Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Winterschlussverkauf bei Aktien - einige Sonderangebote: Johnson & Johnson, Verizon, Siemens, österr. Post, Semperit (Michael Gredenberg)

Das Jahr 2016 beginnt an den Börsen mit einigen Sonderangeboten. Obwohl die letzten beiden Handelstage die Preise für Aktien wieder ansteigen ließen, liegen doch die meisten Aktien im Vergleich zum Jahresbeginn noch weit im Minus.

So notiert der amerikanische S&P 500 Index derzeit noch 6,7% unter dem Niveau vom Jahreswechsel. Der deutsche DAX ist sogar um 9,1% billiger zu haben als als Jahresbeginn und der österreichische ATX ist sogar um 10,77% billiger.

Man kann sich nun über die Kursverluste der letzen Wochen ärgern, oder sich freuen, dass es nun das eine oder andere Schnäppchen gibt. Immerhin sind viele Aktien so günstig wie seit 2 Jahren nicht mehr.
Ich persönlich sehe keinen Grund Panik zu schieben in Hinsicht auf die weltwirtschaftliche Situation. Der niedrige Ölpreis hat genauso viele Vor- wie Nachteile – je nach Branche die man betrachtet. Und die wirtschaftliche Situation in China ist zwar vielleicht nicht so rosig wie von vielen noch vor einem Jahr erwartet, aber zwischen weniger Wachstum als erwartet und Rezession besteht immer noch ein Unterschied.

 

Aus diesem Grund habe ich mich auf die Suche gemacht nach Value-Aktien die man derzeit im Sonderangebot erwerben kann.

Sonderangebote nach den Kurseinbrüchen der letzten Wochen

Die schlechte Stimmung die heuer in den ersten Wochen an den Börsen vorherrschte zog Aktien aus allen Sparten in die Tiefe. Da für die Kurseinbrüche meistens besonders zwei Gründe genannt werden – nämlich der Verfall des Ölpreises und die sich abkühlende Wirtschaft in China – sind besonders Aktien aus dem Energie-Sektor sowie Unternehmen welche viele Handelsbeziehungen mit China pflegen (besonders im Export) am stärksten von den Kursverlusten betroffen.

Da sich eine negative Stimmung an den Börsen meistens auf alle Aktien auswirkt hat es natürlich auch diesmal Anteilsscheine von Unternehmen aus allen Sparten getroffen.

Profitabilität und Dividende

Ich stelle heute eine Auswahl an Aktien von profitablen Unternehmen vor die – unter anderem bedingt durch den Kursverfall der letzten Wochen – eine lukrative Dividende ausschütten. Die meisten aufmerksamen Leser hier werden schon mitbekommen haben, dass ich ein großer Freund von Dividenden bin, besonders dann wenn diese gut abgesichert sind und in Zukunft noch Wachstumspotential haben.

Die “Sonderangebote” im Detail:

Beginnend mit einer Tabelle welche die wichtigsten Fundamendalkennzahlen sowie die derzeitige Bewertung und die Kursperformance der einzelnen Aktien im Jahr 2016 und seit Anfang 2015 zeigt stelle ich ein paar Aktien vor die mir derzeit sehr attraktiv erscheinen:

  Johnson & Johnson Verizon Tupperware Siemens Marks & Spencer Post Semperit
Fundamentaldaten              
Umsatzwachstum 2012-2015 p.a. 1,20% 3,24% -2,12% -0,57% 1,05% 0,25% 2,77%
Umsatzrendite 2015 (letzte 12 Monate) 20,87% 13,58% 8,85% 9,63% 4,16% 6,32% 5,55%
Gewinnwachstum 2012-2015 p.a. 10,68% 173,39% 2,85% 20,61% -5,65% 7,02% 3,49%
Gesamtkapitalrendite 11,22% 9,52% 11,78% 6,81% 6,42% 9,04% 6,16%
EK-Wachstum/Aktie  2012-2015 p.a. 2,41% -29,68% -24,99% 5,77% 3,77% -0,28% 3,59%
Cashflow Zuwachs 2012-2015 p.a. 6,30% 11,38% -3,42% -2,28% 18,59% -8,16% -178,50%
erwartetes Wachstum 2015-2018 p.a. 2,13% 2,19% 5,70% -3,50% 13,71% 1,81% 6,07%
Dividendendeckung 2012-2015 avg 181,13% 109,01% 156,14% 130,05% 149,13% 116,89% 206,27%
Bewertung              
Dividendenrendite 2015 3,05% 4,85% 5,47% 4,27% 4,47% 6,14% 4,24%
KGV aktuell 18,19 10,71 11,96 10,25 15,76 13,41 10,99
KGV Durchschnitt 10 Jahre 16,25 30,24 14,18 17,46 12,91 15,94 12,70
KBV aktuell 3,84 10,73 13,52 2,13 2,12 3,09 1,25
KBV Durchschnitt 10 Jahre 3,74 3,64 8,69 2,26 3,62 2,84 1,54
KUV aktuell 3,83 1,46 1,05 0,92 0,66 0,91 0,61
Kursentwicklung              
seit 1.1.2016 -5,81% 1,77% -10,35% -5,76% -7,47% -4,52% -11,90%
seit 1.1.2015 -5,33% -0,23% -18,72% -15,83% -11,97% -25,88% -19,61%
 Johnson & johnson:

Diese Aktie dieses bekannten amerikanischen Unternehmens aus der Gesundheitsbranche ist derzeit fast 6% günstiger zu haben als zu Jahresbeginn. Das Unternehmen ist insofern interessant, da es einerseits sehr profitabel ist und andererseits in den letzten 50 Jahren niemals seine Dividende gesenkt oder ausgesetzt hat sondern stetig erhöht hat. Die Dividendenrendite beträgt zwar derzeit “nur” 3,05%. Das ist aber noch immer viel mehr als man bei Staatsanleihen erwarten kann – außerdem kann man auf weitere Dividendenerhöhungen in den nächsten Jahren hoffen.

Die Dividendendeckung ist auch sehr gut. In den letzten Jahren im Durchschnitt 181% was bedeutet dass die Dividende auch wirklich gut abgesichert ist.

Die Aktie ist zwar noch immer teurer als im Durchschnitt der letzten 10 Jahre – ist aber meiner Ansicht nach dennoch ein attraktiver Kauf.

Verizon:

Verizon und AT&T teilen sich in den USA den Telekommunikationsmarkt. Verizon ist nach AT&T der zweitgrößte Anbieter im Land. Die Aktie konnte sich heuer sehr gut halten und liegt sogar 1,77% im Plus. 

Die Firma ist aber sehr profitablel – besonders für einen Telekommunikationskonzern. Die Dividendenrendite von 4,85% ist auch recht interessant.

Tupperware:

Diese bekannte Firma die besonders die von Hausfrauen so beliebten Plastikboxen im multi-level-marketing Verfahren vertreibt musste heuer besonders stark Federn lassen. Die Aktie ist 10,35% günstiger als noch vor 24 Tagen.

Die Dividendenrendite ist dadurch auf 5,47% gestiegen. Eine Dividendendeckung von über 156% sichert diese Dividende auch ganz gut ab. Auch eine Gesamtkapitalrendite von über 10% beweist, dass das Unternehmen sehr profitabel ist.

Siemens:

Der deutsche Elektronik-Konzern Siemens ist derzeit sowohl vom KGV als auch von KBV her günstiger als im Durchschnitt der letzten 10 Jahre. Die Dividendenrendite beträgt 4,27% und der Cashflow macht 130% der Dividendenausschüttung aus. Die Dividende ist also auch halbwegs gut abgesichert.

Marks & Spencer:

Im Vergleich zu den großen Mitbewerbern H&M und Inditex ist diese Aktie geradezu ein Schnäppchen. Sie ist heuer auch schon um 7,47% gefallen. 

Post:

Auch zwei österreichische Aktien erscheinen mir derzeit sehr günstig und nicht direkt von den angeblichen weltwirtschaftlichen Problemen betroffen: Eine davon ist die Post. Diese Aktie hat besonders im letzten Jahr sehr gelitten als bekannt wurde, dass DHL in Österreich der Post das Packetgeschäft des Online-Versandhandels abnehmen möchte. Natürlich ist das ein herber Rückschlag für die Post, doch das Unternehmen hat über die letzten Jahre bewiesen dass es mit dem zunehmenden Wettbewerb gut fertig geworden ist und seine Profitabilität sogar steigern können. Die Dividendenrendite von über 6% bei einer Dividendendeckung von über 100% macht die Aktie meiner Ansicht nach sehr interessant. 

Warten wir einmal ab, wie sehr DHL der Post wirklich schaden kann. 

Semperit:

Semperit macht sein Geschäft hauptsächlich mit Produkten aus  Plastik und Gummi. Ein wichtige Produktsparte von Semperit sind z.B. medizinische Handschuhe und andere medizinische Ausrüstung.

Das Unternehmen ist vielleicht nicht ganz so profitabel wie die anderen hier erwähnten, aber es macht Gewinne und kann sogar ein leichtes Wachstum verzeichnen. Dafür ist die Aktie meiner Meinung nach extrem günstig. Ein KGV von 10,99 und ein KBV von 1,25 – günstiger als im Schnitt der letzten 10 Jahre. Heuer ist die Aktie bereits um 11,9% gefallen.

Interessant ist, dass gerade Tupperware und Semperit so starke Kursverluste im Jahr 2016 verzeichen mussten. Beide Unternehmen stellen Produkte aus Plastik (bzw. Gummi) her und benötigen dafür als Rohstoff wohl recht viel Rohöl. 
Sollte es für diese Unternehmen nicht sogar gut sein, wenn der Ölpreis niedrig ist? Ich bin auf diesbezügliche Kommentare gespannt…

Fazit:

Die Kursverluste der ersten Wochen des Jahres 2016 sind für mich kein Grund zur Panik. An Aktien führt meiner Meinung nach noch immer kein Weg vorbei. Es gibt einfach keine Alternativen: (Staats)anleihen sind nach wie vor massiv überbewertet und werfen so gut wie keine Zinsen ab. Die deutschen Staatsanleihen bringend z.B. bis zu einer Laufzeit von über 10 Jahren derzeit nur negative Zinsen. Ich frage mich wirklich wer so etwas kauft?

Profitable Unternehmen mit stabilen Dividenden von 4% oder mehr sind ein interessantes Investment und die Sonderangebote an der Börse in diesem Bereich sind in letzter Zeit wieder zahlreicher geworden. 

Der Beitrag Winterschlussverkauf bei Aktien – einige Sonderangebote… erschien zuerst auf Financeblog.



(25.01.2016)

Buy, Sell, Aktien, Handeln, Trade, Kurs http://www.shutterstock.com/de/pic-132837878/stock-photo-dices-cubes-to-trader-cubes-with-the-words-sell-buy-on-financial-chart-as-background-selective.html, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: RBI dreht

» ATX-Beobachtungsliste 06/2020: Telekom vs....

» Blader (Christian Drastil via Runplugged R...

» Vonovia hat es besser und attraktiver gema...

» Börse Social Depot Trading Kommentar: Lenz...

» Ort des Tages: Aon Linz Niederlassung (Ley...

» News zu FACC, RHI Magnesita, S&T, Lenzing,...

» "Nießen geht, Xetra steht", sinnlose Spiel...

» Neues Video Sporttagebuch: Zahl der Covid-...

» Jobverlust! …..und was wirklich hilft in d...


Michael Gredenberg

Inode-Gründer. Heute u.a. passionierter Radfahrer und Finanzautor via financeblog.at.

>> http://www.financeblog.at


 Weitere Blogs von Michael Gredenberg

» Apple - Wird der Apfel faul? (Michael Gred...

Apple hat letzte Woche mit der Veröffentlichung der Ergebnisse des letzten Quartals (Fiskalq...

» Unternehmensgründer vs Manager - welche Ak...

Einige der größten Konzerneder Welt werden heute noch von ihren Gründern geleitet...

» Tesla - eine Bewertung unter neuen Gesicht...

Tesla – der innovative Elektroautohersteller aus dem Silicon Valley – hat letzte Woch...

» Negative Zinsen - an Aktien führt kein Weg...

Letzten Donnerstag hat die EZB mit der Senkung des Leitzinssatzes im EUR-Raum auf Null sowie der ...

» Korrelation und Kausalität (Michael Greden...

Korrelation misst den Zusammenhang zwischen mehreren Ereignissen wie z.B. auch der Entwicklung vo...