Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Zeitpunkt X - u.a. mit SSE, Equinor, Alphabet, Alfen, Vestas Wind ... (Andreas Kern)

01 Jul

Andreas Kern

Die Erwartungen weiterer US-Zinsanhebungen gehen für die nächsten 12 Monate mittlerweile auf die 4 %-Marke zu. Das FED-Komitee sieht bis zum Jahresende als Ziel hier die 3,5 %-Marke. Analysten schätzen die Kursverluste der Anleihen, die die US-Notenbank in den letzten Jahren erworben hat, auf mittlerweile mehr als 540 Mrd. USD. Operativ dürfte sich der Verlust bei Erreichen der 4%-Marke auf 62 Mrd. USD beziffern, was einem Verlust in Höhe von 150 % des Eigenkapitals der Notenbank bedeuten würde. Für ein privatwirtschaftliches Unternehmen wäre dies der Untergang. Vielleicht kommt alles ganz anders Kritiker des Zinsanhebungskurses warnen, dass die Währungshüter mit ihrer Straffungspolitik hinter der Entwicklung der Realwirtschaft herhinken. Nach...     » Weiterlesen


 

Zwischen Inflation und Konjunktureinbruch - u.a. mit BioNTech, Apple, Tesla, Energ...

24 Jun

Andreas Kern

Mit dem Kursrutsch der vergangenen Woche zeigten die Aktienmärkte einmal mehr ihr unfreundliches Gesicht. Sowohl der S&P 500 als auch sein europäisches Pendant, der EURO STOXX 50, sind mit einem Minus von mehr als 20 % von ihren jeweiligen Hochs offiziell im Bärenmarkt. Aber auch in anderen Anlageklassen dominierten die Minuszeichen: Sogar der Ölpreis hat seinen diesjährigen Aufwärtstrend gebrochen. Der feste US-Dollar, der politische Fokus auf Zinserhöhungen und die geplante Rückführung der Notenbankbilanz bremsen die Konjunktur. In dieser Gemengelage konnten sogar die kürzlich noch massenhaft abverkauften Staatsanleihen wieder etwas punkten. Fallende Kurse, steigende KGVs Beschäftigten sich Analysten noch kürzlich mit der Aussi...     » Weiterlesen


 

Geldgorillas im Datennebel - u.a. mit AT&S, Nvidia, Tesla, Baidu... (Andreas Kern)

17 Jun

Andreas Kern

Egal, wie ausführlich die US-Notenbank Fed ihre Anti-Inflationspolitik erklärt und wie intensiv sie auf die Bremse tritt, die Konsumenten- und Produzentenpreise zeigten sich davon bislang kaum beeindruckt. Auch kann die Fed nicht einfach nach dem Motto „Viel hilft viel“ verfahren, denn schon jetzt ist das von der University of Michigan gemessene Konsumentenvertrauen auf den tiefsten jemals gemessenen Wert gesunken. Auch anderweitig zeigt die Straffung der Geldpolitik Wirkung, etwa bei den kurzfristigen Zinsen, der Zinsstrukturkurve und dem Wechselkurs des US-Dollars, nur eben noch nicht bei den Preisen. Makrosteuerung mit Schätzwerten Als sich der damalige Fed-Chef Bernanke noch im Januar 2008 weigerte, von einer Rezession zu sprechen, befand sich die Konjunktur ber...     » Weiterlesen


 

Hello & Goodbye - u.a. mit Encavis, Haier Smart Home, Ecotel, Daimler Truck, ... (...

10 Jun

Andreas Kern

Die Indexentscheidungen der Deutsche Börse sorgten zuletzt für ein regelrechtes Déjà-vu. Denn nach nur wenigen Monaten kehrt der Konsumgüterhersteller Beiersdorf in den DAX zurück. Dort nimmt die „ Nivea “-Aktie den Platz des Essenslieferanten Delivery Hero ein. Dessen Gastspiel in der höchsten Börsenliga endet damit nach nur knapp zwei Jahren. Während Investoren zu Beginn der Corona-Pandemie von der Aktie nicht genug bekommen konnten, war die Liebe zu Delivery Hero in letzter Zeit merklich abgekühlt. In einem Umfeld, in dem Wachstumsaktien fast blind aus den Depots flogen, fand sich das Papier allzu oft unter den größten Verlierern wieder. Alte „neue“ Favoriten Auch in den anderen Indizes vollziehen s...     » Weiterlesen


 

Vor dem Rohstoff-Superzyklus? - u.a. mit Albemarle, Livent, Clinuvel, Teva, ... (A...

03 Jun

Andreas Kern

Immer mehr Beobachter erwarten einen neuen Superzyklus bei Rohstoffen, also langfristig steigende Preise. Seit dem Jahr 1975 und seit der Finanzkrise 2008 sind die Rohstoffpreise, gemessen am 24 Rohstoff-Futures umfassenden S&P GSCI, leicht gefallen.Doch im Zuge der Corona-Krise und des Ukraine-Kriegs hat sich dieser Trend umgekehrt. So notierten Kupfer und Nickel kurz nach Kriegsausbruch auf neuen Allzeithochs – und das trotz eines zuletzt starken US-Dollars, in dem die meisten Rohstoffe notiert werden. In der aktuellen globalen Fondsmanager-Umfrage der Bank of America waren denn auch Long-Positionen in Rohstoffen und Öl die beliebtesten Trades unter den professionellen Investoren (28 %). Unterinvestierter Minensektor Für länger steigende Preise spricht nicht blo&szl...     » Weiterlesen


Andreas Kern

Gründer wikifolio.com

>> https://www.wikifolio.com/de/de/blog