14.05.24

Österreichs Herren-Eishockey Nationalteam bringt in Prag bei den 2024 IIHF Ice Hockey World Championships starke Leistungen. Das 6:7 gegen Kanada nach Verlängerung brachte nicht nur einen wichtigen Punkt, sondern beinhaltete vor allem ein Drittel mit 5:0 gegen die legendären Kanadier. Und wer hat sowas schon geschafft? Freilich sind die Kanadier nicht mehr so zwingend überlegen, wie sie das früher einmal waren. In meiner Jugend waren sie quasi das Eis-Pendant zu den Brasilianern im Fussball. Namen wie Wayne Gretzky, Bill Barber, Mario Lemieux oder Mark Messier klingen heute noch toll. Extrem starke Gegner waren früher die Russen, da werfe ich Namen wie Wladislaw Tretjak, Wjatscheslaw Fetissow, Alexej Kassatonow, Wladimir Krutow, Igor Larionow und Sergej Makarow ein. Von 1981 bis 1990 gewann dieses Wunderteam sechs WM-Titel und zweimal Olympia-Gold. Trainer war mit Wiktor Tichonow ein Ex-KGBler. Das war wie Rocky gegen Ivan Drago, wie Fisher gegen Spasski. Das war unendlich gross. Damals habe ich alle Spiele gesehen. Daumen gedrückt für die unglaublich lässigen Kanadier, aber auch Respekt vor den grossartigen Russen, die damals unter UdSSR aufliefen. Ich weiss gar nicht mehr, wann und wieso ich als Eishockey-TV-Fan verloren ging.

 

Das solltest du beim Bezahlen im Ausland beachten! (Robert Wanner)

17 May

Robert Wanner

Nicht mehr lange und für viele beginnt die Urlaubszeit, in welcher man auch gerne verreist. Während man sich innerhalb des Euro-Raumes um die Art des Bezahlens kaum Gedanken machen muss, gibt es beim Bezahlen in einer Fremdwährung einiges zu beachten. Wird die falsche Zahlungsmethode gewählt, kann das schnell Mehrkosten durch Gebühren bedeuten. Daher ist es wichtig, schon vor der Reise alle Möglichkeiten zu kennen und abzuwägen. Welche Gebühren und Kosten können beim Bezahlen in einer Fremdwährung auftreten? Möchte man in einem Land außerhalb des Euro-Raumes bezahlen, hat man grundsätzlich drei Möglichkeiten: Man wechselt Bargeld. Man behebt Bargeld am Geldautomat. Man bezahlt mit EC- bzw. Kreditkarte. Gebühren treten hier...     » Weiterlesen


 

Wieviel meines Geldes soll ich in Wertpapiere anlegen? - die ersten Schritte zur W...

10 May

Robert Wanner

Nach den ersten beiden Artikeln dieser Serie wissen wir nun, dass man die Geldanlage selbst in die Hand nehmen kann ( Artikel Teil 1 ) oder sich auch dabei auch helfen lassen kann ( Artikel Teil 2 ). Beide Möglichkeiten können eine kostengünstige Alternative zur Wertpapieranlage über die üblichen Bankprodukte sein. Doch hat man sich dazu entschlossen Geld anzulegen, stellt sich natürlich die Frage: „Wieviel meines Geldes soll ich in Wertpapiere anlegen?“. Das ist eine berechtigte Frage, bei deren Beantwortung ich gerne ein paar Anregungen geben möchte. Die Geldanlage bzw. das Ansparen in Wertpapiere sollte man auf jeden Fall als etwas Langfristiges sehen. Wenn man sich z.B. die historischen Aktienkurse der vergangenen Jahrzehnte ansieht, erkennt man viele ...     » Weiterlesen


 

Die ersten Schritte zur Wertpapieranlage (Teil 2) (Robert Wanner)

03 May

Robert Wanner

Im ersten Teil der Serie "Der Weg zum selbstverwalteten Wertpapier-Depot" habe ich die Grundbedingungen für die Investition in Wertpapiere erläutert – das Wertpapier-Depot. Ein solches Wertpapier-Depot zu führen und mit den geeigneten Investments zu füllen, ist natürlich mit etwas Arbeit und Know-How verbunden. Manchen Menschen macht das Thema Geldanlage Freude und sie beschäftigen sich gerne mit dem Thema. Für diese Personen ist ein Wertpapier-Depot meist schon etwas Selbstverständliches geworden. Hat man einmal verstanden wie man ein Depot verwenden kann, ist es ein leichtes die ersten Investments zu tätigen. Es gibt einige gute Bücher darüber, wie man ein breit gestreutes Wertpapier-Depot zusammenstellt. Mein Favorit zu diesem Thema ist das...     » Weiterlesen


 

Die ersten Schritte zur Wertpapieranlage (Teil 1) (Robert Wanner)

26 Apr

Robert Wanner

Der Weg zum selbstverwalteten Wertpapier-Depot Ist das Thema „Wertpapieranlage“ für dich ein Buch mit sieben Siegeln? Möchtest du damit beginnen Geld anzulegen, weißt aber nicht wo du beginnen sollst? Dann ist dieser Artikel der Richtige Einstieg für dich. Hier gehe ich auf die Frage ein, was für die Wertpapieranlage benötigt wird. Wenn ich von Wertpapieranlage spreche, meine ich nicht, dass du zu deinem Bankberater gehst und dir dort ein Produkt deiner Bank aufschwatzen lässt. Ich meine damit die richtige „do-it-yourself-Wertpapieranlage“. Man benötigt dafür nicht viel und die Basics sind schnell erlernt. Die Vorteile einer eigenständigen Wertpapieranlage sind, dass man sehr flexibel ist und dass viel weniger Kosten enstehen al...     » Weiterlesen


 

Welche Kreditkarte passt zu mir? (Robert Wanner)

19 Apr

Robert Wanner

Gibt es überhaupt die "passende Kreditkarte"? Oder ist von Kreditkarten grundsätzlich abzuraten? Wie du dir vielleicht schon denken kannst, kommt es ganz auf deren Verwendung an. Wenn es um das Thema "Persönliche Finanzen" geht, muss man auch über den Umgang mit Kreditkarten sprechen. Kreditkarten sind heutzutage weit verbreitet. Fast jeder der über ein regelmäßiges Einkommen verfügt, kann auch eine Kreditkarte bekommen. Wir alle kennen Werbespots über Kreditkarten, welche mit mehr Flexibilität und Lebensfreiheit werben. Und auch wenn es euch jetzt überrascht, ich gebe der Werbung sogar Recht. Allerdings gibt es hier natürlich einiges zu beachten. Ganz dem Leitthema des Blogs folgend, wollen wir unnötige Ausgaben vermeiden. Wer also eine K...     » Weiterlesen


24.05.24

Ich gehe ja so gut wie nie zu Events, ausser Sport oder wenn es historisch was Grosses ist. Und 240 Jahre Austria Tabak / 25 Jahre JTI ist so etwas Grosses gewesen, dies in der tollen Location Kunsthistorisches Museum . Ich habe einen hohen persönlichen Bezug zur Austria Tabak, hab die Börsephase 1997 bis 2001 intensiv begleitet (auch als Aktionär der ersten Stunde natürlich), es war ein schönes Stück österreichische Aktionärskultur mit hohem inländischen Streubesitz und so etwas wie eine Volksaktie. Die Aktie kam zu 505 Schilling (rund 37 Euro) und wurde ca. 4 Jahre später zu 85 Euro von der Börse genommen. Es war eine vollkommen stressfreie Kursentwicklung und die damaligen Vorstände sind nach einer anfänglichen Börsescheu immer mehr zum Part der Community geworden, auf jedem Foto musste die Zigarette in der Hand sein. Andere Zeit, aber tolle Erinnerungen. Mit Ralf habe ich im Vorjahr zwei Podcasts gemacht, einmal in meiner Börsepeople Reihe (https://audio-cd.at/page/playlist/3228) und einmal war Ralf der Fragesteller für seinen "Mehr als Schall und Rauch Podcast"( https://audio-cd.at/page/playlist/5433 ). Es war für mich sehr lässig, im lockeren Talk mit ihm die Spezifika dieser spannenden Branche mit all ihren Facetten wie dem hohen Impact für Trafiken und die gewaltige Steuerleistung wieder wachzurufen.