Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Julius Meinl, die Peer Groups, der Tausch und das ATX-Komitee (Christian Drastil)

Auf Seite 1 im heutige BE-PDF ist von einer sehr positiven Credit Suisse-Analyse zum Flughafen Wien die Rede. Die Flughafen-Aktie ist auch prompt unter den grossen Gewinnern an der Wiener Börse zu finden. Das wird auch Julius Meinl nicht unrecht sein, steht er doch mit seiner Meinl Airport International-Aktie in den Startlöchern. Eine „Peer Group mit Momentum“ kann da in keinen Fall schaden. Stichwort Peer Groups: Mein Kollege Christoph Moser hat in dieser Woche mit seiner Serie „Peer Groups“ begonnen, fortan werden einmal pro Woche österreichische Titel ihren Branchen-Vergleichsunternehmen gegenübergestellt. Wir haben dafür den Dienstag vorgesehen, wenngleich es in der kommenden Woche aus gegebenem Anlass anders sein wird: Da es kommende Woche um die Bookie-Branche gehen wird, ziehen wir den Peergroup-Ver...     » Weiterlesen


 

Saisoneller Zusatzfaktor kommt ins Spiel (Christian Drastil)

Der aktuelle Aktienkurs, der Ausübungspreis, die Restlaufzeit bis zum Verfall der gewählten Optionen und natürlich die Volatilität sind die in unserer Terminmarktserie (täglich im Börse Express-PDF) immer wieder beschriebenen Parameter, die den Preis einer Option bestimmen. Weiters spielt auch der risikofreie, kurzfristige Zinssatz eine Rolle (weil man ja z.B. das Recht erwirbt, zu einem späteren Zeitpunkt eine Aktie zu einem fixen Preis zu kaufen und die Kaufsumme ja noch verzinst herumliegen lassen kann). Ganz wichtig wird bei den kommenden Verfallsterminen aber der Faktor Dividendenzahlungen sein.Grundsätzlich verhält es sich so: Da die Dividendenzahlung den Strikepreis der Optionen unberührt lässt, haben diese natürlich einen Einfluss auf den Wert eines Calls, weil ja die Aktie „ex Dividende“ gehandelt...     » Weiterlesen


 

Heute Ultimo, morgen wieder so ein "erster Tag" (Christian Drastil)

Sie kennen das ja schon: Seit 30 Monaten schauen wir uns nun die "1. Handelstage" eines Monats näher an. Morgen ist wieder so ein Tag.Der ATX ist 24x in 30 Monaten am 1. Handelstag gestiegen, davon gleich sechzehn (!) Mal um mehr als ein Prozent, der grösste Gewinn betrug 2,2 Prozent vom November 2004. Nur 6x in 3o Monaten ist es am 1. Handelstag nach unten gegangen. Der grösste Verlust stammt aus dem Oktober 2006. Ob Zufall oder nicht, sei dahingestellt. Die "1. Tage" haben was für sich, freilich kann man sich diesem Thema aber auch mit Augenzwinkern nähern: http://www.be24.at/blog/entry... Dies sind die ATX-Bilanzen des jeweils 1. Handelstags der vergangenen Monate Februar 2007: +0,98 Prozent Jänner 2007 +2,14 Prozent Dezember 2006 +1,29 Prozent November 2006 - 0,20 Prozent Oktober 2006 -2,33 Prozent Sep...     » Weiterlesen


 

Ein ganz besonderer Tag für Intercell (Christian Drastil)

Intercell feiert heute den 2. Börsegeburtstag. Den „kurzen Schock“ gabs gleich in der Früh, als es bei der Eröffnungsauktion zu gröberen Verzögerungen gekommen ist, die Aktie verlor anschliessend ca. zehn Prozent, aktuell wieder im Plus bei 22,44. Für Chronisten wäre heute ein Schlusskurs von 22 Euro schön. Das wären dann zum 2. Geburtstag exakt +300 Prozent verglichen mit dem Emissionskurs (5,5 Euro). Über "mehr" würde sich natürlich auch keiner beschweren.Wir haben die Aktie seit dem Niveau von ca. 7 Euro durchgehend im BE-Depot.Intercell ist neben Immofinanz, Palfinger und Polytec auch einer der vier Präsentatoren bei der 1. Roadshow für Private, die am 12. März von Aktienforum und Börse Express veranstaltet wird. Die genannte Zahl von 120 Plätzen ist bereits jetzt übertroffen, wir werden nun in den gro...     » Weiterlesen


 

Wenn Sie wissen wollen, wer bwin ist, müssen Sie heute fernschaun ... (Christian D...

Nach starken Sportingbet-Zahlen ist bwin heute mit einem kräftigen Intraday-Reversal unterwegs. Wer die Frage "Wer ist bwin?" beantwortet wissen will, muss heute Arte schauen.Folgendes ist von ARTE-Homepage rüberkopiert.Zoom Europa, ARTE 21:30 Uhr Magazin, Frankreich 2007, ARTE F / ZDF(1): Reportage der WocheDer Wille der Europäischen Kommission, alle Bereiche dem Wettbewerb zu unterwerfen, gilt heute auch für die Glücksspiele. Als Folge davon vervielfältigt sich das Angebot, das noch um Spiele via Internet erweitert wird. Das Internet schert sich bekanntlich weder um Grenzen noch um Staatsmonopole.Wettunternehmen und virtuelle Casinos schießen wie Pilze aus dem Boden, die Staatsmonopole gehen zum Gegenangriff über, entwickeln eigene Angebote und schalten nicht selten die Justiz ein.Alle Europäer, ob Männe...     » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil