Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Immo Express 32/11: Stabilisierungs-Versuche, Zukäufe und Einschätzungen (Christ...

Herzlich willkommen zum Immo Express,  Nachdem sich die conwert-Aktie im Zuge der Krisenstimmung der vergangenen Woche der Marke von 9 Euro genähert hatte, wurde diese Woche vom Unternehmen ein Stabilisierungs-Versuch via Aussendungsflut unternommen. Zwischen Montag und Donnerstag gab es insgesamt drei Informationen, die im Grossen und Ganzen eine Bestätigung der Jahresziele, eine Vorverlegung der Publikation der Halbjahreszahlen und damit einhergehend auch die Mitteilung über eine frühere Wiederaufnahme des Aktienrückkaufs zum Inhalt hatten. Am Montag ging es mit der Aktie noch bergab, in den vergangenen Tagen konnte sich der Titel aber stärker als der Markt und andere Immotitel erholen. Mission erfüllt zumindest vorläufig, könnte man sagen.  Die billigeren Kurse im August hat Immofinanz-Aufs...     » Weiterlesen


 

Rechenspiele mit RBI und Erste (Christian Drastil)

Liebe Leser! Es ist nicht auszuschliessen, dass die RBI-Aktie heute ihren bereits 14. Verlusttag in Folge hat. Zuletzt am 22. Juli war man mit grünen Vorzeichen aus dem Markt gegangen: 14 Tage sind an der Börse fast drei Wochen, so eine Verlustserie hat es in der Geschichte des ATX noch nicht gegeben. Und trotzdem: Die RBI ist in ihrem 13er-Rutsch (14 Verlusttage sind es ja noch nicht) zwar unter den Emissionskurs gefallen, notiert aber immer noch doppelt so hoch wie beim All-time-Low aus dem Jahr 2009. Damals schloss die RBI bei 13 Euro, am gleichen Tag setzte es auch für die Erste Group ein Low bei 7 Euro. Die RBI notiert aktuell wie gesagt beim Doppelten, die EBS beim mehr als Dreifachen des damaligen Werts - Werte, die man nicht mehr sehen will.      » Weiterlesen


 

Espresso-Themen, 11.8.: RBI, OMV, bwin.party (Christian Drastil)

Guten Morgen, liebe Leser,  Die Wall Street konnte ihre gestrige Erholung - nach dem Zinsentscheid der Fed - am Mittwoch nicht fortsetzen und verbuchte erneut einen Kursrutsch. Der Dow Jones verschlechterte sich um 4,6 Prozent auf 10.719,94 Punkte. In Asien hielt man sich tapfer und so kommt es, dass der DAX, der gestern mehr als 5 Prozent einknickte, vorbörslich besser aussieht und Wien ebenfalls ...  Prime-Volumen gestern: 516 Mio. die Top 3 waren:  voestalpine 81,150,983  Erste Group 72,826,127  Andritz 59,394,510  http: www.boerse-express.com cat atxpri...   Robert Gillinger hat Details zu Tag: "Die nächste Troika hat versagt. Alle drei grossen Agenturen - Fitch, Moody's und S&P - meldeten sich gestern zu Wort um Marktgerüchte zu zerstreuen, dass Frankreich die Top-Bonität entzogen wird...     » Weiterlesen


 

Must-Read: "Ein anderes Wirtschafts-Wissen brauchen wir!" (Christian Drastil)

"Drei ziemlich einfache und vor allem alltägliche Fragestellungen: 38 Prozent der Deutschen konnten nicht alle drei Fragen beantworten. Noch schlimmer in Österreich, da waren es sogar 49 Prozent. " Lesen Sie unter http: www.heise.de tp artikel... , um welche drei Fragen es sich handelte. Alarmierend. Da ist es kein Wunder, wenn Österreich beim Pisa-Test für Finanzwissen schwänzt.     » Weiterlesen


 

Heidi Klum nackt im Sand oder warum sich Teilzeitbörsianer Tageszeitungen nicht an...

Liebe Leser! Ich möchte eine glatte Verkaufsempfehlung für Tageszeitungen geben, wenn Sie zu jenen Börsianern gehören, die mit ihren Aktien nicht so gut schlafen können. Denn Tageszeitungen sind immer auf der Suche nach dem Top-Thema der vergangenen Stunden (und antizipieren den nächsten Tag). Und da kann schon mal nach 5 schwachen Handelstagen „Börsenabsturz - der grösste Crash überhaupt“ stehen. Wenn Sie dann in Panik verkauft haben, steht am nächsten Tag „Heidi Klum nackt im Sand“ auf dem Cover und irgendwo klein „Börsen wieder erholt“. Irgendwann sind die Börsen dann gar kein Thema mehr. Was ich sagen möchte: Hier erfährt man immer nur die Extrempunkte und das ist eher ein Kontraindikator. Gilt auch für den Teletext.      » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil