Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Agrana: Schauen wir auf die Weizenstärkeanlage II (Günter Luntsch)

27 Jän

Günter Luntsch

Agrana-Werksführung. Am 23.1.2020 war wieder Agrana-Aktionärstag, dieses Mal mit Hauptsehenswürdigkeit Weizenstärkeanlage II. Zuerst wurden wir aufgeklärt, wie Bioethanol erzeugt wird, über die CO2-Einsparung usw. Den Schiffsanlegeplatz betreibe man zusammen mit der DonauChemie. Der DonauChemie gehört auch das Grundstück, auf dem die Agrana ihre Anlagen und Gebäude stehen hat. Gepachtet auf 99 Jahre. Ein Vorteil der Zusammenarbeit sei, dass die Agrana sehr stark gewachsen sei, und hätte man andere Nachbarn, würden die Genehmigungen vielleicht schwieriger zu bekommen sein, weil man Rücksicht wegen der vielen Zu- und Anlieferungen per LkW nehmen müsste. Man könne Schiffe mit 300 Tonnen Fracht löschen, 150 Tonnen/Stunde. 18.000 Tonnen ...     » Weiterlesen


 

Harald Mahrer lobt indirekt die EVN (Günter Luntsch)

24 Jän

Günter Luntsch

Stolz auf unsere Kläranlagen. Bei der vierstündigen Generalversammlung des Wirtschaftsbunds am 23.1.2020 im Konzertsaal der Wiener Sängerknaben, an der auch Bundeskanzler Kurz und BM Schramböck teilnahmen, konnten wir auch zwei der "Neuen" in der Regierung kennen lernen: BM Christine Aschbacher und Staatssekretär Magnus Brunner. Die Stimmung war gut, die Show war kurzweilig, die Teilnehmer waren angenehm, es hat alles gepasst. Es wurde in erster Linie über die bevorstehende Wirtschaftskammerwahl gesprochen. Man freute sich, dass dieses Mal so viele Vertreter des Wirtschaftsbunds im Parlament sind. Ein Erstarken des Wirtschaftsflügels innerhalb der VP finde ich positiv, von den letzten beiden VP-Finanzministern war ich im Hinblick auf die Besteuerung der Aktionäre ohn...     » Weiterlesen


 

Das grüne Gas der OMV bzw. Bezüge zu Cleen Energy und EVN (Günter Luntsch)

23 Jän

Günter Luntsch

OMV - grünes Gas? Ich habe nun schon unzählige Veranstaltungen zum Thema Energiewende besucht, und ich denke, jedes Mal sind es 95% der Informationen, die man schon anderswo gehört oder gelesen hat. Aber der Wettlauf um die Energieform(en) der Zukunft ist eröffnet, und ein paar Informationen sind dann halt doch wichtig, um die Trends der nächsten Jahre abschätzen zu können. So war es auch am 21.1.20 im Wiener Rathaus auf der siebenstündigen Veranstaltung "Zero Emission City 2020 - Der Weg in eine CO2-freie Stadt", die ich auf wenige wichtige Sätze zusammenstreichen will. Vorab möchte ich sagen, dass neben der Euphorie auch die Abneigung gegen Änderungen steigt, besonders bei den Menschen, die glauben, dass sie die Kosten der Energiewende zahlen werden ...     » Weiterlesen


 

Schöne EVN-HV: Jahr mit positiven Geschichten zu erwarten, ein Windpark-Betroffene...

17 Jän

Günter Luntsch

Schöne EVN-HV. Ja, das war wirklich ein gelungenes Fest. Da hat heuer alles gepasst. Die Stimmung war gut, die Anleger kamen wieder einmal zusammen. Als wir von der U1 rauf kamen, erwartete uns wie am Tag der EVN-HV üblich das Gelbjackenempfangskomitee der Wiener Linien, wir VIPs mit gültiger Fahrkarte durften passieren. Gleich danach trafen wir auf eine Frau mit EVN-Tafel, die uns sogar hinauf zum Bus begleiten wollte, damit wir auf diesem großen Bahnhof nur ja nicht verloren gehen, und im Erdgeschoß wartete schon die nächste junge Frau mit EVN-Tafel. Der zweite Shuttlebus wartete sage und schreibe eine halbe Stunde auf die Aktionäre, die eventuell mit Verspätung noch dahergelaufen kommen. Die durch die verzögerte Abfahrt gewonnene Zeit nutzten einige Aktion&...     » Weiterlesen


 

Die Fehler bei Sanochemia (Günter Luntsch)

15 Jän

Günter Luntsch

Aktienschmerzen. Man hört oft, man solle nur mit "Spielgeld" an die Börse gehen. Also mit überflüssigem Geld, das man überhaupt nicht braucht. Dann könne es einem wurscht sein, ob man viel verliert - Es war ja nur "Spielgeld". Nun ja, wenn ich so locker mit dem Geld herumwerfe, bin ich ein Spieler. Und, ja, es gab Zeiten, wo ich pro Tag viele Tausend Euro gewonnen oder verloren habe, und es hat mir nicht weh getan. Einmal rauf, einmal runter, so ist halt die Börse. Nur: Wenn man bei einer Insolvenz dabei ist, das tut weh. Wenn man Kapital zu 100% ausbuchen muss und nicht mehr auf eine Erholung zählen kann, dieses Endgültige, das tut weh. Und man fragt nach dem "Warum?". Warum ist mir das passiert? Was habe ich falsch gemacht? War es nur Pech, hätte es jedem...     » Weiterlesen


Günter Luntsch

#gabb Autor, siehe http://boerse-social.com/...

>>