17.04.24

JJs. Ich habe es in diesem Tagebuch schon mal erwähnt, dass ich es nicht erwarten konnte, wie die Tennis-Karriere von Joel Schwärzler auf der ATP Tour verlaufen wird. Als Junior war er top und jetzt in Tallahassee beim ATP 75 hat er mal die ersten beiden Runden ohne Satzverlust überstanden. Dies am Ast von JJ Wolf und in Runde 2 gegen den Bezwinger von JJ Wolf (wer den Ami nicht kennt: unbedingt googeln, er ist ein Mashup aus Andre Agassi und Jimmy Connors). Zurück zu Schwärzler: Da der 18jährige Österreicher als Joel Josef Schwärzler geführt wird, kann man auch von JJ Schwärzler sprechen. Er ist jetzt im ATP-Ranking mal von 941 auf 792 geklettert und in diesen Regionen geht es ja schnell weiter, vor allem, wenn man nichts zu verteidigen hat. Mit JJ`s Einstieg in die Tour habe ich nun neben der Journey von Jannik Sinner auf hoffentlich Rang 1 eine zweite schöne horizontale Story zu erzählen. Übrigens: Ich habe ja zuletzt Real Madrid Girl introduced. Ihr hatte ich schon beim allerersten Kontakt von JJ (dem Österreicher) vorgeschwärmt und weil wir bei JJ sind: Hört mal die Musik von JJ72, hier konkret "Oxygen" oder "October Swimmer". 

 

EUR-USD: Kurzfristige Erholung (Christian Henke)

Zurzeit sehen wir beim EUR-USD eine technische Gegenbewegung. Die erwähnte ehemalige Unterstützung leistet jedoch Widerstand. Prallt die Gemeinschaftswährung davon nach unten ab, könnte die horizontale Trendgerade bei 1,0154 USD ins Visier der charttechnisch orientierten Marktteilnehmer geraten. Oberhalb des Preisbereichs bei 1,0461 USD könnte die Erholung in Richtung der unteren Abwärtstrendkanallinie beim aktuell 1,0610 USD fortgesetzt werden. Zuvor liegt im Tageschart der fallende gewichtete 50-Tage-Durchschnitt bei 1,0563 USD. Die Glättungslinie beendete Anfang Dezember eine vorherige Gegenreaktion. Im Original hier erschienen: EUR-USD: Kurzfristige Erholung      » Weiterlesen


 

USD-CAD: Wichtige Chartmarke erreicht (Christian Henke)

Dieser bestand im Tageschart aus der waagerechten Trendlinie bei 1,3430 CAD und der kurzfristigen Abwärtstrendlinie. Anschließend ging es sehr schnell in Richtung des Zwischenhochs bei 1,3588 CAD von Mitte November dieses Jahres. Das genannte Verlaufshoch wurde am gestrigen Tag erreicht. Ein Sprung darüber blieb vorerst aus. Der USD-CAD hat sich von dem Widerstand nach unten entfernt. Der Indikator Commodity Channel Index (CCI) signalisiert den Beginn einer kurzfristigen Konsolidierung. Korrekturpotenzial bestünde aus charttechnischer Sicht bis zur erwähnten Trendgeraden bei 1,3430 CAD. Die gleitenden exponentiellen 50- und 200-Tage-Durchschnitte zeigen unverändert gen Norden. Nach dem Ende der Verschnaufpause könnte es dann wieder aufwärts gehen. Oberhalb des ...     » Weiterlesen


 

DAX: Schwacher Handelsauftakt am vorletzten Handelstag (Christian Henke)

Heute, am vorletzten Handelstag des Börsenjahres 2016, sieht es nach Kursabschlägen aus. Infolge schwacher Vorgaben aus den USA sehen wir den DAX zur Stunde bei 11.433 Punkten, rund 0,4% unter dem Vortagesschlusskurs. An der Wall Street musste der Dow Jones Industrial den Angriff auf die psychologische Marke bei 20.000 Zählern abbrechen. Auch beim S&P 500 sowie an der Technologiebörse Nasdaq ging es abwärts. Ausblick Am Nachmittag stehen in den Vereinigten Staaten die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe zur Veröffentlichung an. Interessant könnten auch die jüngsten Daten zu den US-Rohöllagerbeständen sein. Im Augenblick versucht der Ölpreis der Sorte WTI , den charttechnischen Widerstand bei 54,10 USD zu bezwingen. ...     » Weiterlesen


 

Nasdaq 100: 5.000-Punkte-Marke greifbar nahe (Christian Henke)

Die psychologische Marke bei 5.000 Punkten rückt zunehmend näher. Vor allem steht ein Widerstand möglicherweise kurz vor dem Fall. Die Rede ist von der steigenden rot eingezeichneten Trendlinie bei aktuell 4.950 Zählern. Bei einem Wochenschlusskurs darüber würde ein neues und weiteres charttechnisches Kaufsignal generiert. Die ehemalige und im Januar dieses Jahres unterschrittene mittelfristige Aufwärtstrendlinie bei momentan 5.210 Punkten fungiert dann als Kursziel. Die technischen Indikatoren sprechen für das genannte Szenario. Bereits im Juli schloss der Nasdaq 100 oberhalb des oberen Bandes der Bollinger Bänder. Hierbei haben wir die Parameter modifiziert. Die Einstellungen sind 40 Wochen und eine Standardabweichung. Somit erhalten wir eine mittelfristig...     » Weiterlesen


 

DAX: Ruhiger Handelstag erwartet (Christian Henke)

Viele Marktteilnehmer befinden sich noch im Weihnachtsurlaub. Die Umsätze auf dem Frankfurter Börsenparkett sind niedrig. Auch in diesem Jahr halten sich die Anleger kurz vor Silvester mit Engagements zurück. Dennoch geht es mit ganz kleinen Schritten aufwärts. Der deutsche Leitindex konnte gestern leicht zulegen und nähert sich der Marke bei 11.500 Punkten. Die Stimmung an der Wall Street ist weiterhin sehr gut. Der Dow Jones hat den psychologischen Preisbereich bei 20.000 Zählern wieder im Visier. Die Technologiebörse Nasdaq konnte ein neues Rekordhoch markieren. Zur Stunde sehen wir den DAX bei 11.476 Punkten und somit auf dem Niveau des Vortages. Kursrelevante Nachrichten stehen nicht zur Veröffentlichung an. Aufwärts geht es beim Ölpreis der Sort...     » Weiterlesen


18.04.24

Mein Award, mir kommen da doch immer die Tränen: Mit den CEO & CFO Awards holt das Beratungsunternehmen Deloitte gemeinsam mit dem Börse Express und dem CFO Club Austria bereits zum 17. Mal die Top-Vorstände des Landes vor den Vorhang. Die diesjährigen Auszeichnungen wurden nun im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung übergeben.
 
Wien, 17. April 2024 – Bei den CEO & CFO Awards wurden erneut die Top-Führungsduos heimischer börsennotierter Unternehmen ausgezeichnet. Die Trophäen wurden in sieben unterschiedlichen Kategorien vergeben. 
 
„Die Preisträgerinnen und Preisträger der diesjährigen CEO & CFO Awards beweisen nicht nur enorme betriebswirtschaftliche Kompetenz und herausragende Führungsqualitäten, sondern zeigen auch, was man – gerade in schwierigen Zeiten – erreichen kann, wenn man gemeinsam als Führungsteam an einem Strang zieht“, betont Harald Breit, CEO von Deloitte Österreich.