Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Facebook-Poll: Wer in der Regierung macht die beste Arbeit? (Christian Drastil)

Ich stelle täglich unter http://www.facebook.com/drastil eine Frage, deren Antworten zur Veröffentlichung in meinem BE-Blog hier vorgesehen sind. Mal werden gar keine Antworten kommen, mal ein paar. Öffentliche* Frage des Tages: Wer in der Ö-Regierung macht die beste Arbeit? (Achtung*: Antworten kopiere ich für einen Beitrag auf be24 rüber)vor 23 Stunden ·  · Pierre Daeubner Beatrix Karl Roman Breithofer und wie schauen diese geschichten dann aus? Pierre Daeubner genauso wie die facebook Diskussion nur mit be24 Rahmen Ilse Scheibein bei dieser tollen Auswahl, fällt mir das Voten wirklich schwer ;o) Christian Drastil ‎@roman: ein beispiel hier:http://www.be24.at/blog/entry/652960/facebook-poll-facebook-aktie-wuerden-sie-kaufen/fullstory Werner Becher Das Bundeskanzleramt (= das Gebäude)      » Weiterlesen


 

Das ATX-Jahr 2009: Börsen schöpfen wieder Hoffnung, doch nicht jeder kratzte die K...

2008 gab der ATX noch rekordhohe 61,2 Prozent ab. Bis ins Frühjahr ging es weiter nach unten. Das Tief wurde am 9. März mit 1412 Punkten erreicht (erstmals seit 2003 unter 1500 Punkten). Das entspricht einem Minus von rund 70 Prozent zum Hoch aus 2007. Dann gab es beinahe eine Kursverdoppelung und auf Jahressicht plus 42,5 Prozent. Die Aufwärtsbewegung manifestierte sich, nachdem die EZB den Leitzins bis Mai auf das Rekordtief von 1,0 Prozent schleuste, um der Konjunktur einen Stimulus zu verleihen.Was war geschehen? Die Welt war eben nicht von der Klippe gesprungen, was mit deutlichen Kurssteigerungen quittiert wurde. An Börsegänge war in dieser unsicheren Zeit trotzdem nicht zu denken, womit die längste IPO-lose Zeit in der Geschichte des ATX prolongiert wurde, seit Oktober 2007. Dafür hatte die Finanzbr...     » Weiterlesen


 

Das ATX-Jahr 2010: Börseerholung geht weiter, Justiz muss viel aufarbeiten; Polit-...

Bereitete Dubai 2009 den Boden für Misstrauen ­gegen Staats-Schulden mustergültig auf, rieb 2010 Griechenland genüsslich Salz in die Wunden: Athen hatte sich bei seinen Budget-Defizitzahlen (wieder einmal) geirrt. Derart, dass IWF und EU um Geldspritzen angepumpt werden müssen - Ratingagenturen sagen zu dem Staat nur noch Junk. ­Unsicherheit breitet sich wieder aus. Auch gegenüber Banken, da gefürchtet wird, dass diese bei Staatspleiten hohe Wertberichtigungen vor sich haben. Um die Angst zu lindern, entschliesst sich Europas Bankenaufsicht CEBS dazu, die Institute des Kontinents einem Stresstest zu unterziehen. Dieser gelingt zwar, nur wenig später müssen aller­dings irische Banken notverstaatlicht werden, das Land selbst bekommt ­ebenfalls EU-Hilfe.In diesem Umfeld blieb es dabei: Im Oktober 2007 gelang ...     » Weiterlesen



 

Espresso-Zutaten, 10.1.: Intercell, A-Tec, JoWooD (Christian Drastil)

Einen schönen guten Morgen, liebe Leser!   Unter http://www.boerse-express.com/cat/indika... wird der vorbörsliche ATX ab 8 Uhr wohl unverändert starten. Der Dow Jones und der S&P 500 schlossen am Freitag mit einem Minus von 0,2 Prozent. Die US-Arbeitsmarktsituation hat sich im Dezember 2010 nach Angaben des US- Arbeitsministeriums verbessert. So stieg die Zahl der Beschäftigten ausserhalb der Landwirtschaft um 103.000 Personen gegenüber dem Vormonat. Volkswirte hatten allerdings einen Stellenaufbau um 150.000 Beschäftigte erwartet. Bereinigt um Beschäftigte im Staatsdienst stieg die Beschäftigtenzahl um 113.000, nach einem Zuwachs von 79.000 im Vormonat. Am Abend wurden noch Zahlen zu den Verbraucherkrediten veröffentlicht. Wie die Fed mitteilte, stieg das Gesamtvolumen der ausstehenden US-V...     » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil