Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Gold als wirksame Medizin, auch 2012 (Christian Drastil)

Die (Finanz)Welt ist weiterhin reich an Fragen, aber arm an Antworten. Gold ist unserer Meinung eine der richtigen Antworten in Zeiten chronischer Unsicherheit. Es heißt “Vertrauen ist eine zarte Pflanze; ist es zerstört, so kommt es sobald nicht wieder”. Wir gehen davon aus, dass der Vertrauensverlust der letzten Jahre nicht rasch gutgemacht werden kann und sich noch weiter intensivieren wird. Die Eurozone befindet sich in einer Zerreissprobe, der US-Dollar büßt langsam seinen Status als Weltleitwährung ein. Die globale Geldmengenausweitung sollte weiterhin ein positives Umfeld für Goldinvestments garantieren. Die Reaktion auf die aktuelle Krise nährt bereits die nächste Krise. Eine Krise, die durch expansive Geldpolitik entstanden ist, mit denselben Mitteln lösen zu wollen, erscheint naiv. Die treibend...     » Weiterlesen


 

Börse Wien: Einschätzung und persönliche Favoriten (Christian Drastil)

" FINANCIALS – Natürlich wird die Kapitalausstattung der Banken im Fokus bleiben, allerdings wird eine Kapitalbeschaffung über die Kapitalmärkte nicht funktionieren, also werden Maßnahmen ergriffen werden die zu der geforderten Eigenkapitalquote von neun Prozent führen werden. Erste Zeichen in diese Richtung sind ja bereits feststellbar. So begibt die Raiffeisen Bank Partizipationskapital in der Höhe von 600 Millionen Euro an ihre Eigentümer, den Landesbanken. Im Gegenzug erwirbt die RZB die Minderheitsanteile der Raiffeisenlandesbanken an den osteuropäischen Einheiten der Raiffeisen International. Ebenso wird in Deutschland an einer Lösung für die Commerzbank gearbeitet. Die Installierung des SOFFIN2 ist fast ausschließlich auf die Commerzbank zu geschneidert um ihr die Möglichkeit zur Ausgliederung der...     » Weiterlesen


 

Teilaspekt Wiener Börse (Christian Drastil)

"An der Wiener Börse betrug der Geldumsatz inländischer Aktien 59,7 Mrd. Euro, was einem Rückgang von 18 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Anzahl der ausgeführten Transaktionen hingegen lag im Jahr 2011 jedoch um 6% über dem Wert für 2010." Das schreibt die Wiener Börse in einer Aussendung. Das kommt für mich überraschend, da ja der Privatanlegeranteil zurückgegangen ist. Wer macht bei sinkendem Volumen mehr Transaktionen?      » Weiterlesen


 

Espresso-Themen, 30.12.: ATX-Endabrechnung 2011, international wird noch gehandelt...

Guten Morgen, liebe Leser!  Der ATX hat bereits gestern Abend das Jahr 2011 beendet. Das Jahresminus beträgt 34,9 Prozent, positiv herausstreichen kann man Strabag (ATX) und Polytec (ATXPrime).  Prime-Volumen gestern: 97 Mio. die Top 3 waren:  Erste 18,119,764  Telekom Austria 10,309,900  voestalpine 9,123,793  http: www.boerse-express.com cat graphs...   An vielen Märkten wird heute noch gehandelt: Die wichtigsten US-Indizes gingen am Donnerstag mit grünen Vorzeichen aus dem Handel. Insgesamt war die Nachrichtenlage dünn, einzig die Konjunkturnachrichten vom Vormittag lieferten ein paar Impulse. Der Dow Jones gewann bis Handelsende 1,1 Prozent auf 12.287,04 Punkte, während der NASDAQ Composite 0,9 Prozent auf 2.613,74 Zähler zulegte. Der S&P 500 notierte 1,1 Prozent fester bei 1.263,02 Pun...     » Weiterlesen


 

oe IR: Keine Quartalsberichte mehr nötig? (Christian Drastil)

Durch die vorgeschlagene Überarbeitung der Transparenzrichtlinie ( 2004 109 EG ) sind börsennotierte Unternehmen, auch kleine und mittlere Emittenten, nicht mehr verpflichtet, vierteljährlich Finanzinformationen zu veröffentlichen. Auch dies dürfte dazu beitragen, Kosten weiter zu verringern und dem kurzfristigen Denken an den Finanzmärkten entgegenzuwirken. Europäische Kommission unter  http: bit.ly tWkX4v  am 25.11.2011.  Unter "oe IR" mache ich auf meinem privaten Blog http: www.christian-drastil.com einen Schwerpunkt.     » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil