStoxx 50 schloss mit einem Abschlag von 0,3% und blieb dadurch für die Woche mehr oder weniger unverändert. Belastend wirkte der weiter schwelende Handelskonflikt zwischen den USA und China sowie die Spannungen zwischen dem Iran und seinem mit den USA verbündeten Erzrivalen Saudi-Arabien. Der Technologiesektor litt zudem unter einer Umsatzwarnung des US-Halbleiterkonzerns Broadcom. Dadurch war diese Branche auch mit einem Minus von 1,8% die schwächste in Europa am Freitag. Deutliche Kursabschläge gab es bei ASML mit einem Minus von 2,3% und bei STMicroelectronics, das 3,2% schwächer schliessen musste.Vergleichsweise gut hielt sich der Index der Öl- und Gasunterne...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Bawag, Flughafen Wien, Immofinanz, KapschTrafficCom, Valneva, Strabag ...

Mit leicht positiver Tendenz endeten die wichtigsten europäischen Indices am gestrigen Handelstag, zwischenzeitlich erzielte Zuwächse mussten teilweise wieder abgegeben werden. Die schweren Zwischenfälle mit zwei Handelsschiffen nahe der iranischen Küste sorgten für etwas Beunruhigung, profitieren konnten davon die Ölpreise und die Aktien von Reedereien, da mit einem Anstieg der Frachtraten gerechnet wird. Die Papiere der norwegischen Reederei Frontline gingen um 9,6% nach oben, Hapag-LLoyd konnte sich 4,8% befestigen. Die europäischen Ölfirmen konnten hingegen kaum Profit aus den steigenden Rohstoffpreisen ziehen, am besten reagierte noch Eni mit einem Zuwachs von 0,6%. Enel konnte gestern um 1,7% vorrücken, JPMorgan hatte die Aktie des italienischen Versorgers...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Bawag, voestalpine, Wienerberger, OMV, Flughafen Wien ...

Die wichtigsten europäischen Aktienindizes haben am Mittwoch nachgegeben. Einmal mehr beherrschte der Handelsstreit zwischen den USA und China das Geschehen. US-Präsident Donald Trump hatte sich wieder negativ zum Stand der Verhandlungen geäußert und eine Einigung damit in Zweifel gezogen. Dies lastete auf den Kursen. Der EuroStoxx 50 schloss um 0,4% schwächer, auch die übrigen wichtigen Indices mussten leicht abgeben. In Zürich verlor der Zementkonzern LafargeHolcim 4,1%, nachdem der Großaktionär Thomas Schmidheiny angekündigt hatte, seine Beteiligung zu reduzieren. Auch ArcelorMittal konnten sich dem Verkaufsdruck bei zyklischen Werten nicht entziehen und gab in Paris um 2,8% nach. Eine Kaufempfehlung von Goldman Sachs , die den Wert im frühen Hand...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: voestalpine, OMV, Bawag, Erste Group, Andritz, Rosenbauer ...

Gestern hatten die wichtigsten europäischen Märkte feiertagsbedingt geschlossen, lediglich in Paris und London wurde gehandelt. Beide Indices beendeten den Tag mit Aufschlägen, gesucht waren Rohstoffwerte, am schwächsten waren die Versorger. Am Freitag wurde nach dem schwachen Beschäftigtenbericht aus der Privatwirtschaft auch die Zahl der neugeschaffenen Stellen in den USA bei der offiziellen Verlautbarung deutlich unter den Erwartungen gemeldet. Dieses unerwartet niedrige Ergebnis half aber den Börsen beidseits des Atlantiks, da dadurch die Hoffnung auf eine baldige Zinssenkung neue Nahrung erhielt. So konnte der Euro Stoxx 50 den Tag mit einem Plus von 1,2% beenden und hat damit einen sehr positiven bisherigen Monatsverlauf. Weiter im Abwärtstrend befand sich der Immob...     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com