Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Deutsche Bank & Commerzbank: Warten auf den Wohlfühlfaktor (Marc Schmidt)

31 Jän

Marc Schmidt

Die Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) hat es wieder getan. Der heimische Branchenprimus hat einen weiteren Rechtsstreit aus der Welt geschafft. Trotzdem sieht es danach aus, dass die Deutsche Bank noch eine ganze Weile mit den Sünden der Vergangenheit beschäftigt sein sollte. Gut, dass dies Anleger offenbar nicht mehr stört.Es ist schon beeindruckend, wie sich die Aktien der Deutschen Bank und der Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) zuletzt entwickelt haben. Lange Zeit waren sie deutlich schwächer als der DAX . Inzwischen stehen sie auf Sicht eines Jahres der Entwicklung des wichtigsten deutschen Börsenbarometers in nichts nach.Deutsche-Bank-Chart: finanztreff.deAm Dienstagvormittag feierten Anleger die Fortschritte der Deutschen Bank bei der Beilegung ein...     » Weiterlesen


 

Lage bei Gold verbessert sich: Jetzt "Halten" (Winfried Kronenberg, Marc Schmidt)

31 Jän

Marc Schmidt

Die Börsen steigen weiter. Der weltweite Aktien-Indikator NYSE-BPI verbesserte sich auf rund 72% und hat jüngst wieder den Status „Bull-Confirmed“ eingenommen (das entspricht der Ampelfarbe: „Grün“). Die hieraus folgernde Empfehlung lautet: Shortpositionen schließen (wenn nicht bereits geschehen). Longpositionen mit P&F-Kaufsignal kaufen. Rohstoffe: Rohöl weiterhin „Long“. Gold jetzt „Halten“, da sich innerhalb des gültigen Abwärtstrends eine Gegenbewegung andeutet.Zusammenfassung: „Halten“. Aktuell Gegenbewegung zu Shortsignal (3). Noch im langfristigen Abwärtstrend mit Kurszielen von 1.170 US-Dollar (err.) und 950 US-Dollar.Trend und Kursziele: Trend: fallend Kursziel: 1.170 US-Dollar (moderat, erreic...     » Weiterlesen


 

DAX-Analyse am Morgen: Unterstützungen auf der Probe (Marc Schmidt)

31 Jän

Marc Schmidt

Der DAX hat am Montag leichter (-1,1%) geschlossen und damit einen Teil der jüngsten Gewinne wieder abgegeben. Dabei rutschten die Kurse bereits zum Start hinter die Marke von 11.800 Punkten zurück und gingen mit 11.681 Zählern nur unweit vom Tagestief aus dem Handel. Der vielseits erhoffte Run auf die magische 12.000er-Schwelle gestaltet sich also schwieriger, als es mancherorts zuletzt erwartet wurde. Verloren ist aber noch nichts.Vielmehr konnte gestern zunächst eine „normale“ technische Reaktion beobachtet werden, die den Markt bis zur oberen Begrenzung der offenen Kurslücke gedrückt hat. Dass die Kurse anschließend allerdings nicht nennenswert nach oben gefedert sind, sollte zur Vorsicht mahnen. Denn unterhalb von 11.669 besteht jetzt die Option eines Ga...     » Weiterlesen


 

Warum die Türkei für Anleger kein neues Argentinien ist (Marc Schmidt)

31 Jän

Marc Schmidt

Wie sinnvoll sind derzeit Investments in der Türkei? Angesichts der Unsicherheiten der letzten Monate stellen sich (und uns) viele Anleger die Frage, ob nicht allmählich der Zeitpunkt für einen Einstieg in türkische Aktien oder Staatsanleihen gekommen ist – als antizyklisches Investment sozusagen.Geldanlagen außerhalb westlicher Industriestaaten bergen immer die Gefahr politischer Risiken. Das mussten auch Anleger in der Türkei erfahren. Die Entwicklungen seit dem Putschversuch im Juli 2016 haben viele Investoren verschreckt. Die Türkei dient also als gutes Beispiel für die Risiken von Schwellenländer-Investments. Gleichzeitig sollte man aber auch nicht den Kopf in den Sand stecken.Klar ist: Die Türkei sind kein neues Argentinien. Ein Staatsbankrott ...     » Weiterlesen


 

Nordex-Aktie: Keine Angst mehr (Marc Schmidt)

30 Jän

Marc Schmidt

Der Hamburger Windturbinenhersteller Nordex (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554) konnte Anleger zuletzt nicht immer zufriedenstellen. Stichwort: 2016er-Auftragseingang. Zumindest hat sich die im TecDAX gelistete Nordex-Aktie inzwischen um knapp 20 Prozent von den Kurstiefs aus dem Vorjahr erholt. Bleibt abzuwarten, ob es zu mehr reichen wird.Bei den Oddo-Seydler-Analysten ist man optimistisch, dass die Nordex-Aktie noch einiges an Kurspotenzial bereithalten sollte. Satte 66 Prozent etwa laut Analysteneinschätzung. Allerdings waren die Marktexperten zwischendurch sogar noch optimistischer eingestellt. Weil ihnen die Bewertung der Aktie gefällt bleibt es beim „Buy“-Rating, allerdings sorgte unter anderem der harte Preiswettbewerb für eine Kurszielsenkung von 39,00 auf 32,80 Euro.Nord...     » Weiterlesen


Marc Schmidt

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> http://dieboersenblogger.de