26.05.24

Die kenianische Leichtathletin Beatrice Chebet hat den Weltrekord über 10.000 Meter gebrochen. Im Vorfeld des Diamond-League-Meetings in Eugene/Oregon siegte die Langstrecken-Spezialistin in 28:54,14 Minuten. Ja, sie ist eine Langstrecken-Spezialistin, aber da wissen wir ja, dass da fast schon das Tempo von den schnellen Zehnern auch über Halbmarathon oder fast schon Marathon gelaufen wird. Harald Fritz, langjähriger Betreuer von zb Lemawork Ketema, sagte mir einmal bei einem Plauderlauf, dass die AfrikanerInnen und Afriker einfach nicht viel länger als zwei Stunden laufen wollen, daher laufen sie auch so schnell. Klingt einleuchtend und erklärt, warum der Kontingent bei den Ultraläufen nicht vorne dabei ist. Offenbar zu fad und dauert zu langen. Und ja: Der Zehner ist meine absolute Lieblingsstrecke, meine Bestzeit aus 1988 bei einem Lauf im Ölhafen Lobau, damals lief ich viel zum Spass mit 800m-Mann Martin Gerhart (Bestzeit unter 1:50), liegt bei 37:20. Und wie bereits vor ein paar Tagen erwähnt, ich bin sehr stolz, 30 Jahre später mit 39:56 nochmals diese Grenze geknackt zu haben.

 

Immobilienpreise in Wien: Wann platzt die Blase? (Gerald Hörhan)

Ich habe mir vor kurzem bei der Suche nach lohnenden Immobilienmärkten die Mietrenditen und Kaufpreise pro m2 für ganz Europa angesehen. Die Mietrenditen sind in den meisten entwickelten Märkten sehr gering, Herrn Draghis Gelddruckorgie mit negativen Zinsen sei Dank. Was mir allerdings ebenfalls aufgefallen ist, dass WIEN DIE NIEDRIGSTEN MIETRENDITEN IN GANZ EUROPA HAT, also selbst niedriger als Boomstädte wie beispielsweise London. Ebenso gehören die Preise pro m2 für Wohnimmobilien in Europa zu den höchsten, am Level mit dem reichen Zürich, und deutlich höher als in Berlin, Stockholm oder Amsterdam. Immobilienpreise werden ganz wesentlich durch die wirtschaftliche Entwicklung und durch politische Regulierung wie beispielsweise Mietgesetze oder Steue...     » Weiterlesen


 

Compliance - die 10 Irrtümer des 21. Jahrhunderts (Gerald Hörhan)

Seit Anfang des neuen Jahrtausends und besonders seit der Finanzkrise 2008 haben sich in unsererGesellschaft Dogmen entwickelt, die immer mehr unser Leben beherrschen, unsere Freiheitbedrohen und die Wirtschaft lähmen. Diese Dogmen werden als gottgegeben angesehen, undniemand traut sich sie zu hinterfragen. Würde man sie hinterfragen, würde man sehr schnellerkennen, welchem Unsinn unsere Gesellschaft mit geradezu manischem Fokus hinterherläuft. In den nächsten Blogbeiträgen werde ich jeweils einen dieser Irrtümer beschreiben. Compliance „Compliance“ oder Regelbefolgung ist das neue Schlagwort des 21. Jahrhunderts. Unternehmenerschaffen „Compliance“ Abteilungen, wo der „Compliance Officer“ immer größere Macht hat.Jeder A...     » Weiterlesen


 

Der Kampf gegen den Terror - die 10 Irrtümer des 21. Jahrhunderts (Gerald Hörhan)

Seit Anfang des neuen Jahrtausends und besonders seit der Finanzkrise 2008 haben sich in unserer Gesellschaft Dogmen entwickelt, die immer mehr unser Leben beherrschen, unsere Freiheit bedrohen und die Wirtschaft lähmen. Diese Dogmen werden als gottgegeben angesehen, und niemand traut sich sie zu hinterfragen. Würde man sie hinterfragen, würde man sehr schnell erkennen, welchem Unsinn unsere Gesellschaft mit geradezu manischem Fokus hinterherläuft. In den nächsten Blogbeiträgen werde ich jeweils einen dieser Irrtümer beschreiben. Der Kampf gegen den Terror Im Namen des Antiterrorkampfes werden die Freiheiten der Bürger massiv eingeschränkt. Telefon-und Internetüberwachung, Kontrolle des Zahlungsverkehrs, nutzlose Sicherheitskontrollen anFlughäfe...     » Weiterlesen


 

Politische Korrektheit - die 10 Irrtümer des 21. Jahrhunderts (Gerald Hörhan)

Seit Anfang des neuen Jahrtausends und besonders seit der Finanzkrise 2008 haben sich in unserer Gesellschaft Dogmen entwickelt, die immer mehr unser Leben beherrschen, unsere Freiheit bedrohen und die Wirtschaft lähmen. Diese Dogmen werden als gottgegeben angesehen, und niemand traut sich sie zu hinterfragen. Würde man sie hinterfragen, würde man sehr schnell erkennen, welchem Unsinn unsere Gesellschaft mit geradezu manischem Fokus hinterherläuft. In den nächsten Blogbeiträgen werde ich jeweils einen dieser Irrtümer beschreiben. Politische Korrektheit „Politische Korrektheit“ ist eines der Unwörter des 21. Jahrhunderts. Ein Idiot darf nicht mehr alssolcher bezeichnet werden, die Putzfrau heißt „Facility Manager“, der Call Center A...     » Weiterlesen


 

Politiker und Beamte dürfen nichts verdienen - die 10 Irrtümer des 21. Jahrhundert...

Seit Anfang des neuen Jahrtausends und besonders seit der Finanzkrise 2008 haben sich in unserer Gesellschaft Dogmen entwickelt, die immer mehr unser Leben beherrschen, unsere Freiheit bedrohen und die Wirtschaft lähmen. Diese Dogmen werden als gottgegeben angesehen, und niemand traut sich sie zu hinterfragen. Würde man sie hinterfragen, würde man sehr schnell erkennen, welchem Unsinn unsere Gesellschaft mit geradezu manischem Fokus hinterherläuft. In den nächsten Blogbeiträgen werde ich jeweils einen dieser Irrtümer beschreiben. Politiker und Beamte dürfen nichts verdienen Unsere Gesellschaft geht davon aus, dass die führenden Repräsentanten eines Landes ausschließlichkaritative, großherzige Persönlichkeiten sind, die völlig selb...     » Weiterlesen


26.05.24

Ich bin mit dem deutschen Börsenradio nun seit 2015 verschränkt, damals machten wir gemeinsam die CD (also nicht ein Wortspiel mit meinen Initialen "Audio-CD", sondern echt eine Compact Disc) in diversen Sondereditionen zum 25er des ATX Anfang 2016, launige Interviews und Erinnerungen mit Zeitzeugen. Als dann der neue Börsechef Christoph Boschan nach Wien gekommen ist, konnte ich die Kooperation mit den Vorstandsinterviews einfädeln, meine Kollegen Peter Heinrich und Sebastian Leben (er ist schwer erkrankt, stand mehr als nur an der Kippe, war aber stark und ist jetzt wieder im Kapitlalmarkt tätig, er hatte offen über sein aggressives Glioblastom gesprochen) waren fortan als Interviewer für Vorstandsinterviews aus Österreich am Tag der Zahlen zuständig. Ich war da zunächst nur der Einfädler, dann kam aber selbst die Lust zu podcasten und wir arbeiten vielfältig zusammen. Mittlerweile agiert Peter Heinrich mit Andreas Gross aus den Studios A und B aus Deutschland und ich nenne meine beiden Setups Studio C (für Podcastgäste) und Studio D (für Marktberichte). Die Deutschen machen Vorstandsinterviews und Schlussberichte, ich mache Live-Einstiege intraday und Werdegang-Podcasts. Passt gut!