Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Die Fouls der Kaupthing Bank (Christian Drastil)

Unter dem knalligen Titel "Kaupthing vor Zusammenbruch geplündert" schreibt die Bild-Zeitung heute einen ziemlich heftigen Bericht. Islands früher grösste Bank Kaupthing habe noch kurz vor ihrem Zusammenbruch riesige Kredite teilweise ohne Sicherheiten an eigene Grossaktionäre sowie deren Geschäftsfreunde ausgezahlt, so die Bild.Auch in Österreich hat sich die Bank einige "Freunde" gemacht. Einige Werbepartner wurden noch rasch ausbezahlt, andere nicht. Ein klassisches Foul.     » Weiterlesen


 

Papakostas von CMC zu Flatex (Christian Drastil)

Der ATX steigt, aber der „Markt“ ist überhaupt nicht mehr mit jenem vor einem Jahr zu vergleichen. Vieles ist geschrumpft, wichtige Player haben sich aus der Branche wohl auf Nimmer-Wiedersehen verabschiedet, es „menschelt“ nicht mehr so am Markt. In diesem Zusammenhang ist es natürlich erfreulich, dass es auch vereinzelt „Comebacks“ gibt. So ist der ehemalige CMC Markets-Österreich-Chef Anastasios Papakostas jetzt als Vertriebsdirektor der Flatex AG (der Broker ist unlängst in Deutschland an die Börse gegangen und hat in Österreich einiges vor, wie beim IPO angekündigt wurde) wieder „aufgetaucht.“ Ich befürchte jedoch, dass das ein Einzelfall bleiben wird. Immer mehr Leute wollen sich derzeit aus der Branche verabschieden. Stay tuned     » Weiterlesen


 

Special im August: Was aus historischen "Zertifikaten des Monats" wurde (Christian...

Liebe Leser! Kollege Michael Plos - http://www.be24.at/blog/autho... - geht in den verdienten Sommerurlaub, d.h., dass in den kommenden zwei Wochen unser Zertifikate Express in einer - sagen wir so - "alternativen Variante" von mir erstellt wird.Nun ist der August historisch gesehen ohnedies arm an Neuemissionen. Wir haben die Emittenten daher gebeten, Ihre neuen Produkte via http://www.be24.at selbst den Lesern vorzustellen. Ich bin gespannt, was da kommt. Zur Zertifikate-Seite im täglichen PDF (hier läuft gerade die Abo-Aktion mit der Vignette 2010 https://www.boerse-express.com/cgi-bin/pr... ganz hervorragend): Der redaktionelle Schwerpunkt in der ersten Augusthälfte wird dem Thema "Sekundärmarkt" gewidmet. Wir werden die Banken fragen, was denn am Sekundärmarkt gerade als spannend empfunden wird bzw. w...     » Weiterlesen


 

Börse Express sucht Mitarbeiter(in) (Christian Drastil)

Liebe Leser! Die Wahrscheinlichkeit, dass es ab Herbst zusätzlich zum deutschsprachigen PDF auch eine englischsprachige Börse Express-PDF-Ausgabe geben wird, ist in den vergangenen Tagen rapide gestiegen. Das Produkt stösst erfreulicherweise auf sehr positives Feedback. Damit begeben wir uns nun einmal auf die Suche nach einem(r) Mitarbeiter(in), der/die für die professionelle Übersetzung sorgt. Arbeitsplatz: In der BE-Redaktion in 1090 Wien, ca. 4 Stunden täglich (Nachmittags). Bewerbungen incl. Gehaltsvorstellung bitte an office@boerse-express.com. Fachwissen Börse natürlich von Vorteil. Wir sind überzeugt, dass das Geschehen vom Wiener Finanzplatz auch für die englischsprachige Welt von Interesse ist.      » Weiterlesen


 

Hyperinflation? Sie wird nicht kommen ... (Christian Drastil)

Liebe Leser! Das Herbeireden der Hyperinflation ist in Mode. Ich meine: Sie wird nicht kommen, diese Hyperinflation. Es wird sich so verhalten, wie es sich in der Regel mit angesagten Revolutionen verhält. Sie finden nicht statt. Warum ich davon überzeugt bin? Nun, die Notenbanken versorgen die Banken zwar mit Unmengen an Geld, dieses wird aber für „die Erfüllung von Vorschriften“ (Stichwort: Eigenkapital) gehortet und nicht weitergegeben. Kredite an Nichtbanken wachsen nicht. Unterm Strich glaube ich, dass uns eher Verhältnisse wie im Japan der späten 80er und gesamten 90er drohen: Eine höchst ungesunde und demotivierende Stagnation. Davor habe ich mehr Angst als vor der Hyperinflation (die nicht kommen wird).      » Weiterlesen


Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil