28.02.24

Rapid noch geschickter als die ÖVP.  Die besungenen "oaschwoamen Veilchen" sind der bisher am schwersten zu schreibende Tagebuch-Eintrag. Shitstorm Gefahr. Aber ja, man muss lachen. Nämlich über die Rapidler, die einfach so daneben sind, in der heutigen Zeit mit stets tausenden Smartphones rundherum unbedingt den Fans gefallen zu wollen. Ein Fettnäpfchen Marke Champions League, national in einer anderen Sportart nur von der ÖVP überboten. Und Spieler als Manager? Ein Problem, denn sie sind selbst grössere Fans als externe Manager und eher Werbeträger als operative Checker. Sie kennen die Szene in ihrer Tiefe mit doppelter Bedeutung des Wortes Tiefe. Da ist bald mal was schwul, ohne damit Homosexualität verunglimpfen zu wollen. Die Tagespresse hat es so ausgedrückt: "Mit den fußballerischen Leistungen reicht es für Rapid Wien derzeit nur für Rang 6 in der Bundesliga. Doch nun haben die Grün-Weißen ihr wahres Talent entdeckt: Homophobie. Saudi-Arabien schlägt sofort zu und kauft den Kader geschlossen auf." Also wer den Schaden hat, hat den Spott. "Schwul"ist blöderweise für alles mögliche umgangssprachlich eingedeutscht, kann man nur verbieten, wegkriegen tut man das sonst nicht. Das englische Fuck, das längst nicht mehr Ficken heisst, ist da sympathischer aufgestellt und kommt bei manchen in jedem Satz vor. Auch bei uns. Klar ist: Homophobie geht nicht und ich glaube auch nicht, dass das die patscherten Akteure sind. Es ist eher ein Bildungsthema.

 

 
 

Spieglein, Spieglein and der Wand: Wer sind diese Social Trader, noch völlig unbek...

Mit der Beobachtung der Demographie und des „Trading Styles“ im Zusammenhang mit Social Trading war es das Ziel meiner Arbeit: „The Trading Style - used by Social Traders - A basic analysis“, einige Punkte aus der Dunkelheit des Internets in das Licht der Welt zu rücken. Die erlangten Daten dienen hauptsächlich zum Verständnis und als Grundanalyse dieses sehr neuen Feldes der Veranlagung. Social Trading hat sich erst in den letzte Jahren parallel und in enger Verbindung mit dem Internet und hier mit Web 2.0 entwickelt. Dieser neue Trend erfreut sich dabei wachsender Popularität mit teilweise exponentiellen Wachstumspotential. Nichtsdestotrotz gibt es von wissenschaftlicher Seite nur sehr wenige Informationen. Ein erstes Ziel der Arbeit war die Entwicklung einer...     » Weiterlesen


 

Survey: „The Trading Style“ used by Social Traders (Richard Dobetsberger, wikifoli...

„Social Trading“ als neue Form der Investitionsmöglichkeiten bietet tolle neu Chancen und natürlich auch neue Risiken! In einem „Research Paper“ werde ich folgenden Fragen zum Thema nachgehen: Was ist überhaupt „social trading“? Was sind die Unterschiede zu „Expert Stock Picker“ oder „The Wisdom of Crowds“ (Hill, 2011)? Welche „Trading Styles“ sind vorherrschend bei der Social Trading Community? Welche technischen Analysen werden vorherrschend verwendet? ….und einiges mehr…. Mit dem anbei vorhandenen Survey, kann mich jeder„social trader“, der aktiv ein Wikifolio managed, unterstützten. Die Umfrage dauert max. 2’ und ist völlig anonym. Die Daten dienen zur quantitativen Bea...     » Weiterlesen


 

Tesla Motors: Nach Palo Alto via Roswell (Richard Dobetsberger, wikifolio-Trader)

Was haben das kleine Städtchen Roswell in New Mexiko und Palo Alto im Silicon Valley gemeinsam? - Beide Städte sind Mittelpunkt einer einzigartigen polarisierenden Geschichte. Wobei die jeweiligen Anhänger oft bedingungslos an „die Story“ (Roswell = Aliens Palo Alto = Tesla Motors) glauben, kämpfen die Gegner erbittert dagegen an. Tesla Motors, aus Palo Alto ist eines der polarisierendsten Unternehmen im NASDAQ. Das High Tech Auto- und neuerdings auch Energie- Unternehmen, welches 2003 gegründet wurde, polarisiert auf vielen Ebenen und ist damit durchaus erfolgreich. Die wichtigsten Tesla Produkte Das Model S ist das derzeit einzige, irdisch betriebene Gefährt, welches einen „Insane“ - Mode (Wahnsinn-Mode) zur Beschleunigungsbeschreibung...     » Weiterlesen


29.02.24

Heute ist der 29.2. und Februar-Ultimo. In Wien hat sich das Jahresminus heute auf -2,5 Prozent erhöht, beim DAX in Deutschland das Jahresplus auf 5,5 Prozent. Das heisst tatsächlich, dass wir nach nur 2 Monaten 8 Prozentpunkte Rückstand auf einen Nachbarmarkt aufgerissen haben und bei den Handelsvolumina blieb es leider auch dünn. Heute musste ich auch mehr als fünf Stunden warten, bis der Wiener Börse Party Podcast live gegangen ist. Upload war kurz vor 13 Uhr, jetzt ist er da. https://open.spotify.com/episode/2P72Vjt0QtVWVjGcc0D6YZ . Es ist verflixt, denn genau dieser Podcast heute war mir zum privaten Teilen wichtig, habe ich doch meinem Cousin zum 60er gratuliert, den er als Kind des 29.2. zum 15.Mal termingerecht feiern konnte. Er ist Musiker, vier Jahre älter als ich und war in der Kindheit erste Inspiration auf dem Weg zur Musik, die ich einfach gerne hobbymässig mache. Daher sind die letzten 3 Minuten der heutigen Podcastfolge auch zuerst einer Aufnahme von seinem Duo und dann einem Xangl von mir gewidmet. Beides sind Coverversionen. Am nächsten eigenen Song wird aber gebastelt.