Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Fekter sieht Benachteiligung des Mittelstands durch die KESt (Christian Drastil)

Im aktuellen Gewinn spricht Georg Wailand mit Maria Fekter in einem Nebensatz (siehe Ende des Auszugs) auch über die KESt: "Der Mittelstand in Österreich, der sehr viel zum Steueraufkommen beiträgt, ist jetzt schon dreifach benachteiligt ... drittens, weil das jene Bürger sind, welche die neue Wertpapier-KESt zu tragen haben".  Man kann hier natürlich kein klares KESt-Nein von Fekter hereinargumentieren, aber sehr happy mit dem Unding klingt sie auch wieder nicht. GEWINN: Höhere Bankensteuer, Wiedereinführung von Erbschafts- und Vermögensteuer - keine frommen Wünsche aus der Politik für die neue Finanzministerin? Fekter: Damit sich gleich alle auskennen: Mit mir wird es das nicht geben! Die Neiddebatte ist in Österreich weit verbreitet und sie hat schon viel Schaden angerichtet. Einzelne Stifter sind schon...     » Weiterlesen


 

Börsegeschichte(n) 12. Juni: VfGH zu MEL, Pensionskassen; Tagesrätsel UniCredit (C...

12.6.2009: In Sachen MEL haben sich frühere Mitglieder des Aufsichtsrates (Board of Directors) an das Höchstgericht gewandt. Die Finanzmarktaufsicht hat über sie hohe Geldstrafen bis zu 100.000 Euro wegen angeblicher Marktmanipulation im Zusammenhang mit einem verspätet gemeldeten Aktienrückkauf verhängt. Der Unabhängige Verwaltungssenat hat diese Strafen im Wesentlichen bestätigt. Aus Sicht der Manager sind sowohl die Vorgangsweise des UVS als auch einschlägige Bestimmungen des Börsegesetzes verfassungswidrig. Bei den Pensionskassen geht es noch nicht um die Beschwerden der Firmenpensionisten wegen der schlechten Entwicklung der Kassen. Gegenstand in dieser Session ist vielmehr die Frage, ob eine Pensionskasse in einer Vereinbarung eine "Kapitalgarantie" anbieten kann. Diese sollte für die Mitarbeiter der...     » Weiterlesen


 

Börsegeschichte(n) 11. Juni: Start "Börse Wien-Bashing", Tagesrätsel IPO (Christia...

Vor einem Jahr begann die ÖVP damit, die SPÖ in puncto Börse Wien-Bashing tatkräftig zu unterstützen: ... "Die Bankenabgabe wird gemeinsam mit den Banken diskutiert und umgesetzt, dafür stehe ich", kündigte Finanzminister Josef Pröll am Rande der Konferenz des Weltbankenverbandes IIF vor Journalisten an. Eine Bankenabgabe - sie soll laut Regierungsplänen rund 500 Mio. Euro für das Budget bringen - nur in Österreich sei verkraftbar und habe auch nicht die grossen Auswirkungen. Es folgte die Un-KESt und ein Volumensdebakel.Mehr 2010: http://www.boerse-express.com/historic/t...2009: Die Erste Bank hat über ihre Online-Broker-Tochter ecetra beim Handelsgericht Wien eine Millionenklage eingebracht. Laut einem Bericht im aktuellen "Format" soll der ehemalige ecetra-Vorstand Robert Ransauer laut der Klage seine S...     » Weiterlesen


 

Heutiger BE for free - dank Frauenthal zum 20er (Christian Drastil)

Exakt vor 20 Jahren, am 10. Juni 1991, ist Frauenthal an die Wiener Börse gegangen. Als Emissionsbank fungierte die Investmentbank Austria, Deloitte war der Prüfer. Frauenthal hatte gerade noch eine gute Börsephase für das IPO erwischt, da die 2. Jahreshälfte 1991 ordentliche Störfaktoren (Gorbi-Crash, beginnende Jugoslawien-Krise) brachte. In der Folge setzte eine jahrelange Seitwärsbewegung ein. Sieht man sich jedoch die Sicht der vergangenen zehn Jahre an (Chart), so findet man eine Outperformance vs. Benchmark, die nur ganz wenige Unternehmen (Lenzing, Andritz) übertreffen konnten. Auch im Jahr 2011 zählt der nunmehrige Mischkonzern (Bereiche „Industrielle Wabenkörper“, „LKW-Zuliefergeschäft“ und „Sanitär- und Heizungsgrosshandel“) zu den besten vier Titeln im ATX Prime. Der BE hatte historisch immer w...     » Weiterlesen


 

Immo Express 23/11: Von Käufen, Verkäufen und Einsparungen (Christian Drastil)

Sehr geehrte LeserInnen, so schnell kann es gehen. Ein paar Tage en suite liegen Österreichs Immobilien-Aktien nun im Minus. Und schon sind alle bisherigen Gewinne des Jahres ausradiert. Das liegt an der allgemeinen Verunsicherung an sich, wie auch an der so gut wie sicheren Zinserhöhung der EZB mit Juli. Denn dann erwächst der Immobilie aus dem Anlage-Bereich Verzinsliches Konkurrenz - ausserdem verteuern sich Projektentwicklungen für die Gesellschaften selbst. Aber auch so knapp kann es zugehen: Immofinanz scheiterte um Haaresbreite an der Aufnahme in den ATXFive. Woran das lag? Die Antwort finden Sie weiter unten ;-) Auch sonst tut sich einiges in der Branche. conwert etwa will seine Kostenstruktur weiter verbessern. Und Signa wächst mit Karstadt. Dies, und noch einiges mehr, in Ihrem Immobilien Express...     » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil