26.05.24

Die kenianische Leichtathletin Beatrice Chebet hat den Weltrekord über 10.000 Meter gebrochen. Im Vorfeld des Diamond-League-Meetings in Eugene/Oregon siegte die Langstrecken-Spezialistin in 28:54,14 Minuten. Ja, sie ist eine Langstrecken-Spezialistin, aber da wissen wir ja, dass da fast schon das Tempo von den schnellen Zehnern auch über Halbmarathon oder fast schon Marathon gelaufen wird. Harald Fritz, langjähriger Betreuer von zb Lemawork Ketema, sagte mir einmal bei einem Plauderlauf, dass die AfrikanerInnen und Afriker einfach nicht viel länger als zwei Stunden laufen wollen, daher laufen sie auch so schnell. Klingt einleuchtend und erklärt, warum der Kontingent bei den Ultraläufen nicht vorne dabei ist. Offenbar zu fad und dauert zu langen. Und ja: Der Zehner ist meine absolute Lieblingsstrecke, meine Bestzeit aus 1988 bei einem Lauf im Ölhafen Lobau, damals lief ich viel zum Spass mit 800m-Mann Martin Gerhart (Bestzeit unter 1:50), liegt bei 37:20. Und wie bereits vor ein paar Tagen erwähnt, ich bin sehr stolz, 30 Jahre später mit 39:56 nochmals diese Grenze geknackt zu haben.

 

Haben sich Hedge Fonds beim Ölpreis verzockt? (Hans Weitmayr)

25 Jun

Hans Weitmayr

Für die kommenden 5 Handelstage haben wir uns darauf eingestellt, dass es an den Märkten weiter ruppig zugehen wird. Politische Unsicherheit – diesmal in Deutschland, ein potenzieller globaler Handelskonflikt, der nicht aus den Schlagzeilen kommt und saisonale Faktoren haben uns eindeutig Position beziehen lassen. Auch beim Ölpreis setzen wir auf fallende Kurse – und begeben uns in Opposition zur Hedge Fonds-Industrie. Von den Terminen her steht für diese Woche relativ wenig an. Da wir keine Intraday-Strategie verfolgen, zählen für uns vordergründig nur wirklichwichtige Events wie die Opec-Sitzung der vergangenen Woche oder die jüngst erfolgten EZB- und Fed-Sitzungen.Für relevante kalendarische Vorgaben müssen wir de facto auf den...     » Weiterlesen


 

Können Sie in die Zukunft sehen? Wir von GuruInvest auch nicht – deshalb kaufen wi...

24 Jun

Hans Weitmayr

… eine Kryptowährung! Ehrlich und ohne Scherz. Wirkt verwegen, tolldreist oder gar „reckless“? Absolut. Es sei denn man beschränkt das Investment auf ein Prozent des Portfolios und hält sich von ICOs und Bitcoins fern. Wahrscheinlich wissen Sie schon, worauf wir hinaus wollen. Der Punkt ist der: Digitale Währungen, beziehungsweise die dahinter stehende Technologie, ist gekommen um zu bleiben. Das letzte Mal, dass wir etwas ähnlich Bahnbrechendes erlebt haben, war, als das Internet aufkam und sich daraus die sozialen Netzwerke entwickelten. Wer damals dabei war, hat mit einer Buy-and-Hold-Strategie eines von zwei Schicksalen erlitten: Totalverlust oder Gewinne bis in den vierstelligen Prozentbereich – Stichwort: Amazon. Ähnliches passier...     » Weiterlesen



 

Tesla – Verschwörungstheorien, Matratzenlager und ein Put (Hans Weitmayr)

19 Jun

Hans Weitmayr

Enttäuschende Fundamentaldaten, und ein zuletzt immer erratischer auftretender CEO, der fremde Mächte als Ursachefür schwache Performances und verfehlte Produktionszieleins Feld führt, lassen uns beim Elektro-Auto-Pionier auf fallende Kurse setzen. Vergangenes Wochenende hatte ich das Vergnügen, bei Bekannten zum Grillen eingeladen zu werden. Unsere Gastgebergehören, würde man es im IT-Slang beschreiben zum High End-Bereich: Top-Bildung, Top-Einkommen, Top-Grillet und Top-Auto – im konkreten Fall ein Tesla . Genau auf das Gefährt ihrer Wahl kam im Laufe des Abends die Rede und mündete in der Frage, ob man die Tesla-Aktie denn nunkaufen könne, oder nicht. Da ich mich vor meinen Bekannten nicht mit irgendwelchen Larifari-Antworten blami...     » Weiterlesen


 

GuruInvest ist zurück - DAX und Euro mit Hebel short (Hans Weitmayr)

06 Jun

Hans Weitmayr

GuruInvest meldet sich zurück. Mit im Gepäck haben wir die Neuauflage unseres Fonds, dessen Stoßrichtung wir in den vergangenen Wochen und Monaten frisch aufgesetzt haben. Wir verfolgen eine Satelliten-Strategie mit stabilen Kerninvestments und taktisch-kurzfristigen Positionen die von steigenden und fallenden Kursen profitiren – den Satelliten. Satelliten-Investments als Strategie Sinn dieser Neuausrichtung ist es, den Investment-Ansatz noch professioneller zu gestalten. So wollen wir weiterhin – und zuvorderst! – Ideen und Möglichkeiten vermitteln, wie man mit einem kurzfristigen Ansatz taktische Möglichkeiten nützt und sowohl von fallenden, wie auch steigenden Märkten profitieren kann. Will man eine derartigeStrategie jedoc...     » Weiterlesen


26.05.24

Ich bin mit dem deutschen Börsenradio nun seit 2015 verschränkt, damals machten wir gemeinsam die CD (also nicht ein Wortspiel mit meinen Initialen "Audio-CD", sondern echt eine Compact Disc) in diversen Sondereditionen zum 25er des ATX Anfang 2016, launige Interviews und Erinnerungen mit Zeitzeugen. Als dann der neue Börsechef Christoph Boschan nach Wien gekommen ist, konnte ich die Kooperation mit den Vorstandsinterviews einfädeln, meine Kollegen Peter Heinrich und Sebastian Leben (er ist schwer erkrankt, stand mehr als nur an der Kippe, war aber stark und ist jetzt wieder im Kapitlalmarkt tätig, er hatte offen über sein aggressives Glioblastom gesprochen) waren fortan als Interviewer für Vorstandsinterviews aus Österreich am Tag der Zahlen zuständig. Ich war da zunächst nur der Einfädler, dann kam aber selbst die Lust zu podcasten und wir arbeiten vielfältig zusammen. Mittlerweile agiert Peter Heinrich mit Andreas Gross aus den Studios A und B aus Deutschland und ich nenne meine beiden Setups Studio C (für Podcastgäste) und Studio D (für Marktberichte). Die Deutschen machen Vorstandsinterviews und Schlussberichte, ich mache Live-Einstiege intraday und Werdegang-Podcasts. Passt gut!