Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Hadubrand Schreibershofen: "Herr Drastil, bitte 100 Euro an Licht ins Dunkel wegen...

Wettschulden sind Ehrenschulden. Und Kollege Hadubrand Schreibershofen ist ein würdiger Sieger, dass er DAS (ein Jahr Lugner-frei) durchgehalten hat, hätte ich nicht geglaubt. Im aktuellen TV Media leitartikelt er auch bezüglich der gewonnenen Wette. Habe Herrn Schreibershofen die Einzahlungsbestätigung bereits gemailt ... Und herzliche Gratulation.Liebe Leser! Um symbolische 100 Euro habe ich mit einem Kollegen, TV Media-Chefredakteur Hadubrand Schreibershofen, aktuell eine „Richard Lugner“-Wette laufen. Schreibershofen sagte nämlich, dass TV Media Lugner im Gesamtjahr 2010 ignorieren werde, ihm keine einzige Zeile widmen würde. Ich meinte: "Schafft Ihr nie!". Die Wette gilt, ausgenommen ist lediglich der Programmteil des Magazins. Bei dieser Gelegenheit wurde via Facebook einiges diskutiert. So wa...     » Weiterlesen


 

Espresso-Zutaten, 7.1.: Fenstertag, BWT, Immofinanz, JoWood (Christian Drastil)

Einen schönen guten Morgen, liebe Leser!   Unter  http: www.boerse-express.com cat indika...  sieht es nach dem Feiertag etwas schwächer aus. Dabei hatte der DAX gestern zugelegt. Die US-Börsen präsentierten sich zum Handelsschluss uneinheitlich. Der Dow Jones verlor 0,2 Prozent auf 11.697,31 Punkte, während der NASDAQ Composite 0,3 Prozent auf 2.709,89 Punkte zulegte. Die Arbeitsmarktsituation in den USA hat sich in der Woche zum 01. Januar 2011 nach Angaben des US-Arbeitsmarktministeriums verschlechtert. So erhöhte sich die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 18.000 auf 409.000, während Volkswirte im Vorfeld eine Zahl von 405.000 prognostiziert hatten. Für die Vorwoche wurde der zunächst ermittelte Wert von 388.000 auf 391.000 nach oben korrigiert.  Inputs zum neuen Real-Mon...     » Weiterlesen


 

Facebook-Poll: Welche DAX-Aktie favorisiert Ihr für 2011? (Christian Drastil)

Ich stelle täglich unter http: www.facebook.com drastil eine Frage, deren Antworten zur Veröffentlichung in meinem BE-Blog hier vorgesehen sind. Mal werden gar keine Antworten kommen, mal ein paar. Öffentliche* Frage des Tages: Welche DAX-Aktie favorisiert Ihr für 2011? (Achtung*: Antworten kopiere ich für einen Beitrag auf be24 rüber) Gestern um 07:23  ·  Andreas Woelfl   Mach ich halt den Anfang: Beiersdorf gefällt mir gut; Konsum-Titel mit guter Positionierung in Asien Birgit Schmölzer   DER DAX (vulgaris vulgaris)...eine vom Aussterben bedrohte Tierart?!?!      » Weiterlesen


 

Das ATX-Jahr 1999: Euro, ein wahnsinnig hoch bewertetes High-Tech-Feuerwerk und Xe...

Bereits Anfang 1999 wurde der Euro an den Börsen eingeführt, also lange, bevor die Euro-Noten in Umlauf gebracht wurden. Dies brachte der Wiener Börse einen netten Liqui­ditätschub, aber nur kurzfristig, denn insgesamt gingen die Börsenumsätze gegenüber dem Rekord­jahr 1998 deutlich (um mehr als 30 Prozent) zurück, fielen sogar unter den Wert von 1997. Die volumensstärksten Titel blieben die gleichen: Bank Austria, OMV und VA Tech. An der Wiener Börse wurde Xetra eingeführt, das Specialist-System installiert und sogar Aktienrückkäufe wurden erstmals geregelt und ermöglicht. In Summe waren dies wichtige Strukturmassnahmen, welche die Wiener Börse wieder wettbewerbsfähiger machten, was man nicht 1999, aber in den Folgejahren spüren sollte. Im Jahr 1999 ging der ATX um 6,8 Prozent nach oben, der Schlussw...     » Weiterlesen


 

Das ATX-Jahr 1998: Heftige Krisen in Asien und Russland, dazu eine völlig neue Ar...

Ausgehend von den 1294,94 Punkten Ende 1997 schaffte es der ATX im 1. Halbjahr 1998 auf das bisherige Verlaufshoch von 1620 Punkten. Doch der Hochsommer brachte einen Aktiencrash, in dessen Folge der ATX wieder unter seinen Startwert von 1000 Punkten gefallen war. Erst die Asienkrise, die die Börsen weltweit beschäftigte und dann die Russland-Krise, die die Wiener Börse stärker als die Leitmärkte bewegte; das waren die Trigger. Wieder einmal ging es um die geopolitische Lage Österreichs. Denn der S&P-500 schaffte bis Jahresende sogar wieder ein neues All-time-High, während in Wien unter dem Strich ein Jahresminus von 13,4 Prozent auf 1120,77 Punkte stehengeblieben ist. Selbst deutlich sinkende Sekundärmarktrenditen am Bondmarkt konnten hier nicht entgegenwirken. Wenigstens legten die Handelsumsätze weit...     » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil