Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: Amag, Bawag, OMV, Palfinger, Polytec, Verbund, Zumtobel ...

Weiter in der Aufwärtsbewegung verblieben die europäischen Börsen zum Wochenausklang. Positive Impulse kamen von der Industrieproduktion in der Eurozone, die zwar abgenommen hatte, aber nicht in dem von vielen erwarteten Ausmaß. Der EuroStoxx 50 erreichte im Verlauf des Tages den Jahreshöchststand und ging 0,4% befestigt aus dem Handel, auch die anderen Indices schlossen den Tag mit Zuwächsen, mit Ausnahme der Schweizer Börse, wo nach dem am Dienstag erreichten Rekordhoch weiter die Gewinnmitnahmen dominieren. Die Banken profitierten von den starken Quartalszahlen von JPMorgan, auf den ersten drei Plätzen im EuroStoxx befanden sich Societe Generale , ING und BNP Paribas, allesamt mit Zuwächsen von rund 4,0%. In London büßte das Handelshaus Plus500 na...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: FACC, Warimpex, A1 Telekom Austria, OMV, Verbund, UBM ...

Mit Zuwächsen konnten die wichtigsten europäischen Börsen den gestrigen Handelstag beenden. Der Brexit ist jetzt einmal bis Oktober verschoben, obwohl die Märkte eigentlich keinen ungeordneten Austritt Großbritanniens aus der EU erwarteten. Dies zeigte die doch relativ verhaltene Reaktion auf das Ergebnis des EU-Gipfels. Am meisten profitierten die Fluglinien von der Entscheidung, International Consolitated Airlines konnten 5,9% Zugewinn erzielen, easyJet verbesserte sich sogar um 7,6%. Auch Lufthansa und Air France-KLM legten jeweils 3,1% zu. LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton konnte mit den Umsatzzahlen die optimistischsten Erwartungen übertreffen und erzielte ein Tagesplus von 4,6%, das beflügelte auch Kering, das um 2,2% anziehen konnte. Atos will mit CloudBees und Goo...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: CA Immo, Immofinanz, UBM, Valneva, Zumtobel ...

Die europäischen Börsen haben am Mittwoch mehrheitlich zugelegt und damit einen Teil ihrer Verluste der vorangegangenen zwei Handelstage wieder wettgemacht. Im Mittelpunkt stand unter anderem die Notenbanksitzung der Europäischen Zentralbank. Die Zinswende im Euroraum lässt weiter auf sich warten, wie der auf dem Rekordtief von null Prozent bleibende Leitzins zeigt. Die Notenbank sieht Wachstumsrisiken für die Eurozone, aber keine Rezession. Während des Tages überwog bereits bei den Investoren die Ansicht, dass ein harter Brexit im Moment vermieden werden kann, nachbörslich wurde beim EU-Gipfel dann die Austrittsfrist bis Ende Oktober verlängert, unter der Auflage, dass Großbritannien an der EU-Wahl teilnimmt und in weiterer Folge nicht als Blockierer auft...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: OMV, Agrana, Flughafen Wien, Uniqa, Zumtobel, Kapsch ...

Leicht getrübt durch Aussagen der italienischen Regierung zur Neuverschuldung des Landes wurde gestern die Stimmung unter den europäischen Anlegern. Zudem senkte der Internationale Währungsfonds die Schätzungen für das weltweite Wirtschaftswachstum dieses Jahres. So mussten alle wichtigen Indices mit Abgaben schliessen.Schlusslicht im Branchentableau war der Technologiesektor mit einem Minus von 1,5%, belastet von den Abgaben bei SAP , der Softwarekonzern musste nach einigen Abstufungen durch Analysten eine Verschlechterung von 3,4% hinnehmen. Am besten verhielt sich gestern der Bankensektor mit einem Aufschlag von 0,1%. Vom Handelsstreits zwischen den USA und China gab es zwar nichts Neues, dafür goss US-Präsident Donald Trump im Zollstreit zwischen den USA und Europa ne...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Polytec, Kapsch TrafficCom, Verbund, OMV, SBO, Andritz ..

Europas Börsen haben gestern nach der jüngsten Rally die Woche mit leichten Abschlägen begonnen, es waren einerseits Gewinnmitnahmen nach den starken Anstiegen, andrerseits verhielten sich die Investoren vorsichtig und warteten die weiteren Ereignisse der Woche ab. Im Handelsstreit zwischen den USA und China gab es keine Neuigkeiten, so richten sich die Erwartungen auf den Mittwoch, wo einerseits die EZB nach ihrer Sitzung die Meinung zur Wirtschaftsentwicklung bekanntgeben wird und andrerseits der EU-Sondergipfel in Sachen Brexit stattfinden wird. Bei den Sektoren war der Ölsektor dank der anziehenden Rohstoffpreise der Gewinner mit einem Plus von 0,9%. Geschadet hat diese Entwicklung gestern dem Reise- und Freizeitsektor, der ein Minus von 0,9% hinnehmen musste.Nur der Immobiliensekto...     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com