Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: FACC, Andritz, Kapsch TrafficCom, Palfinger ...

Die europäischen Börsen wurden auch gestern von dem anhaltenden Optimismus vor der heutigen Sitzung der EZB gestützt und konnten sich weiter verbessern. Der EuroStoxx 50 verbesserte sich um 0,5%, der französische Index legte 0,4% zu, in Deutschland konnte der Markt 0,7% höher schliessen und in London stand gar ein Plus von 1,0% zu Buche. Der Markt gibt sich zuversichtlich, dass die hohen Erwartungen durch die Währungshüter erfüllt werden, und auch versöhnlichere Töne im US-chinesischen Handelskonflikt trugen zur risikofreudigen Stimmung bei.Bei den Einzelwerten sorgte eine sich anbahnende Übernahme für Aufsehen, die Börse in Hong Kong will die in London übernehmen, das liess den Titel um 5,9% anziehen, nachdem er zwischenzeitlich sogar u...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Andritz, Bawag, Frequentis, Kapsch TrafficCom ...

Auch am Dienstag haben sich die Anleger in Europa in Zurückhaltung geübt, der EuroStoxx 50 veränderte sich den ganzen Handelsverlauf über nur unwesentlich und beendete den Tag 0,1% höher. Einen Gewinn in gleichem Ausmaß gab es auch in Paris, in London war der Optimismus etwas deutlicher ausgeprägt was zu einem Plus von 0,4% führte, auch der DAX konnte sich genauso viel verbessern. Es half vor allem die Hoffnung auf geldpolitische Lockerungen durch die EZB am Donnerstag, vor dem anstehenden Zinsentscheid haben die Währungshüter der Eurozone den Markt bereits auf umfangreiche Maßnahmen vorbereitet und so die Erwartungen recht hoch werden lassen. Einige Anleger fürchten deshalb aber nun auch die Gefahr von Enttäuschungen. Im Schatten der Noten...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Erste Group, voestalpine, Flughafen Wien, Valneva, Zumtobel, Verbund ...

Nach den zwei guten Börsenwochen war gestern etwas weniger Stimmung an den europäischen Börsen, der EuroStoxx 50 konnte zwar im frühen Handel noch einmal zulegen und überschritt die Marke von 3.500 Punkten, dann setzten aber Verkäufe ein und der europäische Leitindex endete prozentual unverändert. Leicht abgeben musste der Markt in Paris mit einem Minus von 0,3%, in London kam es zu einer Abgabe von 0,6%, hier wirkte das Chaos um den geplanten Austritt aus der Eurozone noch nach, lediglich der deutsche Dax konnte sich um 0,3% verbessern. Hier unterstützten vor allem die Automobilwerte, die von einer positiven Branchenstudie profitierten und sich allesamt deutlich verbessern konnten. Europaweit hatten die Bankaktien mit einem Aufschlag von 2,3% die Nase vorn, dan...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Bawag, EVN, FACC, S Immo, Strabag, Verbund, Valneva, Zumtobel ...

Weiter nach oben ging es zum Wochenausklang in Europa, wenngleich auch die Zuwächse nicht mehr ganz so gut ausfielen wie an den beiden vorangegangenen Tagen. Der EuroStoxx 50 beendete den Handel mit einem Aufschlag von 0,3%, was auf Wochensicht ein Plus von rund 2,0% bedeutete, in Paris konnte der Markt 0,2% zulegen, ebenso in London, nur Deutschland war etwas besser mit einem Zuwachs von 0,5%. Der Optimismus der Anleger basierte vor allem auf politischen Ereignissen, so hatte in Großbritannien das Gesetz gegen den ungeregelten EU-Austritt die letzte parlamentarische Hürde genommen, die wichtigste makroökonomische Veröffentlichung, die US-Arbeitsmarktdaten, fiel eher gemischt aus. Europaweit bewegten sich fast alle Branchenindizes am Freitag im positiven Bereich, lediglich in den ...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: FACC, Andritz, Palfinger, UBM, Verbund, voestalpine ...

Hoffnungen auf einen geordneten Brexit und Neuigkeiten zu den Handelsgesprächen zwischen den USA und China haben am Donnerstag den europäischen Börsen Auftrieb gegeben. Der EuroStoxx 50 konnte um 1,0% zulegen, auch der deutsche DAX erzielte ein Plus von 0,9%, in Paris stand sogar ein Plus von 1,1% zu Buche. Lediglich in London kam es zu einem Minus, der Footsie gab trotz der positiven Entwicklung im Brexit-Wirrwarr 0,6% ab, da auch das Pfund von dieser Entwicklung profitierte und deutlich zulegen konnte. Europaweit zeigte sich die Mehrheit der Branchen im grünen Bereich, wobei sich vor allem die konjunktursensitiven Sektoren vorne festsetzten, während sich die als defensiv angesehenen unter den Verlierern befanden. Um mehr als 2,5% ging es in den Auto-, Banken- und Technologiesekto...     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com