17.07.24

Nach Wimbledon hab ich als Statistik-Nerd ein wenig recherchiert und auf tennis-wetten.eu tolle Sachen gefunden: Die längste Siegesserie gehört Guillermo Vilas (46 Siege), niemand war länger auf Nr. 1 als Novak Djokovic (390 Wochen), der mit 24 auch die meisten Grand Slam Titel gewonnen hat. •Wimbledon Rekordchampion ist Roger Federer (8 Titel), French Open Rekordsieger Rafael Nadal (14 Titel, unpackbar), Australian Open Rekordchampion wieder Novak Djokovic (10 Titel) und US Open Rekordsieger sind Jimmy Connors, Pete Sampras, Roger Federer (je 5 Titel). Es ist wieder Djokovic, der bei den ATP Finals den Rekord hält (7), die meisten Turniersiege holte Jimmy Connors (109 Titel). Spannend auch folgendes: Kürzestes Match: Clavet – Shan bei den Shanghai Open 2001 (25 min), längstes (und wohl legendärstes) Match Isner – Mahut am 22. Juni 2010 (11h 5min). Keine Ahnung hatte ich, dass der härteste Aufschlag vom Schläger von Samuel Groth (263 km/h) kam. Was ich wiederum wusste ist die beste Jahresbilanz: John McEnroe 1984 (82 Siege zu 3 Niederlagen). Big Mac war eine erste grosse Aktivität von mir als Fanboy.

 

Wipfelbeißer Dirtrun (Martina Kaltenreiner)

Bei mir wird es mittlerweile schon etwas ruhiger. Nach einer Woche Urlaub nach dem großen Erfolg in Walchsee bin ich dennoch noch nicht ganz in die Offseason gerutscht Es wird nur nach Lust und Laune und mit Freunden trainiert, endlich wieder das MTB ausgenutzt, Berge erklommen, gelernt, gearbeitet und... ...ich werde auf lustige Ideen gebracht. Eine davon kam von meinem Mentalcoach #ElisabethMitschanek und Sponsor #HabaVerpackungen - und schwuppdiwupp stand ich an der Startlinie des 5. Wipfelbeißer Dirtruns in Leiben. Drückt im Triathlon schon ein Steinchen im Schuh, hat das hier sehr geringe Bedeutung - über eine Mauer, durch die Gepäckverstauung von einem Bus, rauf auf Paletten, über Autoreifen, über Baumstämme, rein in schlammiges und zähflü...     » Weiterlesen


 

Tyrol Challenge Walchsee-Kaiserwinkl (Martina Kaltenreiner)

Tyrol Challenge Walchsee-Kaiserwinkl + Age Group Europameisterschaften auf die Halbdistanz Unglaublich! Geil! What a Feeling! Mehr kann man eigentlich nicht hinzufügen. Endlich der Lohn für das harte Training der letzten 2 Saisonen. Kein Defekt, perfekte Unterstützung von zu Hause und am Streckenrand, tolle Vorbereitung, ein freier Kopf und gute Beine ergeben ein wahnsinnig gutes Ergebnis für mich Zahlen und Daten werden erst nach dem verdienten Urlaub analysiert ;) Perfekter Saisonabschluss - dem ist nichts mehr hinzuzufügen außer: LOVE TO TRI Kaltenreiner Bau GmbH Sport Kaiser GmbH GDT - General Development of Training #triaustria #oetrv #HabaVerpackungen #geilestartnummer110 Runplugged      » Weiterlesen


 

Waldvierter Eisenmann 2016 (Martina Kaltenreiner)

Diesmal wieder etwas länger und ausführlicher... "Ehrlich und hart. Die Lutscher sollen zu Hause bleiben" - Waldvierter Eisenmann 2016 Ich wusste zwar, dass meine Wettkampfvorbereitung durch ständig laufender Nase, Uni-Stress im Sommersemester und persönlichen Schnickschnacks nicht optimal verlief, aber stelle mich gerne Herausforderungen wie etwa der anscheinend "härtesten Halbdistanz Österreichs". Diesem Namen wurde der 11. Waldviertler Eisenmann Triathlon definitiv gerecht. Geschwommen wurden laut Veranstalter 2 Runden á 1150m, 3 Runden zu je ca. 28 Km 450 Hm Rad gefahren und 4 Runden zu 5km + Zieleinlauf auf dem Stadtplatz gelaufen. Neben der schwierigen Strecke hatten wir AthletInnen weiters stark mit Hitze zu kämpfen. Noch dazu kam die Austragung der...     » Weiterlesen


 

Vorbereitungen (Martina Kaltenreiner)

Wenn man den Trainingsplan brav durchgezogen hat und die Beinchen leer sind freut man sich so richtig auf die kommende Regenerationswoche :D Neben richtig "zachem" Koppeltraining gab es gestern noch eine Draufgabe bei der Charity Veranstaltung Gemeinsam im Boot : Ich konnte mit dem Team "Leo und die starken Freunde" von meinem Hauptsponsor Kaltenreiner Bau GmbH mit vollem Einsatz und Teamgeist den hervorragenden 10. Rang erpaddeln :) Die Vorbereitungen für den WEM - Waldviertler Eisenmann laufen auf Hochtouren und das Training wird gespickt mit längeren Trainingseinheiten - und mit mehr Höhenmetern Da trifft sich das oberösterreichische Hügelland ganz gut und weil's in der Gruppe einfach mehr Spaß macht, wurde ich heute von 2 fleißigen Bienchen begleitet. ...     » Weiterlesen


 

Start in Polen (Martina Kaltenreiner)

Jedziemy do Polski - ab nach Polen :) Im Ausland zu starten ist immer etwas ganz Besonderes. Welchen Bewerb wählt man aus? Wie kommt man dort hin? Wo wird man wohnen? Wer kommt mit? Wie ist die Strecke? uvm. Wenn man dann in Polen bei einem Triathlon startet, anfangs nicht mal eine Ahnung hat, wie man denn den Ort die Gegend ausspricht und dennoch das Gefühl eines Heimtriathlons hat, dann weiß man, dass man den besten Support an seiner Seite hat (dziękuję bardzo an meine polnische Zweitfamilie für's Dolmetschen, organisieren und Anfeuern!!) :) Dieses mal sollte es der Triathlon Świętokrzyski sein, an dem ich am Start stehe. Ich habe selten an einem so gut organisierten, familiären Bewerb teilgenommen, der zum 1. Mal statt fand: Die Schwimmstrecke wurde nach der Wettk...     » Weiterlesen


22.07.24

Mindset. Die Frage, ob sich Joe Biden nun aus dem Wahlkampf zurückzieht oder nicht, ging seit Monaten im Kreis. Nun hat er es getan und ich sage mal so: Das wird der Börse weitgehend egal sein, so wie sogar Kontrahent Donald Trump der Börse weitgehend egal ist. Denn: In den Vereinigten Staaten haben wir ein Kapitalmarktselbstverständnis, an dem weder Demokraten noch Republikaner rütteln wollen. Das gehört einfach zum Mindset und zur Altervorsorge, dass man Aktien hat. Anders in Österreich: Bei uns gehört es nicht zum Mindset und damit ist auch hier im Grunde egal, wer am Ruder ist. Auch mein Lieblingsthema KESt ist international gesehen ein Randthema. Es sind die Untenrehmenszahlen, verglichen mit der Peer Group und reduziert um einen Standortnachteil (mangelnde Rechtssicherheit, hohe Lohnnebenkosten und so), die die Kurse machen. Aktuell kaufen vor allem internationale Investoren österreichische Aktien, wenn es steuerlich attraktiver wäre, würden auch mehr private InländerInnen kaufen. Die österreichischen Instis haben ja den Heimmarkt nach und nach reduziert. Langfristig sind es die Unternehmensergebnisse, kurzfristig könnte aber aber ein(e) kapitalmarktaffine(r) Politiker(in) DER Trigger sein. Wie damals Schüssel.