Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Alcoa: Diese Zahlen könnten Sie erwarten (Marc Schmidt)

08 Jul

Marc Schmidt

Das zweite Halbjahr ist erst wenige Tage alt, doch in den USA beginnt bereits die Berichtssaison zum zweiten Quartal. Der Aluminiumkonzern Alcoa (WKN 850206) wird dabei den Reigen der Bilanzvorlagen eröffnen. Zwar hat die Bedeutung Alcoas als Gradmesser für die US-Wirtschaft in den letzten Jahren drastisch abgenommen, dennoch geht vom amerikanischen Branchenführer wohl auch in diesem Quartal ein Signal für die Wall Street aus. Analysten erwarten ein deutliches Gewinnplus.Vorbörslich melden ab etwa 13.00 Uhr MESZ:–Nach Börsenschluss ab etwa 22.00 Uhr MESZ melden:Alcoa: Aktuelle Erwartungen (EPS): 0,23 US-Dollar ; Vorjahresgewinn (EPS): 0,18 US-DollarFolgen Sie uns auch auf Guidants: Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finde...     » Weiterlesen


 

adidas kann Nike nicht abschütteln (Marc Schmidt)

07 Jul

Marc Schmidt

Es bleibt dabei: Nach einer anfänglichen Euphorie rund um die Umbaupläne und die ambitionierten Mittelfristziele bei adidas (WKN A1EWWW) hat sich die Aufregung zuletzt merklich gelegt. Daher konnte auch die adidas-Aktie in den vergangenen Wochen in keiner Weise an die starke Performance herankommen, die das DAX-Papier zu Jahresbeginn an den Tag gelegt hatte. Und nun muss man auch immer wieder neidisch auf den großen US-Konkurrenten Nike (WKN 866993) schauen.Nachdem Nike sich den offiziellen Ausrüstervertrag mit der US-Basketballliga NBA ab der Saison 2017/18 geschnappt hatte, folgten beeindruckende Quartalsergebnisse. Und nun wird Nike auch noch die Sportteams der Universität Michigan ab der Saison 2016/17 bis mindestens 2027 ausrüsten. Manche mögen hierzulande nun sagen...     » Weiterlesen


 

K+S-Aktie: Alles ist möglich! (Ivan Tomasevic, Marc Schmidt)

07 Jul

Marc Schmidt

Noch immer zeigen sich DAX-Anleger geradezu euphorisch bezüglich einer möglichen Übernahme des Kasseler Salz- und Düngemittelherstellers K+S (WKN KSAG88) durch den kanadischen Konzern Potash (WKN 878149). Sie gehen davon aus, dass Potash einiges auf die zunächst gebotenen 41,00 Euro je K+S-Aktie drauflegen wird. Allerdings könnte es genauso gut eine kalte Dusche geben.Wenig euphorisch ist man zum Beispiel bei den Analysten bei JPMorgan. Dort glaubt man, dass der Markt die Wahrscheinlichkeit für einen Deal überschätzen würde. Daher wurde die K+S-Aktie gleich um zwei Stufen von „Overweight“ auf „Underweight“ heruntergestuft, während das Kursziel um 5,00 Euro auf 33,00 Euro nach unten gefahren wurde.Quelle: Guidants Aktien-Analysen...     » Weiterlesen


 

K+S: Neues Selbstbewusstsein (Ivan Tomasevic, Marc Schmidt)

06 Jul

Marc Schmidt

In einem schwachen Gesamtmarktumfeld nach dem griechischen Referendum kann sich die K+S-Aktie (WKN KSAG88) im DAX noch relativ gut behaupten. Grund sind die kursierenden Spekulationen rund um eine mögliche Übernahme des Kasseler Salz- und Düngemittelherstellers durch den kanadischen Konzern Potash (WKN 878149). Anleger hoffen weiter auf ein höheres Angebot aus Kanada. Allerdings legen Medienberichte nahe, dass es nicht viel mehr als die zunächst gebotenen 41,00 Euro je Aktie geben sollte.Bei „Bloomberg“ will man nun erfahren haben, dass Potash einen Preis im Bereich von 50,00 Euro für übertrieben hält. Allerdings müsste es genau in diese Richtung gehen, da das K+S-Management laut dpa-AFX-Informationen erst bei einem höheren Angebot reden mö...     » Weiterlesen


 

RWE: Boden erreicht? (Marc Schmidt)

06 Jul

Marc Schmidt

Der Energieversorger RWE (WKN 703712) errang im ersten Halbjahr 2015 einen Titel, auf den die Essener hätten getrost verzichten können. Allerdings bringt es die schwächste DAX-Performance der RWE-Aktie zwischen Januar und Juni auch mit sich, dass die Chancen steigen, dass die jüngsten Negativschlagzeilen inzwischen eingepreist sind und Investoren zumindest auf eine Bodenbildung hoffen können.Es gab zuletzt jedoch nicht nur schlechtes zu den Versorgern RWE und E.ON (WKN ENAG99) zu berichten. In den Augen der Analysten bei Berenberg sei der Verzicht der Bundesregierung auf eine so genannte Kohle-Abgabe für alte Kraftwerke definitiv eine gute Nachricht für RWE. Daher haben sie auch das Rating für die RWE-Aktie von „Sell“ auf „Hold“ geändert,...     » Weiterlesen


Marc Schmidt

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> http://dieboersenblogger.de