26.05.24

Die kenianische Leichtathletin Beatrice Chebet hat den Weltrekord über 10.000 Meter gebrochen. Im Vorfeld des Diamond-League-Meetings in Eugene/Oregon siegte die Langstrecken-Spezialistin in 28:54,14 Minuten. Ja, sie ist eine Langstrecken-Spezialistin, aber da wissen wir ja, dass da fast schon das Tempo von den schnellen Zehnern auch über Halbmarathon oder fast schon Marathon gelaufen wird. Harald Fritz, langjähriger Betreuer von zb Lemawork Ketema, sagte mir einmal bei einem Plauderlauf, dass die AfrikanerInnen und Afriker einfach nicht viel länger als zwei Stunden laufen wollen, daher laufen sie auch so schnell. Klingt einleuchtend und erklärt, warum der Kontingent bei den Ultraläufen nicht vorne dabei ist. Offenbar zu fad und dauert zu langen. Und ja: Der Zehner ist meine absolute Lieblingsstrecke, meine Bestzeit aus 1988 bei einem Lauf im Ölhafen Lobau, damals lief ich viel zum Spass mit 800m-Mann Martin Gerhart (Bestzeit unter 1:50), liegt bei 37:20. Und wie bereits vor ein paar Tagen erwähnt, ich bin sehr stolz, 30 Jahre später mit 39:56 nochmals diese Grenze geknackt zu haben.

 

Börsepeople im Podcast S12/24: Gregor Rosinger (Upd. 1)

Hören: audio-cd.at page podcast 5781 Gregor Rosinger ist 24. und letzter Gast in Season 12, dies hat mehrere Gründe. Zum einen wird er den Season Presenter Reguest heuer noch an die Wiener Börse bringen und dann ist es die erste Update-Folge innerhalb der Börsepeople-Serie, denn der Beitrag vom 30. September 2022 (Season 02 13 war das) mit ihm ist der meistgehörte Podcast in der Börsepeople-Reihe. Was ist seither passiert? Wir reden über VAS, RWT, Awards, dazu spricht Gregor mit meinem Kollegen Peter Heinrich über den Rosgix und drei weitere Börsegänger 2024. Und dann haben wir noch Anekdoten, eine Schatzsuche und meine Frage, worauf er seine Nr. 1-Position in dieser Podcast-Reihe zurückführt. Gregor Rosinger S2 13 von 30.9,22.: audio-cd.at...     » Weiterlesen


 

SportWoche Party 2024 in the Making, 26 Mai (lange Laufen ist fad)

Sonntag, 26. Mai Die kenianische Leichtathletin Beatrice Chebet hat den Weltrekord über 10.000 Meter gebrochen. Im Vorfeld des Diamond-League-Meetings in Eugene Oregon siegte die Langstrecken-Spezialistin in 28:54,14 Minuten. Ja, sie ist eine Langstrecken-Spezialistin, aber da wissen wir ja, dass da fast schon das Tempo von den schnellen Zehnern auch über Halbmarathon oder fast schon Marathon gelaufen wird. Harald Fritz, langjähriger Betreuer von zb Lemawork Ketema, sagte mir einmal bei einem Plauderlauf, dass die AfrikanerInnen und Afriker einfach nicht viel länger als zwei Stunden laufen wollen, daher laufen sie auch so schnell. Klingt einleuchtend und erklärt, warum der Kontingent bei den Ultraläufen nicht vorne dabei ist. Offenbar zu fad und dauert zu langen. Und ja: Der...     » Weiterlesen


 

SportWoche Party 2024 in the Making, 25. Mai (Joel did it)

Samstag, 25. Mai Joel Schwärzler hat es geschafft. Nach nur wenigen Wochen auf der Tour hat er sein erstes ATP 75 Challenger in Skopje gewonnen, nach ein Satzrückständen in den Auftaktrunden wurde der Vorarlberger im Verlauf immer souveräner, gewann das Finale 6:3, 6:3.. In der ATP Weltrangliste ist er jetzt 387. und hat mal 123 ATP-Punkte geschafft. Meine Ansage ist ja, dass er im Herbst in den Top 150 ist. Dazu muss er im Grunde "nur" noch zwei Mal solche Serien wie zuletzt hinlegen, knapp 400 Punkte sollten reichen. Aber es wird nicht leichter, denn die Wildcards, die er als Junioren-Weltranglisten-Erster geniessen durfte, bekommt er nicht ewig. Und dann wird es wohl zwischendurch Quali heissen und das ist immer schwer. Schön, dass er beim ATP 250 im Juli eine Wildcard fü...     » Weiterlesen


 

SportWoche Party 2024 in the Making, 24. Mai (Einmallosen)

Freitag, 24. Mai Ach schade. Nachdem Bayer Leverkusen in der Deutschen Meisterschaft in allen 34 Spielen ungeschlagen blieb und auch sonst im Cup und in Europa keine Niederlage kassierte, ist diese epochale Serie nun zu Ende gegangen. Nach gesamt 51 Spielen ohne Niederlage verliert der Deutsche Meister im Europa-League-Finale gegen Atalanta Bergamo 0:3. Alle Treffer erzielte Ademola Lookman. Alle Matchstatistiken zeigten ein ausgeglichenes Bild, aber Lookman war der Unterschiedspieler, der einige Tausend Gulden für gleichnamige Schüsse in der Tasche hatte (versteht man das?). Jedenfalls war Atalanta an diesem Abend ein verdienter Sieger und finally ist nun doch noch ein kleiner Makel hinter diese perfekte Saison zu reihen. Wie bei Marko Odermatt, der 9 von 10 Riesentorläufen gewonnen hatte...     » Weiterlesen


 

SportWoche Party 2024 in the Making, 23. Mai (Siege gegen die Top10)

Donnerstag, 23. Mai Sebastian Ofner ist zur Zeit Österreichs klare Nr. 1 im Tennis, er spielt gutes Tennis, ist leider bei den Big Points nervös und in den Spielen gegen die Top10 ging bisher gar nichts. Bilanz: 0:9 Matchbilanz, 0:21 Satzbilanz. Heute gegen Casper Ruud hat sich das geändert, denn Ofi gewann den ersten Satz, verlor aber dann in drei Sätzen. Heisst: Die neue Bilanz lautet 0:10 und 1:23, immerhin. Es wird Zeit, dass der erste Sieg kommt. Wenn man aber in der Weltrangliste immer weiter zurückfällt, wie es Ofi gerade wiederfährt, so wird das schwer, denn um gegen einen Top10-Spieler gewinnen zu können, muss man erst überhaupt einmal gegen einen spielen dürfen. Ich hoffe sehr, dass er sein Top100-Ranking halten kann und bald mal ein Match gegen...     » Weiterlesen


26.05.24

Ich bin mit dem deutschen Börsenradio nun seit 2015 verschränkt, damals machten wir gemeinsam die CD (also nicht ein Wortspiel mit meinen Initialen "Audio-CD", sondern echt eine Compact Disc) in diversen Sondereditionen zum 25er des ATX Anfang 2016, launige Interviews und Erinnerungen mit Zeitzeugen. Als dann der neue Börsechef Christoph Boschan nach Wien gekommen ist, konnte ich die Kooperation mit den Vorstandsinterviews einfädeln, meine Kollegen Peter Heinrich und Sebastian Leben (er ist schwer erkrankt, stand mehr als nur an der Kippe, war aber stark und ist jetzt wieder im Kapitlalmarkt tätig, er hatte offen über sein aggressives Glioblastom gesprochen) waren fortan als Interviewer für Vorstandsinterviews aus Österreich am Tag der Zahlen zuständig. Ich war da zunächst nur der Einfädler, dann kam aber selbst die Lust zu podcasten und wir arbeiten vielfältig zusammen. Mittlerweile agiert Peter Heinrich mit Andreas Gross aus den Studios A und B aus Deutschland und ich nenne meine beiden Setups Studio C (für Podcastgäste) und Studio D (für Marktberichte). Die Deutschen machen Vorstandsinterviews und Schlussberichte, ich mache Live-Einstiege intraday und Werdegang-Podcasts. Passt gut!