Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Kleinanleger-Enteignungs-Steuer (KESt) der ÖVP (Christian Drastil)

Schleichend geht der Verfall der Wiener Börse aktuell voran: In den Monaten 1-4/2011 sind die Handelsvolumina im Wiener Prime Market verglichen mit 1-4/ 2010 um 18 Prozent zurückgegangen. Das belegt die Monatsstatsitik April der Wiener Börse. Mit gefährlichem Trend: April 2011 vs. April 2010 lag das Minus bereits bei 47 Prozent. Ganz anders in Deutschland: In Frankfurt stiegen die Aktienumsätze 1-4/11 vs. 1-4/10 um ca. 11 Prozent. In diesem Zusammenhang kann nur erneut in Richtung http://www.boerse-express.com/liste verwiesen werden. Denn: Der Mai wird wohl einen ähnlichen Einbruch wie der April bringen. Dass die Privatanleger dem Markt aufgrund der KESt mittlerweile fast völlig fernbleiben, war offenbar ein gewünschter Lenkungseffekt der Regierung. Denn Steueraufkommen wird diese KESt nie bringen. KESt ka...     » Weiterlesen


 

Espresso-Zutaten, 9.5.: Neues System, 120 Insolvenzen (Christian Drastil)

Guten Morgen, liebe Leser, Nach erfolgreichen Konnektierungstests wird heute das Xetra-Release 11.1  in Betrieb gehen. Xetra läuft seit Jahren fast ohne Ausfall und auch diese Umstellung wird klappen. Heute ist auch ein Krach-Geburtstag: Zurück ins Jahr 1873: Der Gründerkrach, ein Börsenkrach an der Wiener Börse, ausgelöst durch hemmungslose Spekulationen rund um die Wiener Weltausstellung, führt nach den Gründerjahren international zu einer schweren Rezession. Beim Platzen der Spekulationsblase am „Schwarzen Freitag“ werden alleine rund 120 Unternehmen insolvent. Schleichender geht der Verfall der Wiener Börse aktuell voran: In den Monaten 1-4/2001 sind die Handelsvolumina im Wiener Prime Market verglichen mit 1-4/ 2010 um 18 Prozent zurückgegangen. Das belegt die Monatsstatsitik April der Wiener Börse. M...     » Weiterlesen


 

Der Call auf die Wiener Börse heisst Maria Fekter (Christian Drastil)

Sie kennen das: Es gibt so Tage, da ist man einfach nicht gut drauf. Gestern war so ein Tag, und neben anderen Ungerechtigkeiten geht es u. a. wieder einmal um die KESt. Meiner Meinung nach ist die Verlagerung der Diskussion weg von der inhaltlichenEbene hin zur EDV-Ebene die Höchststrafe für den mündigen Bürger. Schön wenigstens, dass die Börse beginnt, aufzuzeigen. (Schaller beklagt in der Presse die sinkenden Umsätze und hofft, dass die Banken beim VfGh gewinnen.) Den Ball möchte ich aber Maria Fekter zuspielen: Die bisherigen Stichworte „Klares Nein zur Vermögenssteuer“ oder „Entlastung leistungsbereiter Menschen“ machen Mut. Und ihr ist auch ein Vernunft-Nein zur Un-KESt zuzutrauen. Um ein Interview ist angefragt. Stay tuned.     » Weiterlesen


 

Espresso-Zutaten, 6.5.: Sieger, Verlierer und Geburtstagskinder (Christian Drastil)

Guten Morgen, liebe Leser! Früher als sonst kommt heute der Morning Espresso auf den Tisch, hängt einzig und allein mit einem Termin des Verfassers zusammen. Daher fehlt auch das Attachment X-Press Trade ausnahmsweise, dafür hier der Link auf http://www.xmarkets.de mit dieser und noch viel mehr Infos. Gestern fand die Verleihung der Zertifikate Awards Austria 2011 statt. Wir werden dazu am 10. Mai mit einer umfassenden Sondernummer kommen. Die 2010er-Variante liefert unseren aktuellen BE-Rekord auf Issuu: 518.000 Zugriffe, siehe http://www.issuu.com/boerseexpr... . Manche meinen, dass einige davon der Dame auf Seite 1 zuzuschreiben sind ... Geballte Immo-News gibt es auch: http://www.be24.at/blog/entry... Heute vor einem Jahr war übrigens jener Tag, an dem der Dow zwischenzeitlich um 1000 Punkte abgesackt ...     » Weiterlesen


 

Immo Express 18/11: IPO-Absagen, Slumlords-Vorwürfe und Roadshow-Marathon (Christi...

Herzlich willkommen zum Immo Express, Während die Aktien des Rohstoffhändlers Glencore bereits am ersten Tag der Zeichnungsfrist reissenden Absatz finden dürften und in Wien der Glücksspielkonzern Novomatic als Börsekandidat für den Herbst kolportiert wird, hat der französische Einzelhandelsriese Carrefour das IPO seiner Immobiliensparte verschoben. Aktionäre leisteten Gegenwehr, weil der Verlust der Kontrolle über diesen Bereich wertzerstörend gewesen wäre. Für die Deutsche Bank nehmen die Hiobsbotschaften aus den USA kein Ende. Der Branchenriese ist nun auch mit einer Klage der Stadt Los Angeles konfrontiert. Die Vorwürfe, die mit Zwangsräumungen von Häusern überschuldeter Familien zusammenhängen, haben es in sich: Die Bank sei über Tochterunternehmen einer der grössten "Slumlords" der Metropole. Ruhiger...     » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil