IVA lehnt RHI-Magnesita-Deal ab (Wilhelm Rasinger)

Am 4.8.2017 soll in einer a.o. Hauptversammlung die Zustimmung der RHI-Aktionäre zu einer komplizierten Vorgangsweise zur Übernahme der brasilianischen MAGNESITA eingeholt werden.

Der IVA lehnt auf Basis der unvollständigen Informationen die Übernahme der Magnesita aus betriebswirtschaftlichen Gründen und wegen gravierender Nachteile für den Streubesitz ab.

Begründung:

- Die Magnesita wird mit über 400 Millionen EUR bewertet, obwohl zusätzlich Bankschulden von rund 700'Millionen EUR (Stand 31.3.2017) übernommen werden müssen. Auf Basis des Eigenkapitals und der hohen Firmenwerte aus Übernahmen in etwa gleicher Höhe, sowie der Ertragslage ist die Magnesita im Vergleich zur RHI weit überbewertet. Der Kurs der marktengen Magnesita-Aktie hat sich erst in den letzten Monaten stark erhöht.

-  Die Magnesita-Aktionäre erhalten für einen Teil des Kaufpreises 10 Millionen Stück RHI-Mag-Aktien auf Basis von 17,50 EUR, obwohl der derzeitige Kurs der RHI (dann RHI-Mag) bei 32,00 EUR liegt. Dies führt zu einer Verwässerung von fast 3,00 EUR je Aktie

- Der Abfindungspreis von 26,50 EUR/RHI-Aktie ist kalkuliert auf Basis einer aus Sicht des IVA weitüberhöhten Marktrisikoprämie von 7,0 Prozent und nicht nachvollziehbaren Planungen.

-  Für die Verlagerung der Konzernspitze in die Niederlande und der Börsenotierung nach London, das durch den Brexit stark an Bedeutung verlieren wird, gibt es keine überzeugende Argumente. Der Streubesitz wird in der Ausübung seiner Aktionärsrechte stark behindert. Durch unterschiedliche Rechtsvorschriften und Sprachen (Englisch, Deutsch, Niederländisch) entsteht eine kostenintensive Komplexität.

IVA-Präsident Dr. Wilhelm Rasinger: „Dieser Deal ist gegen den Wirtschaftstandort Österreich gerichtet. Die hervorragenden technischen Mitarbeiter und treuen Aktionäre werden die nachteiligen Konsequenzen am härtesten spüren, Nutznießer sind die Vielzahl der großzügig abgefundenen Kurzzeit-Vorstände, die Berater und Investmentbanken, sowie am meisten die internationalen  Finanzinvestoren der Magnesita. Einzig der Name Magnesita ist attraktiver als die Buchstabenkombination RHI.“



(31.07.2017)

research, Archiv, nachschlagen, suchen, Akten, Ordner, http://www.shutterstock.com/de/pic-176674538/stock-photo-stack-of-tied-old-files-yellowing-on-office-floor.html, (© (www.shutterstock.com))


 Latest Blogs

» BSN Spitout Wiener Börse: S Immo jetzt die...

» Österreich-Depots: S Immo reduziert (Depot...

» Börsegeschichte 27.5.: Bitte wieder so wie...

» News zu S Immo, VIG, AMAG, Post, Research ...

» Nachlese: Danke, Austria Tabak, Gregor Ros...

» Wiener Börse Party #658: Danke Radka Döhri...

» Wiener Börse zu Mittag: S Immo, Frequentis...

» Börsenradio Live-Blick 27/5: DAX rauf, sch...

» Börse-Inputs auf Spotify zu Bitcoin Future...

» ATX-Trends: Uniqa, RBI, S Immo, Immofinanz...


Wilhelm Rasinger

ist Präsident des IVA, Honorarprofessor für Betriebswirtschaft und Aufsichtsrat bei Wienerberger, Erste Group Bank AG und S IMMO AG.

>> http://www.iva.or.at


 Weitere Blogs von Wilhelm Rasinger

» Gedanken zur Wahl, Erfolge von Schelling (...

In Kürze werden wir voneinemwiderlichenundungustiösen Wahlkampf erlöst sein. Das ...

» Wahl 17 in Österreich – Gefahr einer KESt-...

Fast alle Parteien und wahlwerbenden Gruppen versprechen Steuersenkungen. Ein Ziel sind die hohe...

» Mehr Startups für Wien (Wilhelm Rasinger)

Über das boomende Silicon-Valley, eine Gegend mit hoher Arbeits- und Wohnqualität s&uu...

» Superschlaue à la Ackermann oder Julius Me...

Heile Welt Im Herbst wird in Deutschland und Österreich gewählt. Die Frage ist, ob di...

» Vertrauensverlust für (teure) Unternehmens...

Die Theorie hat sich in den letzten Jahren intensiv mit dem Fachgebiet Unternehmensbewertung bes...