Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: FACC, OMV, Telekom Austria, Agrana ...

Die europäischen Börsen konnten zum Wochenauftakt die am Freitag gescheiterte Erholung erfolgreich nachholen, die wichtigsten Indices gingen allesamt mit Zugewinnen aus dem Handel. Im Branchenvergleich hatten die Telekomunternehmen die Nase vorn, der Subindex konnte ein Tagesplus von 1,6% erzielen. Aktien mit stabilen Einnahmen und Dividenden werden in dem Gegenwärtigen Börsenumfeld bevorzugt. Auch die Öl- und Gaskonzerne hatten einen erfolgreichen Tag, gestützt durch steigende Ölpreise konnte dieser Sektor um 0,6% anziehen. Nicht so gut verlief der Tag für die Finanzdienstleister, dieser Teilbereich büßte gestern knapp 1,0% ein. Der Industriekonzern Alstom konnte dank eines positiven Kommentars durch die Deutsche Bank , die auf Grund des geplanten Zusamme...     » Weiterlesen


 

#althangrund: Der BI Wilheminenberg gehts mit der FPÖ besser (Christoph Weißenbäck...

Die Bürgerinitiative Wilhelminenberg kann sich über eine offen deklarierte Unterstützung der Oppositionsparteien freuen - und auch die Grünen Ottakring haben unlängst eingelenkt und eine Umweltprüfung ist nun im Laufen, auch der Ottakringer SPÖ-BZ-Vorsteher nennt nun Bedingungen. Leider läßt die FPÖ hier am Althangrund die BürgerInnen komplett hängen und tritt offen für das unsinnige Tiefgaragenprojekt ein - kräftige Unterstützung, wie Sie Toni Mahdalik (Planungssprecher, GR) am Wilhelminenberg gibt, würde hier sehr helfen, zumal es ja ein überlegenes Alternativkonzept gibt.     » Weiterlesen


 

Gerissene Immofinanz Zertifikate; Minutenaktionen, die man nicht schätzt (Gerald D...

Aus dem Börsenbrief:http://www.boerse-social.com/gabbDass Knock-out-Zertis zu den riskantesten Produkten unserer Finanzmärkte zählen, wissen wir. Dass sie in schwierigen Börsephasen zu Dynamit werden können, wurde am Ende der letzten Woche wieder einmal dramatisch unter Beweis gestellt. Besonders der Donnerstag hatte es in sich. Am Beispiel Immofinanz liest sich das so:In der Eröffnung passierte nicht viel. Da waren noch genug Orders eingespielt. Die Immofinanz startete (nach 21,08 Vortagesschluss) bei 20,50. Der Eröffnungsumsatz lag bei knapp 15.000 Stück. Anschließend „entfaltete“ sich die schlechte Stimmung so richtig. Orderlage: „inaktiv“. Mit nicht einmal 6.000 Stück sauste der Kurs runter auf 19,58, wo ein Break ausgelöst...     » Weiterlesen


 

Finanzminister will Finanzämter an die Kandare nehmen (Günter Luntsch)

Endlich einmal ein positives Zeichen vom neuen Finanzminister: die Anarchie in der Finanzverwaltung soll ein Ende haben, es soll ein zentrales Finanzamt für ganz Österreich geben (https://derstandard.at/2000089140357/Loeger-plant-die-Zusammenlegung-der-Finanzaemter?ref=rss).Vor einigen Jahren hatte jemand die unsinnige Idee der „Dezentralisierung“, also der Aufwertung der Finanzämter und der dazugehörigen Vorstände, die bis hin zur Autonomie führte, und selbst im Finanzzentrum Wien-Mitte gibt es viel mehr als einen Finanzamtsvorstand: Die einzelnen Finanzämter dürfen wie eigene Firmen agieren, so hat mir das der letzte Finanzminister einmal erklärt, alles sei delegiert, insbesondere die Personalhoheit, das Finanzministerium will da nicht reinschauen,...     » Weiterlesen


 

Mit kühlem Kopf durch den Sturm (Andreas Kern)

15 Okt

Andreas Kern

Die Märkte sind in diesen Tagen wieder einmal in heller Aufruhr. Schlechte Nachrichten haben Hochkonjunktur. Zuletzt schockten Unternehmen wie RWE, Ceconomy und Stratec die Anleger mit teils ernüchternden Gewinnwarnungen. Es werden wohl nicht die letzten gewesen sein, denn die Erwartungen mancher Marktteilnehmer scheinen, vorsichtig ausgedrückt, der Realität in vielen Bereichen etwas vorausgeeilt zu sein. Gerade in solchen Börsenphasen fällt es schwer, einen kühlen Kopf zu bewahren. Wir versuchen es trotzdem. Einer stark gestiegenen Eigendynamik der Märkte, zuletzt auf dem Weg nach unten, kann man nämlich auf unterschiedliche Art begegnen: Für erfahrene Kurzfrist-Trader, und davon gibt es bei wikifolio.com etliche, stellt hohe Volatilität ein geradezu ...     » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil