28.02.24

Rapid noch geschickter als die ÖVP.  Die besungenen "oaschwoamen Veilchen" sind der bisher am schwersten zu schreibende Tagebuch-Eintrag. Shitstorm Gefahr. Aber ja, man muss lachen. Nämlich über die Rapidler, die einfach so daneben sind, in der heutigen Zeit mit stets tausenden Smartphones rundherum unbedingt den Fans gefallen zu wollen. Ein Fettnäpfchen Marke Champions League, national in einer anderen Sportart nur von der ÖVP überboten. Und Spieler als Manager? Ein Problem, denn sie sind selbst grössere Fans als externe Manager und eher Werbeträger als operative Checker. Sie kennen die Szene in ihrer Tiefe mit doppelter Bedeutung des Wortes Tiefe. Da ist bald mal was schwul, ohne damit Homosexualität verunglimpfen zu wollen. Die Tagespresse hat es so ausgedrückt: "Mit den fußballerischen Leistungen reicht es für Rapid Wien derzeit nur für Rang 6 in der Bundesliga. Doch nun haben die Grün-Weißen ihr wahres Talent entdeckt: Homophobie. Saudi-Arabien schlägt sofort zu und kauft den Kader geschlossen auf." Also wer den Schaden hat, hat den Spott. "Schwul"ist blöderweise für alles mögliche umgangssprachlich eingedeutscht, kann man nur verbieten, wegkriegen tut man das sonst nicht. Das englische Fuck, das längst nicht mehr Ficken heisst, ist da sympathischer aufgestellt und kommt bei manchen in jedem Satz vor. Auch bei uns. Klar ist: Homophobie geht nicht und ich glaube auch nicht, dass das die patscherten Akteure sind. Es ist eher ein Bildungsthema.

 

 
 

Corona ist ein Muster-Unterbrecher (Sabina Haas)

31 Dec

Sabina Haas

Der nachfolgende Text ist im Rahmen eines Interviews von Nicole Thurn für NewWorkStories entstanden Frust, Stress, zu wenig Gehalt und eine suboptimale Unternehmenskultur: Trotz Corona-Krise wollen immer mehr Menschen ihre Jobs wechseln. Wie man macht man das am besten in Zeiten wie diesen? Die Corona-Zeit ist wohl für viele Menschen so etwas wie ein Seperator, ein „Muster-Unterbrecher“. Man schaut mal wieder bewusst hin auf die eigene berufliche und persönliche Situation und viele fragen sich: „Was mache ich da eigentlich?“ „Bin ich hier richtig?“ und „wie soll es weitergehen?“ Diese Fragen beziehen sowohl die eigene Frage nach einer bewussten Lebensplanung, nach motivierendem Sinn, das persönliche Interesse für ein Themengeb...     » Weiterlesen


 

Was ist nach Corona wirklich, wirklich wichtig? (Sabina Haas)

31 Aug

Sabina Haas

Back to normal 2.0 Schon Ende März 2020 – also kaum 3 Wochen nach dem Lockdown hat Nicole zu diesem Thema eine Blogparade ins Leben gerufen. Nun ist es Ende August und mein Beitrag kommt relativ spät. Relativ spät in Bezug auf was? Heute würde man den Titel wahrscheinlich anders wählen. Wir haben mittlerweile gelernt, dass es wahrscheinlich nie wieder eine Zeit nach Corona geben wird. Corona wird immer sein. Vielleicht meinte Nicole damals: „die Zeit nach dem Lockdown“, oder „die Zeit nachdem Corona als tödliche Bedrohung erlebt wurde“ – also dann, wann bereits eine Corona-Impfung oder ein Medikament verfügbar ist. Oder ab dem Zeitpunkt, als wir Corona als einen “normalen Grippe-Virus” wahrgenommen haben werden. Ich ...     » Weiterlesen


 

Jobverlust! …..und was mach ich nach dem ersten Schock! (Sabina Haas)

17 Jul

Sabina Haas

Teil 2 unserer neuen Serie: Die besten Praxis-Tipps bei Jobverlust und beruflichen Krisen! Abschied nehmen Ich habe im ersten Teil meiner Praxistipps bei Jobverlust darüber geschrieben, dass jeder Mensch bei so einer ungeplanten Veränderung seiner beruflichen Situation wie es eine Kündigung oder ein Jobverlust eben ist, die Phasen der Trauer- oder Veränderungskurve durchläuft. Nicht alle Menschen erleben das als massiven Schock, jedoch bei den meisten Menschen sind viele verschiedene Gefühle involviert. Zuerst sind manche noch recht gelassen und dissoziiert, aber dann kommt es oft auch zu massiven Wellen von Ärger, Wut und Zorn; Kränkung, weil man sich ungerecht behandelt fühlt: “warum muss ich gehen und jemand anderer darf bleiben?” Unbe...     » Weiterlesen


 

Jobverlust! …..und was wirklich hilft in der Job-Krise! (Sabina Haas)

01 Jul

Sabina Haas

Teil 1 unserer neuen Serie: die besten Praxis-Tipps bei Jobverlust und beruflichen Krisen! Die Corona-Zeit hat viele von uns aus den gewohnten Bahnen geworfen. Das ist für die meisten Menschen eine große Intervention, wenn die üblichen Routinen des gewohnten Lebens plötzlich nicht mehr so in der Form da sind. Noch härter trifft es Menschen, die in dieser Zeit ihren Job verloren haben oder von Jobverlust bedroht sind. Da ist guter Rat gefragt. Outplacement-Beratung und Job-Coaching hilft unmittelbar und effektiv. Viele Unternehmen, die Arbeitsplätze abbauen müssen, tragen dieser schwierigen Situation für die Menschen mit verstärkter Unterstützung für die Betroffenen Rechnung. Umfassende Outplacement-Beratung fängt genau an dieser Stelle gezie...     » Weiterlesen


 

Jobverlust! …..trotzdem JA zum Erfolg sagen (Sabina Haas)

17 Jun

Sabina Haas

Bei Jobverlust ist nicht nur in Krisenzeiten guter Rat gefragt. Wie gelingen die ersten guten Schritte zum neuen Job mit Karriere-Coaching und Outplacement-Beratung In Corona-Zeiten ist viel von Resilienz die Rede. Das ist die menschliche Fähigkeit und psychische Widerstandskraft; schwierige und problemhafte Erlebnisse und persönliche Krisen gut zu bewältigen. Im Zusammenhang mit diesen „Stehaufmännchen-Qualitäten“ des psychischen und mentalen „Immunsystems“ wird oft – und sehr zu Recht – Viktor Frankl zitiert. „Die letzte der menschlichen Freiheiten besteht in der Wahl der Einstellung zu den Dingen.“ (Viktor E. Frankl) Viktor Frankl hat uns ein wunderbares Beispiel geliefert, wie man aus einem unfassbaren persönlic...     » Weiterlesen


29.02.24

Heute ist der 29.2. und Februar-Ultimo. In Wien hat sich das Jahresminus heute auf -2,5 Prozent erhöht, beim DAX in Deutschland das Jahresplus auf 5,5 Prozent. Das heisst tatsächlich, dass wir nach nur 2 Monaten 8 Prozentpunkte Rückstand auf einen Nachbarmarkt aufgerissen haben und bei den Handelsvolumina blieb es leider auch dünn. Heute musste ich auch mehr als fünf Stunden warten, bis der Wiener Börse Party Podcast live gegangen ist. Upload war kurz vor 13 Uhr, jetzt ist er da. https://open.spotify.com/episode/2P72Vjt0QtVWVjGcc0D6YZ . Es ist verflixt, denn genau dieser Podcast heute war mir zum privaten Teilen wichtig, habe ich doch meinem Cousin zum 60er gratuliert, den er als Kind des 29.2. zum 15.Mal termingerecht feiern konnte. Er ist Musiker, vier Jahre älter als ich und war in der Kindheit erste Inspiration auf dem Weg zur Musik, die ich einfach gerne hobbymässig mache. Daher sind die letzten 3 Minuten der heutigen Podcastfolge auch zuerst einer Aufnahme von seinem Duo und dann einem Xangl von mir gewidmet. Beides sind Coverversionen. Am nächsten eigenen Song wird aber gebastelt.