17.04.24

JJs. Ich habe es in diesem Tagebuch schon mal erwähnt, dass ich es nicht erwarten konnte, wie die Tennis-Karriere von Joel Schwärzler auf der ATP Tour verlaufen wird. Als Junior war er top und jetzt in Tallahassee beim ATP 75 hat er mal die ersten beiden Runden ohne Satzverlust überstanden. Dies am Ast von JJ Wolf und in Runde 2 gegen den Bezwinger von JJ Wolf (wer den Ami nicht kennt: unbedingt googeln, er ist ein Mashup aus Andre Agassi und Jimmy Connors). Zurück zu Schwärzler: Da der 18jährige Österreicher als Joel Josef Schwärzler geführt wird, kann man auch von JJ Schwärzler sprechen. Er ist jetzt im ATP-Ranking mal von 941 auf 792 geklettert und in diesen Regionen geht es ja schnell weiter, vor allem, wenn man nichts zu verteidigen hat. Mit JJ`s Einstieg in die Tour habe ich nun neben der Journey von Jannik Sinner auf hoffentlich Rang 1 eine zweite schöne horizontale Story zu erzählen. Übrigens: Ich habe ja zuletzt Real Madrid Girl introduced. Ihr hatte ich schon beim allerersten Kontakt von JJ (dem Österreicher) vorgeschwärmt und weil wir bei JJ sind: Hört mal die Musik von JJ72, hier konkret "Oxygen" oder "October Swimmer". 

 

Dax, Dow und Trendfolge (Ulrich W. Hanke)

Von Ulrich W. Hanke, www.boersianer.info Der Dax ist zurzeit in guter Gesellschaft. Von den 20 wichtigen Aktienindizes, die ich beobachte, notieren 55 Prozent über ihrem langfristigen Mittelwert, dem 200-Tage-Durchschnitt. Der deutsche Leitindex liegt allerdings nur knapp darüber. Er schloss am Freitag der Vorwoche bei 10.148 Punkten und hält damit den 200-Tage-Wert von aktuell 10.072 Punkten auf minimalem Abstand. Genau genommen beträgt der Abstand 0,75 Prozent. Ebenfalls über ihrem Mittelwert liegen derzeit: S&P 500, Dow Jones, Nasdaq 100, FTSE 100, Hang Seng, FTSE Straits Times, KOSPI, TSX, Bovespa und Sensex 30. Deutlich unter dem 200-Tage-Wert notiert dagegen unter anderem der italienische Index FTSE MIB, der 11,63 Prozent Abstand hält. Das spiegelt in etwa auch...     » Weiterlesen


 

Fünf Kardinalfehler bei der Suche nach attraktiven Aktien (Ulrich W. Hanke)

Eine der wichtigsten Regeln für eine erfolgreiche Geldanlage ist: „Verluste begrenzen und Gewinne laufen lassen.“ Besser ist meiner Meinung nach noch: „Verluste vermeiden oder begrenzen und Gewinne laufen lassen.“ Das gilt für alle Investments – egal ob Aktien, Anleihen, Fonds, Zertifikate oder Rohstoffe. Wer meine Kommentare regelmäßig liest, der weiß schon, dass ich der Ansicht bin, dass Aktien alternativlos waren, sind und in Zukunft sein werden. Deshalb geht es jetzt im Folgenden vor allem um die renditestärkste Anlageklasse aller Zeiten. Und bei der Aktien-Auswahl gibt es fünf Kardinalfehler, fünf Börsenfallen, die Sie unbedingt (ver-)meiden sollten. 1.) Wir alle lieben Schnäppchen und sind auf der Suche nach ihnen....     » Weiterlesen


 

Der Dax und seine aussichtsreichsten Titel (Ulrich W. Hanke)

Am vergangenen Freitag ist der deutsche Leitindex Dax um 2,2 Prozent gestiegen. Das reichte für viele Börsenkommentatoren aus, um wieder eine Kursrallye auszurufen und von tiefdeprimiert in hocheuphorisch umzuschalten. Deshalb mal ein paar Fakten von mir zu den Märchen tagein, tagaus. Der Dax schwankt nämlich täglich – von Hoch bis Tief oder Tief bis Hoch – um 1,5 Prozent. Das bedeutet im Umkehrschluss, von einer Rallye oder einem Crash kann man ab vielleicht 2,5 oder 3,0 Prozent reden, alles andere ist mehr oder weniger das normale Auf und Ab. Wie sagte schon André Kostolany: „An der Börse sind 2 plus 2 niemals 4, sondern 5 minus 1.“ Und weiter, und das ist der Knackpunkt: „Man muss nur die Nerven haben, das Minus auszuhalten.“ J...     » Weiterlesen


 

Was haben Börsenstars wie Warren Buffett, Joel Greenblatt oder auch Peter Lynch ge...

Es gibt keinen besseren Weg, um an der Börse erfolgreich zu sein, als diesen: Kopieren Sie einfach die erfolgreichsten Investoren der Welt und deren Anlagestrategien. Wer das en détail ist und wie ihre Methoden im Einzelnen aussehen, darauf liefert mein neues Buch „Börsenstars und ihre Erfolgsrezepte“ (siehe http: www.boersianer.info boersenstars ) die Antworten. Was aber haben all die Börsenstars wie Warren Buffett, Joel Greenblatt oder auch Peter Lynch gemeinsam? Als erstes eine gute Nachricht für alle Privatanleger: Die Börsenstars sind allesamt keine Genies, sondern eher Workaholics. Das heißt, dass jeder Anleger selbst zum Börsenstar werden kann, wenn er nur fleißig seine Hausaufgaben macht. Geduld ist eine weitere wichtige Tugend. A...     » Weiterlesen


 

Keine Brexit-Panik: Weiterhin grünes Licht beim Dax (Ulrich W. Hanke)

Von Ulrich W. Hanke , boersianer.info – Das digitale Anlegermagazin Auch ich komme heute nicht um das Thema Brexit herum, versuche den Ausstieg der Briten aus der Europäischen Union jedoch so rational wie möglich einzuordnen, dessen Auswirkungen natürlich noch lange nicht abzuschätzen sind. Aber Panik ist auf jeden Fall kein guter Ratgeber an der Börse. Ja, der deutsche Leitindex Dax ist am Freitag rund 1.000 Punkte oder zehn Prozent unter seinem Donnerstagschlusskurs gestartet. Der Brexit war ein Schock, hat doch niemand damit gerechnet und haben sich viele Investoren auf die Idee versteift, Wettquoten als Indikator heranzuziehen. Der Dax-Schlussstand nach dem Brexit am Freitagabend: 9.557 Punkte. Das ist fast eine Punktlandung, schaut man sich einmal den Schlussstand v...     » Weiterlesen


18.04.24

Mein Award, mir kommen da doch immer die Tränen: Mit den CEO & CFO Awards holt das Beratungsunternehmen Deloitte gemeinsam mit dem Börse Express und dem CFO Club Austria bereits zum 17. Mal die Top-Vorstände des Landes vor den Vorhang. Die diesjährigen Auszeichnungen wurden nun im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung übergeben.
 
Wien, 17. April 2024 – Bei den CEO & CFO Awards wurden erneut die Top-Führungsduos heimischer börsennotierter Unternehmen ausgezeichnet. Die Trophäen wurden in sieben unterschiedlichen Kategorien vergeben. 
 
„Die Preisträgerinnen und Preisträger der diesjährigen CEO & CFO Awards beweisen nicht nur enorme betriebswirtschaftliche Kompetenz und herausragende Führungsqualitäten, sondern zeigen auch, was man – gerade in schwierigen Zeiten – erreichen kann, wenn man gemeinsam als Führungsteam an einem Strang zieht“, betont Harald Breit, CEO von Deloitte Österreich.