Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Die Aktien-Favoriten von Wolfgang Matejka: Palfinger, Flughafen, Strabag, Telekom,...

Wir haben wieder einige Fondsmanager um ihren Rückblick und Ausblick hinsichtlich Einzel-Titel und ATX gebeten. In unserer aktuellen Reihe ge­währt uns diesmal Mozart One-Fondsmanager Wolfgang Matejka Einblick in seine Favoriten-Liste für das 2. Halbjahr:Was waren ihre Top-Titel im 1. Halbjahr und wie sind sie gelaufen?Wolfgang Matejka: Da gab es einige: Strabag , Telekom, Polytec , AT&S, RBI oder Immofinanz und CA Immo. Nicht alle sind gut gelaufen. Die fundamentalen Kriterien waren teilweise durch große strategische Verkäufe im Markt überla­gert, sind aber nach wie vor stark.Wohin geht der ATX ihrer Meinung nach in der zweiten Jahreshälfte?Von Konjunktur und aktueller Bewertung ausgehend kann er nur nach oben gehen. Einziger Gegenfaktor ist die Politik. Und die ist mittlerweile an ...     » Weiterlesen


 

Die Aktien-Favoriten von Isabella de Krassny: Strabag, Polytec, S Immo, CA Immo (C...

Wir haben wieder einige Fondsmanager um ihren Rückblick und Ausblick hinsichtlich Einzel-Titel und ATX gebeten. Den Start macht Isabella de Krass­ny, Geschäftsführerin der Donau Invest. Sie erklärt: „Für das 1.Halbjahr war ich überge­wichtet bei Valneva , die sich außerordentlich gut entwickelt hat und den ATX deutlich outperformed hat. Auch Lenzing hat sich tapfer geschlagen. Seit eini­ger Zeit wird das Börsenumfeld deutlich schwieriger. Ich habe mich mit einer ho­hen Cash Quote auf die sichere Seite gestellt. Für viel zu billig halte ich Strabag , sie notiert knapp über dem buchmässigen Eigenkapital, hat eine Dividenden­rendite von über 4 Prozent und einen Cashpolster von fast 3 Mrd. Euro.Auch Polytec gefällt mir ...     » Weiterlesen


 

Die Strabag und IVA-Schwerpunktfragen (Christine Petzwinkler)

Auch die Strabag hat die diesjährigen Schwerpunktfragen des IVA beantwortet:Wie viele Mitarbeiter (ohne Vorstand) hatten 2017 einen Jahresgesamtbezug von mehr als 200.000 Euro und wie viele davon einen Jahresgesamtbezug von über 500.000 Euro?Die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem Jahresgesamtbezug (= fixe + erfolgsabhängige Entlohnung) von mehr € 200.000 brutto bewegte sich im Kalenderjahr 2017 im niedrigen dreistelligen und bei einem Jahresgesamtbezug von mehr als€ 500.000 brutto im niedrigen zweistelligen Bereich.Wie viele Mitarbeiter hatten im Berichtsjahr einen Jahresbezug von weniger als 25.000 Euro? (Vollzeitbeschäftigung, volles Jahr, ohne Lehrlinge) aufgegliedert nach Inland – Ausland.Im Berichtsjahr gab es in Österreich 102 (0,97 % von 10.574 Beschäftigten l...     » Weiterlesen


 

IVA-Schwerpunktfragen: Das wünscht sich die EVN von der Regierung (Christine Petzw...

Auch die EVN hat die diesjährigen Schwerpunktfragen des IVA beantwortetWie viele Mitarbeiter (ohne Vorstand) hatten 2017 einen Jahres- gesamtbezug von mehr als 200.000 Euro und wie viele davon einen Jahresgesamtbezug von über 500.000 Euro?A: Neben dem Vorstand hatten im Geschäftsjahr 2016/17 zwölf leitende Angestellte des EVN Konzerns einen Jahresgesamtbezug (inkl. variablem Anteil) von mehr als 200.000 Euro. Von diesen leitenden Angestellten hatte keiner einen Jahresgesamtbezug von über 500.000 Euro.Wie viele Mitarbeiter hatten im Berichtsjahr einen Jahresbezug von weniger als 25.000 Euro? (Vollzeitbeschäftigung, volles Jahr, ohne Lehrlinge) aufgegliedert nach Inland – Ausland.A: Im Geschäftsjahr 2016/17 hatten drei Mitarbeitende der österreichischen Konzernunternehmen einen Jahresbez...     » Weiterlesen


 

Wiener Börse über die aufgegangene Strategie und die neuen Pläne (Christine Petzw...

Die Wiener Börse hat ihr Jahrespressegespräch abgehalten. Fazit: Das junge Segment "global market" hat die Umsatz-Milliarde überschritten, die Handelsumsätze insgesamt sind 2017 um 18 Prozent auf 66,1 Mrd. Euro gestiegen, das Ergebnis ist um zehn Prozent auf 28 Mio. Euro geklettert, die Umsatzerlöse der Börse um 2,3 Prozent auf knapp 49 Mio. Euro.Vier Fünftel der Umsätze kommen aus dem Ausland, betonte Börse-Chef Christoph Boschan bei dem Gespräch. Deshalb sei es auch wichtig, die Wiener Börse international gut zu vernetzen. "Die Konnektivität ist ein wesentliches Argument", so Boschan. Speziell als kleinere Börse müsse man in Sachen Handelssystem und Anknüpfung technisch sehr gut aufgestellt sein, was man in der Wiener Börse, ...     » Weiterlesen


Christine Petzwinkler

Redaktion Börse Social Magazine.

>> http://boerse-social.com