23.06.24

Da bei dieser Fussball-Euro die besten vier Gruppen-Dritten weiterkommen und Österreich da unter den Kandidaten ist, darf natürlich gerechnet werden. Und das ist deswegen spannend, da ja nicht alles gleichzeitig passiert. Und heute hat Ungarn mal einen dritten Rang in der Gruppe mit Deutschland, der Schweiz und Schottland dank eines Last Minute Tores fixiert. Es ist gut für Österreich, dass nicht die Schotten gewonnen haben, aber ein Unentschieden wäre noch besser gewesen, dann wären die drei Punkte Österreichs sowieso nicht einholbar dagestanden. Um vor den Ungarn zu bleiben, dürfen die Österreicher nun sogar mit 3 Toren Unterschied gegen die Niederlande verlieren (was natürlich gegen potenziell in einen Lauf kommende Holländer immer einzukalkulieren ist). Ich glaube aber gelesen zu haben, dass irgendeine KI die Aufstiegswahrscheinlichkeit für Österreich mit 98 Prozent beziffert hat, vor allem, weil uns die Polen wegen des direkten Duells nicht mehr überholen können. Ich glaube, schon am Dienstag können wir das fix bejubeln, das mit dem Aufstieg in die Last 16.

 

Wiener Börse zu Mittag leichter: Verbund, Warimpex und Frequentis gesucht, DAX-Bli...

Heute im #gabb: Um 11:43 liegt der ATX mit -0.05 Prozent im Minus bei 3617 Punkten (Ultimo 2023: 3435, 5.30% ytd). Topperformer der PIR-Group sind Verbund mit +1.59% auf 76.5 Euro, dahinter Warimpex mit +1.51% auf 0.741 Euro und Frequentis mit +0.83% auf 30.35 Euro. Zum Vergleich der DAX: 18145 ( -0.40%, Ultimo 2023: 16751, 8.32% ytd). - PIR-News: Verbund liefert, FACC feiert, VIG befördert, Flughafen verlängert, Research zu VIG, Telekom Austria, Uniqa - Nachlese: WU zur Wiener Börse, ZFA nacherzählt, Buffett-Aktien, Crash Airbus Merck - Unser Volumensrobot sagt: Warimpex, Immofinanz, Pierer Mobility, Attila Dogudan führt in der GGC - Börsegeschichte 25.6: Biggest IPO-Day - Börse Social Depot Trading Kommentar - wikifolio Stockpicking Öster­reich DE000LS9BH...     » Weiterlesen


 

Zertifikate Party Österreich 06/24 (2): Verleihung Zertifikate Award Austria 2024 ...

Zertifikate Party Österreich 06 24 (2): Verleihung Zertifikate Award Austria 2024 re-live nacherzählt HÖREN: audio-cd.at page podcast 5915 Structures are my best Friends. In Kooperation mit dem Zertifikate Forum Austria (ZFA) und presented by Raiffeisen Zertifikate, Erste Group, BNP Paribas, Societe Generale, UBS, Vontobel und dad.at gibt es monatliche Podcasts zum Zertifikate-Markt in Österreich, stets am Verfallstag. In der aktuellen Ausgabe 06 2024 (2) geht es um die Re-Live - Zertifikate Award Austria - Nacherzählung 2024 mit Einzelkategorien und Mitrechnen für die Gesamtwertung. Ich will nicht spoilern, reinhören! In Kürze kommt dazu eine 20-seitige Sondernummer, die auch alle historischen Kategoriensieger aus 18 Jahren ZFA-Award und meine persönliche...     » Weiterlesen


 

ABC Audio Business Chart #110: Auf welche Aktien Altmeister Buffett setzt (Josef O...

HÖREN: audio-cd.at page podcast 5913 Warren Buffett ist zweifelsohne der erfolgreichste Investor aller Zeiten. Er gehört seit vielen Jahren zu den Top-10 der reichsten Menschen dieser Welt. Hast du dir auch schon einmal die Frage gestellt, auf welche Unternehmen die Investorenlegende gegenwärtig sein Geld setzt? Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, höre einfach einmal rein. Die Audio Business Charts zum Ansehen: photaq.com page index 4083 Die Audio Business Charts als Spotify-Playlist: open.spotify.com playlist 5cwFEQBOHe9IJDlkygQNeb Josefs Börse-Einsteigerbuch als audio-cd.at-Strong Buy auf Amazon: amzn.to 3XQHi08 Zum Sprecher gibt es auch einen Börsepeople-Podcast: Josef Obergantschnig beschreibt sich auf LinkedIn als "Unternehmer - Börsianer...     » Weiterlesen


 

Börsenradio Live-Blick 25/6: DAX deutlich schwächer, Merck und Airbus crashen zwei...

Hören: open.spotify.com episode 6fKXmfGSj2I06ZYnclDAYS Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der das Gefühl für den DAX bringt, es ist Dienstag, der 25. Juni 2024 und so sieht es im Frühgeschäft aus. - DAX deutlich schwächer - Merck und Airbus verlieren im Frühgeschäft nach jeweils Bad News rund 10 Prozent - Zalando im Frühgeschäft gesucht - Serien: Hannover Rück (+) - News-Roundup der Baader Bank: Merck, Airbus, Covestro, Siemens Energy - ATX etwas schwächer - Warimpex und Verbund gesucht - heute 10 Jahre FACC an der Wiener Börse - 1 kg Gold kostet 69.703 Euro, mitgeteilt von go...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Uniqa, VIG, Verbund, Pierer Mobility ...

Aus den Morning News der Wiener Privatbank: "Die Wiener Börse hat am Montag nach den klaren Abgaben am Freitag eine Erholung gestartet und ist mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Zu Börsenschluss stand der Leitindex ATX0,75 Prozent höher bei 3.618,70 Punkten. Der ATXPrime legte um 0,77 Prozent auf 1.814,59 Zähler zu. Der Wochenbeginn fiel ruhig aus, nur aus Deutschland kamen am Vormittag Zahlen. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni überraschend verschlechtert. "Die deutsche Wirtschaft verliert den Anschluss an die Weltwirtschaft. Während weltweit die Aktivität kräftig ist, dümpelt die deutsche Konjunktur vor sich hin. Unternehmensseitig blieb die Nachrichtenlage sehr dünn. Bankenwerte schlossen sich dem positiven europäischen Tr...     » Weiterlesen


23.06.24

778. Am Freitag hatten wir den Juni-Verfall, die Verfallstage sind stets die dritten Freitage im Monat und zum Quartalsende geht es da besonders zur Sache, man spricht von einem dreifachen Verfall mit mehr Produkten als sonst, die auslaufen. Und so sahen wir in Wien 778 Mio. Euro Handelsvolumen, dies war der grösste Wert heuer bisher, in Deutschland waren es sogar 20x soviel, mehr als 15 Mrd. an diesem einem Tag. Auch wenn die Terminbörsen selbst nicht mehr so wichtig sind wie früher und auch Wien gar keine eigene Terminbörse (früher: die mächtige ÖTOB) mehr hat, so werden doch an Verfallstagen immer wieder Indizes leicht adjustiert und das bringt Volumen. Und Volumen erzeugt mehr Volumen. Man sucht sich logischerweise solche Tage für Umstellungen aus, da es da mehr Handelsvolumen gibt und so die Umstellungseffekte leichter zu verkraften sind im Orderbuch. Solche Tagen tun dem Markt gut, die Wiener Börse verdient natürlich an den Umsätzen mit. Wie schön wäre es, wenn die Werte dieser Tage einfach normal wären. Aber da fehlt uns viel, weil Österreich einfach ETF-ferne Listings hat leider. Ich erinnere: ATX 30 Sparplan bitte.