Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Zinsverfall und die Banken-GuV: Aufpassen (Max Otte)

27 Oct

Max Otte

Sehr geehrte Privatanleger, gestern war ich Keynote Speaker auf einem Forum für Volks- und Raiffeisenbanken sowie Sparkassen. Ungefähr fünfzig Vorstände regionaler Banken waren anwesend. Davon habe ich einige interessante Erkenntnisse mitgenommen. Sie wissen, dass ich ein Fan der genossenschaftlichen Idee und der Genossenschaftsbanken bin. Allerdings werden diese mittlerweile so kaputt reguliert, dass sie ihre eigentliche Aufgabe – die Versorgung der regionalen Wirtschaft mit Krediten – nicht mehr erfüllen können. Wie hart der Wirtschaftskrieg gegen die regionalen Institute ist, erläuterte mir auch Christoph Metzger vom Bankhaus Tullius Walden, der sich auch eingehend mit der Vermögensvernichtung in Deutschland von 1919 bis 1922 befasst hat. Die Besch&...     » Weiterlesen


 

Keynes war ein guter Investor (Max Otte)

13 Oct

Max Otte

Sehr geehrte Privatanleger, am Donnerstag kam das Herbstgutachten der Wirtschaftsforschungs-institute heraus. Nun wird nur noch gut ein Prozent Wirtschaftswachstum erwartet. Der Wirtschaftskrieg des Westens mit Russland, Ebola und ISIS fordern ihren Tribut. Wenn nun die Konjunktur bereits in Deutschland rückläufig ist, sieht es für Europa nicht gut aus. Deutschland war das Zugpferd Europas. Im Süden hatten sich gerade leichte Erholungstendenzen gezeigt, aber die Staatsschulden sind in fast allen Ländern Europas weiter gestiegen. Verstärkt werden die Gefahren dadurch, dass die Notenbanken langsam am Ende ihres Lateins sind. Trotz jahrelangen Gelddruckens ist es nicht gelungen, die Weltwirtschaft auf ei-nen soliden Wachstumspfad zurückzuführen. Es kann an der Zeit...     » Weiterlesen


 

Zalando und Rocket Internet - ich hatte gewarnt (Max Otte)

06 Oct

Max Otte

Sehr geehrte Privatanleger, Zalando (WKN: ZAL111)und Rocket Internet (WKN: A12UKK) sind an die Börse gegangen. Beide Aktien mussten gleich nach der Emission hohe Verluste verbuchen. Rocket Internet fiel vom Emissionskurs von 42,50 Euro sogleich auf 37,00 Euro. Zalandos Erstnotiz von über 24,00 Euro lag zwar deutlich über dem Emissionspreis von 21,50 Euro, im Verlauf des Tages fiel aber auch diese Aktie auf 19,00 Euro. Gut so! Und doch nicht genug! Da werden Geschäftsmodelle mit dem Geld von Family Offices und Superreichen aus dem Boden gestampft. Die Notenbanken halten die Zinsen niedrig, so dass Anleger der Mittelschicht keine vernünftigen sicheren Anlagealternativen mehr haben. Und sobald sich eine Möglichkeit ergibt, werden Teile dieser Unternehmen mit wahnwitz...     » Weiterlesen


 

Finger weg von Zalando und Rocket Internet (Max Otte)

29 Sep

Max Otte

Sehr geehrte Privatanleger, zwei Unternehmen des Samwer-Clans gehen an die Börse. Die Holding Rocket Internet und der Schuh- und Bekleidungshändler Zalando. Diejenigen, die meine Kolumnen schon länger verfolgen, werden meine Meinung ahnen. Finger weg von Neuemissionen! Ja, so habe ich auch Facebook (WKN: A1JWVX) verpasst. Die Aktie hat sich nach einem enttäuschenden Start doch sehr gemausert. Facebook hat allerdings auch einen bestimmten Markt besetzt, in den so schnell kein anderer hineinkommt. So habe ich Alibaba (WKN: A117ME) mit Freude links liegen lassen und weine weder Facebook noch Alibaba eine Träne nach. Zumal Sie bei Alibaba aufgrund der Gesetzeslage gar nicht die Aktien erworben haben, sondern genussscheinähnliche Strukturen, die noch dazu in den Bahamas an...     » Weiterlesen


 

Beispiel Deutsche Bank: Fussballvereine und Investmentbanken (Max Otte)

22 Sep

Max Otte

Sehr geehrte Privatanleger, auf meinen Vorträgen habe ich immer mal wieder behauptet, dass sich der Kauf von Aktien eines börsennotierten Fußballclubs wenig vom Kauf von Aktien einer Investmentbank unterscheidet. Denn wenn das Geschäft gut läuft, verdienen die Spieler (oder Investmentbanker) und wenn es schlecht läuft, zahlen die Mitglieder oder Aktionäre. Denn dann muss man ja wieder investieren, damit es nachher besser läuft. Nun gibt es bei der Deutschen Bank einen weiteren Beweis, dass Investmentbanken reine Gelddruckmaschinen sind – für ihre Mitarbeiter. Seit der Krise hat die Bank Kapitalerhöhungen im Wert von 21 Milliarden Euro durchgeführt. Kapitalerhöhungen bei der Deutschen Bank seit Ausbruch der Finanzkrise Jahr ...     » Weiterlesen


Max Otte

Prof. Dr. Max Otte promovierte in Princeton und lehrte Betriebswirtschaft an den Hochschulen/Universitäten Worms, Boston, Würzburg und Graz.
Seit 15 Jahren hat er sich voll und ganz dem Privatanleger verschrieben. Sein Ziel: 
Eine bankenunabhängige und nachvollziehbare Aktienanalyse auf Basis wertorientierter Kapitalanlage. Kern seines Strategieansatzes ist die von ihm entwickelte Methode der Königsanalyse®.
In seinem Buch „Der Crash kommt“ prognostizierte Max Otte bereits im Sommer 2006 die internationale Finanzkrise von 2008. Daneben hat der dreimalige „Börsianer des Jahres“ mehr als ein Dutzend weiterer Bücher sowie zahlreiche Artikel in Zeitungen und Fachblättern veröffentlicht. Regelmäßig wird er von den Medien zu Anlage- und Währungsfragen interviewt.
Max Otte ist Gründer der in Köln ansässigen IFVE Institut für Vermögensentwicklung GmbH, die seinen wöchentlichen Börsenbrief Der Privatinvestor herausgibt, sowie Gründer und Mitglied im Verwaltungsrat der in Zug (Schweiz) ansässigen Privatinvestor Verwaltungs AG. Der PI Global Value Fund, der Max Otte Vermögensbildungsfonds und der Max Otte Multiple Opportunities Fund werden gemäß seiner Strategie der Königsanalyse® verwaltet.

>> http://www.der-privatinvestor.de