Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Siemens mag Meinl (Christian Drastil)

In der Vorwoche hat die tschechische Investmentbank Wood & Co. der Aktie von Meinl European Land via Initial Coverage ein Kursziel von 22 Euro verpasst - 33 Prozent Upside. In der aktuellen Ausgabe des deutschen Wochenmagazins Börse Online wird auf einer Doppelseite das Analysemodell der Siemens KAG vorgestellt.Und raten Sie mal, welche die „beste der 326 Euro-Stoxx-Aktien“ nach diesem Modell ist? Richtig: Meinl European Land. Bewertet wurden Marktkapitalisierung, Beta, KGV, Dividendenrendite, Kurs/Buchwert-Verhältnis und das Momentum. Die Siemens KAG legt im Artikel Wert darauf, dass das Verfahren ganz ohne Emotionen ablaufe. Auf die Börse Online-Frage, wie die Ergebnisse in tatsächliche Käufe umgemünzt würden, antwortete Rainer Hackl, Aktienchef bei der Siemens KAG: „Wir setzen die Ergebnisse im Rahmen d...     » Weiterlesen


 

Ein kleiner BE-Spoiler für heute Mittag zum Hören (Christian Drastil)

Liebe Leser, In Deutschland wurde ein pro-bookie-forum namens http://www.das-monopol-ist-tot.de gegründet. Wir haben mit dem Initiator gesprochen -> mehr dazu heute im BE auf der Bookie-Seite. (http://www.boerse-express.at)Vorab Werbespots, die auf http://www.sportradio.org gesendet werden :http://www.tippen4you.com/spot/spot1... http://www.tippen4you.com/spot/spot2... http://www.tippen4you.com/spot/spot3... stay tuned      » Weiterlesen


 

Happy Birthday, George (Christian Drastil)

Liebe Leser, George Soros feiert heute seinen 76. Geburtstag.Weltbekannt wurde Soros am 16. September 1992, dem „Black Wednesday“, als er in der Überzeugung, das Pfund Sterling wäre überbewertet, massiv gegen die Währung wettete und sie letztendlich aus dem Europäischen Währungssystem boxen konnte.Auch in der Asienkrise 1998 spielte er eine wesentliche Rolle. Es geht aber auch mit kleineren Brötchen, so waren Soros-Fonds z.B. auch in Private Equity-Runden bei der österreichischen update investiert.Zuletzt engagierte er sich verstärkt für wohltätige Organisationen.Mehr zu Soros unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Georg...Stay tuned     » Weiterlesen


 

Gedanken nach einer harten bwin-Woche (Christian Drastil)

Liebe be24.at-Leser!Nach einer extrem dichten bwin-Woche muss mal vor den Lesern der imaginäre Hut gezogen werden. Ja, wir sind geoutete bwin-OptimistenJa, wir haben im BE-Musterdepot eine hohe GewichtungJa, wir sind ytd mit dieser Position kräftig im Minus.Aber: NICHT EIN LESER-MAIL mit einem Vorwurf.Nun, wir halten Kritik schon aus, wir lehnen uns mit einem öffentlichen Musterdepot auch stärker aus dem Fenster als Medien, die sich nicht messen lassen, aber immer wieder ihre positiven Tipps hervorkehren. Wir holen uns gerne Lob und Watsch`n ab. Das gehört dazu. Ausserdem haben wir gerade in der bwin-Krise einen Börse Express-Aboschub, dass es nur so kracht. Danke für das Vertrauen. Wir wollen uns weiter bemühen, als Intraday-Medium möglichst fachlich fehlerfrei zu bleiben, die Fazits werden ja sowieso als...     » Weiterlesen


 

ICLL vs. SAC, BWIN vs. ACX, Erste vs. Z (Christian Drastil)

Liebe Leser! Mit Intercell und Sanochemia, die „branchenähnlich“ sind, sowie bwin und bet-at-home.com, haben sich heute Vormittag zufällig zwei Paare gebildet: Die beiden Pharma/Biotech-Papiere notierten bei 13 Euro, die beiden Bookie-Aktien beim Doppelten, bei 26 Euro - leicht zu merken. Es wird spannend sein, zu beobachten, wie dies alles in einem Monat aussieht. Aus dem Bauch raus, sag ich mal: Ganz anders. Nochmal möchte ich aber an dieser Stelle unterstreichen, dass sich diese Konstellation zufällig ergeben hat, eine „wer ist besser?-Ableitung“ aus der absoluten Höhe des Kurses nicht zulässig ist. Dabei haben die Kursvergleiche zweier Aktiengesellschaften in Wien lange Tradition. Diejenigen von Ihnen, die schon länger dabei sind, werden sich vielleicht noch an das Kopf-an-Kopf-Rennen der Partizipation...     » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil