Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: Porr, AT&S, FACC, Erste Group, OMV ... (Wiener Privatbank)

Leicht abwartend verhielten sich die Investoren in Europa zum Wochenbeginn, vor der Welle der Quartalsberichte war eher Zurückhaltung angesagt. Die drohende weitere Eskalation des Handelsstreites und deutlich fallende Ölpreise drückten ebenfalls auf die Stimmung. So schlossen die wichtigsten Indices mit leichten Abschlägen, lediglich der deutsche DAX konnte ein kleines Plus in den Handelsschluss retten. Deutlicher fielen die Abschläge in London aus, hier belasteten vor allem die Kursverluste von Öl- und Gasproduzenten wie Shell und BP. Der Sektor war auch europaweit der schwächste mit einem Abschlag von 1,6%. Am besten war der Bankensektor, wo es ein Plus von 0,3% zu verzeichnen gab. L’Oreal litt unter der Streichung der Kaufempfehlung durch Goldman Sachs und verzei...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Agrana, Andritz, OMV, Palfinger, S Immo, Uniqa, Wolford ... (Wiener Pr...

Eine überwiegend freundliche Woche wurde in Europa mit moderaten Kurszuwächsen beendet. Die anfänglich zum Teil durchaus festeren Börsen konnten die Gewinne im Tagesverlauf nicht ganz halten, gingen aber allesamt befestigt ins Wochenende. Die beginnende Berichtssaison drängte den schwelenden internationalen Handelskonflikt etwas in den Hintergrund. Im Branchenvergleich hatten die Autobauer- und Zulieferer die Nase vorn, der Sektor konnte ein Tagesplus von 0,7% für sich verzeichnen. Am anderen Ende des Kurstableaus rangierten wie schon am Vortag die Telekommunikationsunternehmen mit einem Abschlag von 0,9%. Kursbewegende Unternehmensnachrichten waren dünn gesät. Der französische Luxusgüterhersteller LVMH konnte dank positiver Analystenkommentare ein Tagesplu...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Wolford, OMV, Erste Group, Uniqa, Verbund, voestalpine ... (Wiener Pri...

Teilweise aufholen konnten Europas Börsen am gestrigen Handelstag die am Vortag erlittenen Verluste und knüpften damit an die vorangegangene Erholung an. Offenbar reichte es den Anlegern, dass China im eskalierenden Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten bisher auf eine ähnlich aggressive Wortwahl wie die US-Führung verzichtet. So gab es deutliche Zuwächse für alle wichtigen Indices. An der Spitze des Kurstableaus standen Medienaktien. Angeführt von Sky , das auf Grund des fortgesetzten Bieterkampfes um den Bezahlsender auch gestern ein Plus von 3,4% erringen konnte, legte der gesamte Sektor 2,3% zu. Schlusslicht waren gestern die Telekommunikationsaktien, die mit einem Minus von 0,2% zu den wenigen Verlierern des Handelstages zählten. Der Billigflieger Norwegian ...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Andritz, Agrana, OMV, voestalpine, ... (Wiener Privatbank)

Die fortschreitende Verschärfung im Handelsstreit zwischen USA und China brachte gestern für die europäischen Märkte wieder einen Rückschritt. Zusätzlich bereiteten auch die Vorwürfe von US-Präsident Donald Trump gegenüber Deutschland den Anlegern Sorgen und hemmten die Investitionsbereitschaft. So mussten die wichtigsten Indices mit deutlichen Abgaben schliessen. Bei den einzelnen Sektoren gab es gestern nur negative Vorzeichen, am schlimmsten erwischte es wieder einmal die Rohstoffunternehmen, die einen Tagesverlust von 3,3% hinnehmen mussten, Auch die Ölwerte waren schwach und schlossen mit einer Abgabe von 2,3%. Vergleichsweise gut hielten sich die Lebensmittel- und Getränkeproduzenten mit einem Minus von 0,3%, auch die Versorger zogen sich mit ein...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: FACC, OMV, Zumtobel, Kapsch, ... (Wiener Privatbank)

Moderate Kursgewinne konnten die europäischen Börsen am gestrigen Handelstag erzielen und setzten damit die Erholungsbewegung fort. Zum Ende des Tages notierten die Indices der wichtigsten europäischen Börsen im Plus, wenngleich dieses in London bedingt durch die Brexit-Diskussionen nur sehr bescheiden ausfiel. Im Branchenvergleich wurden die Öl- und Gaswerte favorisiert, der Subindex konnte ein Plus von 1,4% erzielen. Banken und Telekommunikationsunternehmen waren dagegen wenig gesucht, diese Branchen schlossen mit Abschlägen von 0,6% beziehungsweise 0,5%. Für die Anteilscheine von Sky ging es immerhin um 2,3% nach oben. Rupert Murdochs Medienkonzern 21st Century Fox bereitet laut einem Zeitungsbericht ein höheres Angebot für den britischen Bezahlsender vor, u...     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com