Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

IPOs: Sal. Oppenheim / Vtion könnten überraschenden Herbst einläuten (Christian Dr...

Noch vor wenigen Wochen hätte niemand damit gerechnet, dass es heuer noch in unseren Breitengraden zu IPOs kommen würde. Doch ein leicht aufgehellter Konjunkturhimmel hat die Situation urplötzlich verändert. Während sich in Österreich im Bond- und KE-Bereich einiges tut, gibt es in Deutschland aller Voraussicht nach sogar ein "echtes IPO". Der chinesische Technologiekonzern Vtion Wireless Technology plant einem Zeitungsbericht zufolge den ersten Börsengang im regulierten Frankfurter Markt seit über einem Jahr. Die auch in Österreich stark präsente Bank Sal. Oppenheim ist Lead Manager der Transaktion. Derzeit seien Vertreter des Unternehmens und der Emissionsbank im Premarketing bei institutionellen Anlegern, berichtete die "Financial Times Deutschland" im Voraus aus ihrer Freitagsausgabe. Mit der noch ...     » Weiterlesen


 

Wienerberger: Broker fragen, wie mit BZR verfahren wird (Christian Drastil)

Bei Wienerberger läuft noch bis incl. Mittwoch (23. September) der Bezugsrechtshandel. Danach können die Bezugsrechte nicht mehr börslich gehandelt werden, freilich aber noch ausgeübt. Letzter Tag der Bezugsfrist ist der 29. September. Nun ist es schon ein paar Jährchen her, dass es in Wien einen Bezugsrechtehandel gegeben hat. Frage 1: Was passiert am 23.9., wenn die nicht verfügten BZR durch die Banken interessewahrend zum Verkauf gestellt werden? Sackt der BZR-Kurs ab? Oder steigen dann die Institutionellen kompensierend ein bzw. machen vielleicht kleinere Shortpositionen zu? Frage 2 (viel wichtiger): Verkaufen die Banken Broker die (nicht verfügten; also noch ohne Bezugserklärung) BZR überhaupt? Wir meinen: Unbedingt bei Bank Broker nachfragen! http: www.boerse-express.com abo      » Weiterlesen


 

Wienerberger: Ad BZR-Handel, Bezugsfrist (Christian Drastil)

Das Wienerberger-Bezugsrecht wurde heute bei 1,29 gehandelt, also um 14 Prozent unter dem Wert von gestern. Die Stückumsätze waren dafür mit 2,176,321 Stück um ca. 10 Prozent höher als gestern. Eine Frage ist aufgetaucht: Warum gibt es bei Wienerberger 5 Tage statt der klassischen 3 Tage Handel? Nun, das hängt, wie ich mir habe sagen lassen, mit der Bezugsfrist zusammen, die bis 29.9. dauert. Nach dem 23.9. (Ende der Bezugsfrist) gibt es noch 3 Werktage für das Settlement (t+3). Wie kann ausgeübt werden? Da hat jeder Broker seinen eigenen „Zeichnen“-Button, wichtig ist natürlich, dass „2,5x mehr Bezugsrechte als gewünschte Aktien“ am Depot sind. Der Broker macht den Rest. Ein schönes Wochenende. Stay tuned. http: www.boerse-express.com abo      » Weiterlesen



 

"Börsenparkett" in Wien 19 (Christian Drastil)

Durchaus kreativ ist die Finanzbranche derzeit in Wien unterwegs: Der eine stellt Kapitalisten aufs Dach - siehe http: www.be24.at blog entry... - ein anderer macht ein "Börsenparkett" in Wien 19. Hier die Aussendung: "Mit der Gründung des ersten unabhängigen Finanzplatzes für private Händler und Investoren, wird erstmals ein professionelles Umfeld geboten, das sonst nur bei Großbanken und Brokerhäusern zu finden ist. Der Tradingfloor beinhaltet einen voll servicierten Handelsraum, separierte Einzelbüros mit hochwertigem Empfangsbereich und einem Konferenzraum sowie professionelle Infrastruktur und Serviceleistungen zur Unterstützung der privaten Financial Community. Er befindet sich im 19. Wiener Gemeindebezirk im Haus der Nineteen Business Base, einem Standort der Bena Gruppe. Auf einer Gesamtfläche...     » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil