Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Krieg gegen das Gold (Max Otte)

09 Feb

Max Otte

Sehr geehrte Privatanleger,gerade bekam ich von einem holländischen Fondsmanager das Buch The Big Reset: War on Gold and the Financial Endgame[1] zugesandt. Ich werde es mit großem Interesse lesen.Ja, es ist klar, dass die Notenbanken kein Interesse daran haben, das Gold wieder eine wichtige Bezugsgröße wird. Gerade hat noch William White, der bis 2008 Chefökonom der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel war und als einziger Ökonom in einer verantwortlichen Stelle die Finanzkrise vorausgesehen hatte, in einer neuen Analyse die eklatanten Schwächen des internationalen Währungssystems offen gelegt. Tatsache ist, dass wir eigentlich gar kein Währungssystem haben. Stattdessen findet zunehmend das statt, was der Finanzjournalist Daniel Eckert (DI...     » Weiterlesen


 

Griechische Aktien lassen den Fund nicht gut aussehen, aber … (Max Otte)

02 Feb

Max Otte

Teuer kaufen, billig verkaufenSehr geehrte Privatanleger,auf meinen Vorträgen habe ich im letzten Jahr immer mal wieder Lacher geerntet, wenn ich unsere Strategie mit „billig kaufen" – kleine rhetorische Kunstpause – „teuer verkaufen" beschrieben habe. Aber so ist es wirklich. Value Investoren kaufen nun mal, wenn Aktien fundamental billig sind, auch wenn sie dann wenige Leute haben wollen.Leider ist es dann oft so, dass die Titel zuerst einmal fallen. Das war nach 2010 so, als griechische Aktien bereits sehr billig waren und diese dann aber noch ungefähr zwei Jahre weiter fielen. Aber bereits bei Aufnahme in den PI Global Value Fund (A0NE0G) – den Max Otte Vermögensbildungsfonds (WKN: A1J3AM) gab es zum damaligen Zeitpunkt noch nicht – waren Aktien wie He...     » Weiterlesen


 

Der norwegische Staatsfonds macht es mit 60 Prozent Aktienquote vor (Max Otte)

26 Jän

Max Otte

Sehr geehrte Privatanleger,seit gestern ist es offiziell: die Europäische Zentralbank kauft im großen Stil Anleihen, um damit nach eigenen Aussagen den deflationären Tendenzen im Euroraum entgegenzuwirken. Damit sind alle Klagen vor dem Bundesverfassungsgericht Makulatur, denn Draghi hat nun endgültig Fakten geschaffen.Bis zu 60 Milliarden Euro pro Monat oder bis zu einer Billion Euro insgesamt soll an Liquidität über Anleihekäufe, auch solche mit negativen Renditen, in den Markt gepumpt werden. Ein paar kosmetische Verfeinerungen sind dran, damit es nicht völlig als Finanzierung unsolider Schuldner aussieht: die Käufe sollen auf 33 Prozent der ausstehenden Staatschuld des jeweiligen Landes begrenzt sein und das jeweilige Land soll zu 80 Prozent haften. Bereits...     » Weiterlesen


 

OMV als Spielball-Beispiel, auch mehr Gold schadet nicht (Max Otte)

31 Dez

Max Otte

Einen guten Rutsch!Sehr geehrte Privatanleger,ein neues Jahr steht vor der Tür. Das Jahr 2014 war durchwachsen. Der DAX erreichte unter heftigen Schwankungen neue Höchststände. Als ich im Frühjahr 2013 bei einem Stand von 7.600 Punkten in einem n-tv Interview 10.000 Punkte in absehbarer Zukunft angekündigt hatte, wollte es die Moderatorin nicht recht glauben. Aber aus meiner Sicht war das auch vor gut eineinhalb Jahren absolut absehbar. Aktien sind Realvermögen, sie sind oft billig und Festgeld ist bei der kommenden Reform unseres Geldwesens weiterhin kaum eine Alternative.Auch die Indizes MSCI, Dow Jones und S&P 500 zogen weiter an, obwohl die amerikanischen Indizes gemessen am nachhaltigen KGV (Graham-KGV) schon nahe den Allzeithochs sind und bei über 25 notieren. M...     » Weiterlesen


 

Lage Russland: Vier Richtungen möglich (Max Otte)

22 Dez

Max Otte

Hohe Vola in der VorweihnachtszeitSehr geehrte Privatanleger,der aggressive Wirtschaftskrieg der USA und ihrer Verbündeten gegen Russland zeigt Wirkung: die Inflation in Russland steigt auf nahezu zehn Prozent, der Rubel war mittwochs teilweise im freien Fall. Am Donnerstag stabilisierte sich die Lage dann wieder.Dabei passiert hier nichts Neues: dieses Phänomen kennen wir bereits aus der Asien-Krise im Jahr 1997 oder der Krise des mexikanischen Peso im Dezember 1994, der sogenannten "Tequila-Krise". Bei unregulierten Finanzmärkten und Abwesenheit eines vernünftigen internationalen Währungssystems, welches die USA im August 1971 unilateral beendeten, können massive internationale Kapitalflüsse kleine und mittlere Länder schnell in Bedrängnis bringen.Im Falle Rus...     » Weiterlesen


Max Otte

Prof. Dr. Max Otte promovierte in Princeton und lehrte Betriebswirtschaft an den Hochschulen/Universitäten Worms, Boston, Würzburg und Graz.
Seit 15 Jahren hat er sich voll und ganz dem Privatanleger verschrieben. Sein Ziel: 
Eine bankenunabhängige und nachvollziehbare Aktienanalyse auf Basis wertorientierter Kapitalanlage. Kern seines Strategieansatzes ist die von ihm entwickelte Methode der Königsanalyse®.
In seinem Buch „Der Crash kommt“ prognostizierte Max Otte bereits im Sommer 2006 die internationale Finanzkrise von 2008. Daneben hat der dreimalige „Börsianer des Jahres“ mehr als ein Dutzend weiterer Bücher sowie zahlreiche Artikel in Zeitungen und Fachblättern veröffentlicht. Regelmäßig wird er von den Medien zu Anlage- und Währungsfragen interviewt.
Max Otte ist Gründer der in Köln ansässigen IFVE Institut für Vermögensentwicklung GmbH, die seinen wöchentlichen Börsenbrief Der Privatinvestor herausgibt, sowie Gründer und Mitglied im Verwaltungsrat der in Zug (Schweiz) ansässigen Privatinvestor Verwaltungs AG. Der PI Global Value Fund, der Max Otte Vermögensbildungsfonds und der Max Otte Multiple Opportunities Fund werden gemäß seiner Strategie der Königsanalyse® verwaltet.

>> http://www.der-privatinvestor.de