Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Rohöl (WTI): Neue Verkaufswelle rollt an (Christian Henke)

07 Jän

Christian Henke

Das derzeitige Überangebot und eine nachlassende Nachfrage überwiegend aus China werden als Gründe für den Preisrückgang verantwortlich gemacht.Es dürfte daher nicht allzu sehr verwundern, dass es auch charttechnisch beim Rohölpreis nicht zum Besten ausschaut. Der fallende gewichtete 50-Tage-Durchschnitt und der intakte Abwärtstrend lassen weiter fallende Notierungen zu. Zurzeit streiten sich Bullen und Bären um die Unterstützungszone bei 37,00/36,00 USD je Barrel. Bei einem Schlusskurs darunter könnte es in Richtung der psychologischen Marke bei 30,00 USD gehen.Im Original hier erschienen: Rohöl (WTI): Neue Verkaufswelle rollt an     » Weiterlesen


 

Silber: Abgabedruck lässt nach (Christian Henke)

06 Jän

Christian Henke

Im Bereich bei 13,84/13,65 USD hat sich in den letzten Wochen des vergangenen Jahres eine neue Unterstützungszone gebildet. Diese gilt es nun zu verteidigen.Für eine Bodenbildung bedarf es jedoch noch einiges mehr. Die ehemalige Unterstützung bei 14,63/14,41 USD, sowie der fallende gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt bei aktuell 14,89 USD sollten für dieses Unterfangen, wie auch die Trendgerade bei 16,36/16,80 USD und die obere mittelfristige Trendkanallinie bei 16,46 USD, signifikant nach oben durchbrochen werden.Unterhalb der Chartmarken bei 13,84/13,65 USD bzw. 13,42 USD könnte der Silberpreis Fahrt gen Süden aufnehmen. Mögliches Ziel wäre dann die psychologische Unterstützung bei 12,00 USD.Im Original hier erschienen: Silber: Abgabedruck lässt nach     » Weiterlesen


 

Gold: Neuerlicher Versuch einer Bodenbildung (Christian Henke)

06 Jän

Christian Henke

Dabei näherten sich die Notierungen der psychologischen Marke bei 1.000 USD je Feinunze. Dieser Bereich wurde mit 1.046/1.047 USD im November bzw. Dezember 2015 annähernd erreicht.Erfreulich ist, dass diese Verlaufstiefs bislang nicht unterschritten wurden. Somit keimt erneut Hoffnung auf eine Bodenbildung auf. Allerdings ist der Goldpreis davon noch ein gutes Stückentfernt. Einige Widerstände gilt es dafür aus dem Weg zu räumen. Dazu zählen die Schiebezone bei 1.081/1.077 USD, der fallende gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt bei momentan 1.116 USD, die Preisspanne bei 1.132/1.147 USD sowie die alt bekannte waagerechte Trendlinie bei 1.180 USD. Zu guter Letzt sollte dann noch die obere Trendlinie des seit April 2013 intakten Abwärtstrendkanals bei aktuell 1.206 USD &u...     » Weiterlesen


 

DAX: Geopolitische Risiken nehmen zu (Christian Henke)

06 Jän

Christian Henke

Der Jahresauftakt ist bislang misslungen. Neben anhaltenden Konjunktursorgen belasten die Spannungen zwischen Saudi-Arabien und dem Iran sowie der wieder eskalierende Atomstreit mit Nordkorea die internationalen Aktienmärkte.CharttechnikGestern schloss der DAX knapp oberhalb der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie bei aktuell 10.270 Punkten. Zu Beginn der heutigen Handelssitzung notiert der deutsche Leitindex erneut darunter. Bei einem Schlusskurs unterhalb der genannten Unterstützung müsste mit einem Test der psychologischen Marke bei 10.000 Zählern gerechnet werden.KonjunkturDer Terminkalender ist mit Konjunkturdaten heute gut gefüllt. Neben einigen Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone, werden in den USA die Beschäftigungszahlen des privaten Anbieters ADP veröffe...     » Weiterlesen


 

DAX auf dünnem Eis (Christian Henke)

05 Jän

Christian Henke

Doch recht schnell drehte die Stimmung erneut zugunsten der Bären. Zeitweise rutschte der DAX unter die Marke bei 10.200 Punkten. Zur Stunde trauen sich die heimischen Anleger wieder auf das Frankfurter Börsenparkett zurück und greifen bei den Dividendenpapieren beherzt zu.CharttechnikCharttechnisch spitzt sich die Situation beim heimischen Börsenbarometer allmählich zu. Die mittelfristige Aufwärtstrendlinie bei aktuell 10.270 Punkten ist unter Druck geraten. Bei einem Tagesschlusskurs darunter sollte ein Test der psychologischen Marke bei 10.000 Zählern in Betracht gezogen werden. Gelingt dagegen die Verteidigung, könnte es zu einer technischen Gegenbewegung in Richtung des 61,8%-Fibonacci-Retracements bei 10.494 Punkten kommen.Aktie im BlickIm heutigen Mittelpunkt ...     » Weiterlesen


Christian Henke

Senior Market Analyst - IG Germany/Austria

>> http://www.ig.com/de/markt-news-und-analysen