Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: RBI, voestalpine, Lenzing, ... (Wiener Privatbank)

Die jüngste Entwicklung im Handelsstreit der USA mit China belastete kaum. Im Fokus stand weiter die Berichtssaison, die zwar bei Einzelaktien, nicht aber an den Gesamtmärkten Akzente setzte. Nach guten Geschäftszahlen für das zweite Quartal ging es für die Aktie des finnischen Reifenherstellers Nokian um 3,8 Prozent nach oben. Die niederländische Bank ABN Amro (+3,5 Prozent) überzeugte vor allem beim Gewinn. Abgestraft wurden negative Ausblicke, etwa von Ahold Delhaize (-1,6 Prozent). Novo Nordisk verloren 6 Prozent. Der auf Diabetesmittel spezialisierte Pharmahersteller muss mit Preisdruck auf dem wichtigsten Markt USA kämpfen. Der ATX verlor1,1 Prozent, nach den Ergebnissen und geringer Visibilität im Ausblick wurden Lenzing (-6,4%) verkauft, bei voestalpine ...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Polytec, voestalpine, Lenzing, Wienerberger ... (Wiener Privatbank)

Stützend wirkten gestern die deutschen Produktionsdaten für Juni, die nicht so schlecht wie befürchtet ausfielen. Zudem gab es keine neuen schlechten Nachrichten zum Handelsstreit. Gute Quartalszahlen der Automobilzulieferer Schaeffler (+8,3 Prozent) wie auch Elringklinger (+4,8 Prozent) verbesserten das Sentiment für den Sektor, für den Subindex der europäischen Automobilwerte ging es um 0,9 Prozent nach oben. Bei den Banken überzeugte Unicredit (+2,9 Prozent) mit einem über den Erwartungen liegenden Nettogewinn und deutlich geringeren notleidenden Krediten. Pandora stürzten in Kopenhagen um 24,4 Prozent ab, nachdem der Schmuckeinzelhändler den Umsatz- und Margenausblick gesenkt hatte. Moeller-Maersk legten nach der Gewinnwarnung der Reederei um 6,4 Prozen...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Semperit, RBI, SBO ... (Wiener Privatbank)

Analysten sprachen von einem ideenlosen Börsengeschehen gestern. Hauptthema blieb der Handelsstreit zwischen den USA und China und die damit verbundene Unsicherheit. HSBC (-1 Prozent) hat im ersten Halbjahr bei steigenden Einnahmen auch das Nettoergebnis leicht gesteigert. Allerdings lag die Kernkapitalquote knapp unterhalb der Markterwartung. Trotz besser als erwartet ausgefallener Geschäftszahlen verloren Monte dei Paschi di Siena (MPS) 2,5 Prozent. Goldman bemängelte, dass die Bank unter Gebührendruck stehe, auch habe sich die Kernkapitalquote deutlich verschlechtert. PostNL verloren 6,7 Prozent, nachdem das Unternehmen das obere Ende der Prognosespanne für den Betriebsgewinn 2018 gesenkt hatte. Die Gewinnwarnung von Spire Healthcare (-21,8 Prozent) drückte die Aktie von Rh...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: CA Immo, OMV, Polytec, Rosenbauer, voestalpine ... (Wiener Privatbank)

Sowohl der solide ausgefallene US-Arbeitsmarktdatenals auch die die Ankündigung neuer chinesischer Strafzölle auf US-Importe im Volumen von 60 Milliarden Dollar haben die Börsen kaumbewegt. Die Arbeitslosenquote in den USA war wie erwartet gesunken, die neugeschaffene Stellen lagen leicht unter den Erwartungen. Von einer Schwäche des US-Arbeitsmarktes konnte daher keine Rede sein. IAG schlossen nach Zahlenvorlage 2,9 Prozent tiefer. Analysten nannten die Geschäftszahlen sehr gut und sahen nur Gewinnmitnahmen. Negative Analystenkommentare gab es allerdings auch. Als "sehr gut" wurden die Geschäftszahlen der französischen Banken Credit Agricole und Natixis im Handel bezeichnet. Credit Agricole gewannen 2,3 Prozent und Natixis 1,4 Prozent. Der ATX gewann 0,6 Prozent, gekauft...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Amag, Andritz, OMV, Palfinger ... (Wiener Privatbank)

Verhalten sind die europäischen Börsen in das neue Monat gestartet, die wichtigsten Indices mussten allesamt bgeben. Unter den Erwartungen liegende Geschäftszahlen und anhaltende Sorgen um den weiter schwelenden Handelskonflikt, der vor allem die Rohstoffpreise belastete, waren die Hauptgründe dafür. Besonders in London gab der Markt deutlich nach, enttäuschende Konjunkturzahlen aus China und dadurch fallende Kupferpreise drückten auf die Minenbetreiber. Schwächster Sektor war der Automobilbereich mit einem Abschlag von 2,5%, wo vor allem Volkswagen nach einer Warnung vor einem schwierigen zweiten Halbjahr 3,7% nachgeben musste. Auch Thyssenkrupp senkte die Prognosen und endete 0,7% schwächer. Rio Tinto verfehlte die Erwartungen der Analysten und rutschte 3,4%. ...     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com