23.06.24

Da bei dieser Fussball-Euro die besten vier Gruppen-Dritten weiterkommen und Österreich da unter den Kandidaten ist, darf natürlich gerechnet werden. Und das ist deswegen spannend, da ja nicht alles gleichzeitig passiert. Und heute hat Ungarn mal einen dritten Rang in der Gruppe mit Deutschland, der Schweiz und Schottland dank eines Last Minute Tores fixiert. Es ist gut für Österreich, dass nicht die Schotten gewonnen haben, aber ein Unentschieden wäre noch besser gewesen, dann wären die drei Punkte Österreichs sowieso nicht einholbar dagestanden. Um vor den Ungarn zu bleiben, dürfen die Österreicher nun sogar mit 3 Toren Unterschied gegen die Niederlande verlieren (was natürlich gegen potenziell in einen Lauf kommende Holländer immer einzukalkulieren ist). Ich glaube aber gelesen zu haben, dass irgendeine KI die Aufstiegswahrscheinlichkeit für Österreich mit 98 Prozent beziffert hat, vor allem, weil uns die Polen wegen des direkten Duells nicht mehr überholen können. Ich glaube, schon am Dienstag können wir das fix bejubeln, das mit dem Aufstieg in die Last 16.

 

Alle Höhen und Tiefen des ehemaligen VA-Konzerns in Erinnerung (Klaus Woltron)

Heute ist "22 Jahre voestalpine an der Börse". Dieser Beitrag diese Widmung wurde vor zwei Jahren zum "20er" publiziert: Ich habe von meinem 14. Lebensjahr an im ÖIAG - Konzern – als Hilfsarbeiter, Student, Mitarbeiter in F&E, Betriebsleiter, Bereichsdirektor, Expatriate in Brasilien und, letztendlich, Autor des Restrukturierungskonzepts für die spätere VA Technologie - gearbeitet. Alle Höhen und Tiefen dieser Zeit sind mir noch immer lebhaft in Erinnerung. Ich freue mich darüber, dass der nunmehr privatisierte VA- Konzern, zB die voestalpine, unter einer sachkundigen und energischen Führung, die sich nicht von inkompetenten Zwischenrufern beirren lässt, – trotz vielfachem Gegenwinds in der Branche - in einem erfolgreichen Fahrwasser unterwegs ist...     » Weiterlesen


 

voestalpine ist eine der interessantesten börsennotierten Firmen in Österreich (Fr...

Heute ist "22 Jahre voestalpine an der Börse". Dieser Beitrag diese Widmung wurde vor zwei Jahren zum "20er" publiziert: Ich kenne das Unternehmen schon aus der "Vorgängerzeit", da ich in die Familie des langjährigen Böhler-Vorstandes und auch zwischenzeitigen Bürgermeisters von Kapfenberg, Dr. Alfred Mikesch,integriert war (so durften wir in der Jugend von der Ehrenloge des Unternehmens aus die Kapfenberger Fußballmannschaft anfeuern und nachher ins Werkshotel mitgehen zum Abendessen ). Von damalsweg ( ca 1970) habe ich sowohl die Hochblüte der Branche als auch die weltweiten Stahlkrisen näher verfolgt, besonders natürlich, als ich nach dem Studium in die Erste-Sparinvest als Fondsmanagereintrat (1978) und dann auch als Vorstand direkt mit dem Unternehmen...     » Weiterlesen


 

voestalpine: V wie Vorreiter im Bereich digitaler Kommunikation (Sabine Hoffmann)

Heute ist "22 Jahre voestalpine an der Börse". Dieser Beitrag diese Widmung wurde vor zwei Jahren zum "20er" publiziert: Ich kenne die voestalpine vor allem als einer der Vorreiter im Bereich digitaler Kommunikation. Gerhard Kürner hat dort als einer der Pioniere des Landes begonnen mit Social Media zu experimentieren, als viele andere Kommunikationsverantwortliche noch abwarteten. Und damit einen direkten Weg der Kommunikation geschaffen, vom Konzern zur Öffentlichkeit und auch den Privatanlegern. Eine Bühne für die so bunten, internationalen Einblicke in Teams und Standorte. Ich sehe das als Ausdruck einer neuen Haltung, als wesentlichen Teil der Transformation, wie Gerhard Kürner sie in seinem Beitrag vom 23. September beschreibt ( In diesem Sinne, voestalpine. Erinner...     » Weiterlesen


 

voestalpine-Zertifikate bei unseren Kunden sehr beliebt (Philipp Arnold)

Heute ist "22 Jahre voestalpine an der Börse". Dieser Beitrag diese Widmung wurde vor zwei Jahren zum "20er" publiziert: Die voestalpine-Aktie ist ein Dauerbrenner am Wiener Kapitalmarkt und einer der beliebtesten österreichischen Titel bei Anlegern. Das Commitment von RCB zu dieserAktie zeigtschon die Tatsache, dass wir seit Jahrenviele Zertifikateauf den Basiswert voestalpineemittieren - so könnenderzeit über 60 Anlage- und Hebelprodukte von RCBgehandelt werden. Besonders interessant ist aktuell eine Protect Aktienanleihe (AT0000A19UQ9)auf voestalpine mit Laufzeit November 2016. Bei einem Sicherheitspolster von über 20% erzielen Anleger damit einen Ertrag von ca. 10% p.a. - eine guteAktie kombiniert mit einemintelligenten Auszahlungsprofil ergibt hier einattraktivesChance Ri...     » Weiterlesen


 

voestalpine hat mitgeholfen, Österreichs Aktienmarkt salonfähig zu machen (Andreas...

Heute ist "22 Jahre voestalpine an der Börse". Dieser Beitrag diese Widmung wurde vor zwei Jahren zum "20er" publiziert: Jede Wirtschaft braucht Leitbetriebe. Die voestalpine AG ist einer dieser Leitberiebe, der seit dem Börsengang 1995 dazu beigetragen hat, den österreichischen Aktienmarkt nicht nur attraktiver, sondern auch salonfähig zu machen. Unter der Leitung des charismatischen Chefs Wolfgang Eder hat sich der Konzern von einem defizitären Staatsbetrieb zu einem der erfolgreichsten heimischen ATX-Unternehmen gemausert. (Andreas Brandstetter, CEO Uniqa Group) Mehr unter http: www.voestalpine.com ipo1995 bzw. http: www.christian-drastil.com blog 20jahre.anderboerse      » Weiterlesen


23.06.24

778. Am Freitag hatten wir den Juni-Verfall, die Verfallstage sind stets die dritten Freitage im Monat und zum Quartalsende geht es da besonders zur Sache, man spricht von einem dreifachen Verfall mit mehr Produkten als sonst, die auslaufen. Und so sahen wir in Wien 778 Mio. Euro Handelsvolumen, dies war der grösste Wert heuer bisher, in Deutschland waren es sogar 20x soviel, mehr als 15 Mrd. an diesem einem Tag. Auch wenn die Terminbörsen selbst nicht mehr so wichtig sind wie früher und auch Wien gar keine eigene Terminbörse (früher: die mächtige ÖTOB) mehr hat, so werden doch an Verfallstagen immer wieder Indizes leicht adjustiert und das bringt Volumen. Und Volumen erzeugt mehr Volumen. Man sucht sich logischerweise solche Tage für Umstellungen aus, da es da mehr Handelsvolumen gibt und so die Umstellungseffekte leichter zu verkraften sind im Orderbuch. Solche Tagen tun dem Markt gut, die Wiener Börse verdient natürlich an den Umsätzen mit. Wie schön wäre es, wenn die Werte dieser Tage einfach normal wären. Aber da fehlt uns viel, weil Österreich einfach ETF-ferne Listings hat leider. Ich erinnere: ATX 30 Sparplan bitte.