Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Im News-Teil: Andritz, BKS, Raiffeisen Research, Strabag, Porr, S&T, ams, Lenzing,...

Andritz gibt vorzeitig vorläufige Eckdaten für das 3. Quartal 2020 bekannt, da diese deutlich über den Markterwartungen liegen . Vor allem bedingt "durch eine starke Umsatzgenerierung im Geschäftsbereich Pulp & Paper" habe der Umsatz im 3. Quartal 2020 rund 1.670 Mio.. Euro erreicht und würde damit nur geringfügig unter dem hohen Vorjahresvergleichsquartal (Q3 2019: 1.690 Mio. Euro) liegen, so das Unternehmen. Strenge Kostendisziplin und die Fortführung der aufgrund der Corona-Krise eingeleiteten Effizienzmaßnahmen zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit und der Liquidität hätten emeinsam mit dem hohen Umsatz zu einem Anstieg des operativen Ergebnisses (EBITA) auf rund 104 Mio. Euro geführt. Enthalten in diesem Ergebnis seien Rückstellungen für kapazitive Anpassungen in...     » Weiterlesen


 

Im News-Teil: Strabag baut in Berlin, Bawag legt Zahlen vor, ams begibt Wandelschu...

In der Allee „Unter den Linden“ in der Berliner Innenstadt errichtet die polnische Tochtergesellschaft der Strabag SE ein neues Botschaftsgebäude . Auftraggeberin des rund 60 Mio. Euro-Projekts ist die Staatskasse der Republik Polen – Botschaft der Republik Polen in der Bundesrepublik Deutschland. Im 1. Quartal 2023 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Strabag ( Akt. Indikation: 25,35 25,55 , -2,86% ) Die Bawag Group erzielte im 3. Quartal einen Nettogewinn in Höhe von 79 Mio. Euro und einen Return on Tangible Common Equity (RoTCE) von 11,1 Prozent . Für die ersten neun Monate 2020 berichtet die Bank einen Nettogewinn von 201 Mio. Euro (Vorjahresperiode 343 Mio. Euro) und einen RoTCE von 9,6 Prozent. Die Kapitalausstattung der Bank lag bei CET1-R...     » Weiterlesen


 

Im News-Teil: S Immo, voestalpine, RHI Magnesita, OMV (Christine Petzwinkler)

Bei der S Immo startet ein Aktienrückkaufprogramm . Das Volumen dieses Rückkaufprogrammes beläuft sich auf bis zu 1.000.000 Aktien (das entspricht rund 1,36 Prozent des derzeitigen Grundkapitals). Derzeit hält die Gesellschaft bereits 1.916.381 Stück eigene Aktien (rund 2,60 Prozent des derzeitigen Grundkapitals). Das Programm beginnt am 28.10.2020 und endet (voraussichtlich) am 30.06.2021, wie die S Immo mitteilt. S Immo ( Akt. Indikation: 13,92 14,02 , 1,38% ) voestalpine konkretisiert den Ergebnis-Ausblick. "Aufgrund der Verbesserungen im gesamtwirtschaftlichen Umfeld erwartet der Vorstand aktuell unter der Annahme keiner neuerlichen wesentlichen Einschränkungen durch behördlich verordnete Maßnahmen in Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie, ...     » Weiterlesen


 

Im News-Teil: RHI Magnesita, Andritz, Strabag, A1 Telekom Austria, Lenzing, Valnev...

Der Feuerfest-Konzern RHI Magnesita hat das Trading Statement für das 3. Quartal veröffentlicht . Innerhalb der Steel Division hätten Nordamerika und Südamerika im 3. Quartal erste Anzeichen einer Erholung gezeigt, so das Unternehmen. Europa und Indien würden weiterhin die langsamere Erholung der Stahlindustrie in beiden Regionen widerspiegeln. In China habe sich das Aktivitätsniveau weiter verbessert, wenn auch von einer niedrigen Basis aus. Die Industriesparte blieb laut RHI Magnesita verhalten. Der Konzern erzielt eigenen Angaben zufolge weiterhin eine solide Marge aus seiner Rückwärtsintegration mit einem bereinigten EBITA-Margenbeitrag von 2,3 Prozent im 3. Quartal 2020, der gegenüber den Ergebnissen des 1. Halbjahres 2020 unverändert bleibt. Wie ber...     » Weiterlesen


 

Im News-Teil: A1 Telekom Austria-Zahlen, CA Immo-Green Bond, Valneva-Studie, VIG-A...

Die A1 Telekom Austria Group hat in den ersten neun Monaten stabile Umsatzerlöse von 3.363,8 Mio. Euro erreicht , die Erlöse im 3. Quartal lagen 0,9 Prozent unter dem Vorjahreswert bei 1.142,1 Mio. Euro. Das EBITDA nach neun Monaten liegt bei 1.212,3 Mio. Euro (9M 2019: 1.205,2 Mio. Euro). Das EBITDA für das 3. Quartal erreichte 441,6 Mio. Euro (vs. 439,0 Mio. Euro). Das Nettoergebnis nach neun Monaten liegt bei 345,6 Mio. Euro, das ist ein Plus von 18,3 Prozent zum Vorjahreswert (292,2 Mio. Euro). Im 3. Quartal liegt das Nettoergebnis bei 142,6 Mio. Euro (vs. 136,3 Mio. Euro im Q3 2019). CEO Thomas Arnoldner: „Auch im dritten Quartal konnten wir erneut unsere solide operative Performance fortsetzen. Die Umsatzerlöse sanken um 0,9 Prozent aufgrund von Roaming-Verlusten und ...     » Weiterlesen


Christine Petzwinkler

Redaktion Börse Social Magazine.

>> http://boerse-social.com