Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: FACC, S Immo, CA Immo, ams ... (Wiener Privatbank)

Weiterhin abwartende Haltung an den Investoren: Thyssenkrupp legten nach dem Rücksetzer am Freitag wieder um 3,8 Prozent auf 22,68 Euro zu, gestützt davon, dass die Analysten von Kepler Cheuvreux das Kursziel auf 35 Euro hochgeschraubt hatten. Zalando gewannen 1,8 Prozent. Händler verwiesen darauf, dass die chinesischen Online-Giganten Alibaba und JD.Com den Eintritt in den deutschen Markt vorbereiteten. "Da kommt möglicherweise auch eine Übernahme von Zalando in Betracht", sagte einer. Im TecDAX setzten Evotec den Aufwärtstrend der vergangenen Tage fort und schlossen 2,6 Prozent im Plus. In der dritten Reihe hob Eckert & Ziegler den Ausblick nach einem starken zweiten Quartal an, die Aktie legte 6,3 Prozent zu. Der Kurs des DAX -Aufstiegskandidaten Wirecard legte nach ein...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Andritz, Erste Group, FACC ... (Wiener Privatbank)

Hauptgrund für die Verluste war die wieder zurückgekehrte Furcht vor einer Eskalation im Handelsstreit. Laut Aussagen von US-Präsident Donald Trump sind die USA nun bereit, Zölle auf Einfuhren aus China im Volumen von 500 Milliarden Dollar - und damit praktisch sämtliche Importe - zu erheben. Der Sektor der europäischen Rohstoffwerte verlor 1,9 Prozent und sank damit fast so stark wie der der Automobilwerte, für den es um 2,1 Prozent nach unten ging. Der Handelsstreit zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt dürfte den Rohstoffhunger bremsen, auch Automobilhersteller leben von freien Märkten in einer globalisierten Welt. Der ATX gewann als europäischer Outperformer 0,2 Prozent, gekauft wurden Andritz (+1,7 Prozent), Erste Group (+1,...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: FACC, Lenzing, voestalpine ... (Wiener Privatbank)

Gewinnmitnahmen bestimmten das übergeordnete Bild an den Börsen. Unter den Einzelwerten gaben meist Quartalszahlen die Richtung vor. Bei ABB (+2,8 Prozent) habe die Margenstärke positiv überrascht, hieß es. Volvo Trucks zogen nach guten Geschäftszahlen um 1,5 Prozent an. Die Zahlen von Unilever (+2,4 Prozent) wurden als durchwachsen bezeichnet. Laut Jefferies haben die Umsätze die Erwartungen nicht erfüllt. Besser als erwartet seien hingegen Marge und Gewinn ausgefallen. Überraschend schwache Quartalszahlen der Werbeagentur Publicis setzten europäische Medienwerte unter Druck, die im Schnitt 1,4 Prozent einbüßten. Publicis brachen um 8,8 Prozent ein und zogen auch WPP um 2,9 Prozent nach unten. Nordea (+2,8 Prozent) hatte einen Gewinnanstieg von...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Verbund, Telekom Austria ... (Wiener Privatbank)

Überwiegend gute Quartalszahlen halfen den Aktienmärkten ins Plus. Unter anderem überzeugte der österreichische Versorger Verbund (+5,4 Prozent) mit seinen Geschäftszahlen. Easyjet rückten nach gutem Zahlenausweis um 2,1 Prozent vor. Akzo Nobel verteuerten sich nach Zahlenvorlage um 4,4 Prozent. ASML sprangen um 8,1 Prozent, nachdem der Chipausrüster den Umsatz gegenüber dem Vorquartal um ein Fünftel gesteigert hatte. Im Sog von ASML zogen Infineon um 3,1 Prozent an. Nach guten Quartalszahlen ging es für Spielsoftwarehersteller Ubisoft um 4,0 Prozent nach oben. Novartis stiegen um 3,1 Prozent. Positiv bewertete Berenberg die Umsatzentwicklung. Das schwedische Telekommunikationsunternehmen Tele2 (+13,4 Prozent) verbuchte einen Gewinnsprung von 59 Prozent und...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Andritz, FACC, Strabag, Telekom Austria, voestalpine ... (Wiener Priva...

Leicht aufwärts ist es am Dienstag an Europas Börsen gegangen. Es war ein Tauziehen zwischen der Hoffnung auf ein anhaltendes Wachstum der Wirtschaft in Europa, getrieben von den Vorgaben aus den USA, und der Sorge um eine Eskalation im weltweiten Handelskonflikt und dem näher rückenden Ende der ultralockeren europäischen Geldpolitik.Vor diesem Hintergrund konnten die wichtigsten europäischen Indices den Tag mit leichten Zuwächsen beenden, wobei die Bullen gegen Ende des Tages zusätzliche Energie von einem nachgebenden Euro und den Aussagen des US-Notenbankpräsidenten erhielten. Rohstoffproduzenten waren gestern wieder gesucht und konnten in Summe 1,3% dazugewinnen. Schwach blieben die Telekommunikationsaktien, auch gestern war der Sektor mit einem Minus von 1,2...     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com