26.05.24

Die kenianische Leichtathletin Beatrice Chebet hat den Weltrekord über 10.000 Meter gebrochen. Im Vorfeld des Diamond-League-Meetings in Eugene/Oregon siegte die Langstrecken-Spezialistin in 28:54,14 Minuten. Ja, sie ist eine Langstrecken-Spezialistin, aber da wissen wir ja, dass da fast schon das Tempo von den schnellen Zehnern auch über Halbmarathon oder fast schon Marathon gelaufen wird. Harald Fritz, langjähriger Betreuer von zb Lemawork Ketema, sagte mir einmal bei einem Plauderlauf, dass die AfrikanerInnen und Afriker einfach nicht viel länger als zwei Stunden laufen wollen, daher laufen sie auch so schnell. Klingt einleuchtend und erklärt, warum der Kontingent bei den Ultraläufen nicht vorne dabei ist. Offenbar zu fad und dauert zu langen. Und ja: Der Zehner ist meine absolute Lieblingsstrecke, meine Bestzeit aus 1988 bei einem Lauf im Ölhafen Lobau, damals lief ich viel zum Spass mit 800m-Mann Martin Gerhart (Bestzeit unter 1:50), liegt bei 37:20. Und wie bereits vor ein paar Tagen erwähnt, ich bin sehr stolz, 30 Jahre später mit 39:56 nochmals diese Grenze geknackt zu haben.

 

"In der riesigen chinesischen Provinz, in der wir im Jänner waren, ist jetzt wiede...

16 Mar

Rolf Majcen

Jetzt positiv denken! Jin Lan und ich haben die "Corona-Maßnahmen" der chinesischen Regierung im Jänner in Südwestchina in voller Härte miterlebt. Natürlich sind die Maßnahmen, die jetzt auch in Österreich gesetzt wurden, einschneidend. Aber, in der riesigen chinesischen Provinz, in der wir im Jänner waren, ist jetzt wieder alles normal, alle Geschäfte haben geöffnet, machen gute Umsätze, die Menschen reisen wieder, Ausgangssperren und Kontrollen gehören bereits der Vergangenheit an. Österreich ist ein kleines Land; auch wenn durch die vielen Urlaube in den Energieferien Menschen aus den unterschiedlichsten Regionen in unserem Land zusammengekommen sind, werden die nationalen Maßnahmen auch bei uns greifen und der Spuk wird bald wied...     » Weiterlesen



 

„Treppenlauf“ zur EU Kommission - Rolf Majcen will UCITS-Richtlinie für liquide A...

06 Dec

Rolf Majcen

Rolf Majcen, Kapitalmarktexperte beim Wiener Managed Futures Spezialisten FTC Capital, hat nicht nur die Treppen von 150 verschiedenen Bauwerken wettkampfmäßig bestritten - was eine weltweit einzigartige sportliche Leistung ist - sondern setzt sich auch stark dafür ein, dass die UCITS-Richtline für Investitionen in liquide Alternative Investmentfonds (AIFs) geöffnet wird. Seine Vorschläge zur Öffnung der Richtlinie liegen bei ESMA und EU-Kommission. Majcen: „Ich habe in meinem Rechtsgutachten „UCITS-Richtlinie – Sesam öffne dich!“ ganz deutlich und unmissverständlich aufgezeigt, dass es höchste Zeit, liquide AIFs in das UCITS-Anlageuniversum aufzunehmen. Im Jahr 2009, 24 Jahre nach der ersten UCITS-Richtlinie, ließ der UCITS ...     » Weiterlesen


 

Jinsha Asian Sky Running Race in Südwest-China (Rolf Majcen)

20 Sep

Rolf Majcen

Am 16. September fand in Guizhou in Südwest-China das "Jinsha Asian Sky Running Race" statt. Die extrem anspruchsvolle 50 KM lange Berglaufstrecke führte über 2100 Höhenmeter im Aufstieg und ebensoviel im Abstieg. Wegen dem heißen Wetter und der anspruchsvollen Streckenführung mussten 43 % der Teilnehmer das Rennen vorzeitig aufgeben. Ich erreichte nach 7.05 Stunden als 24. das Ziel. Ich bin das Rennen sehr vorsichtig angegangen, denn nie zuvor habe ich einen so langen Laufbewerb bestritten. Mein Ziel war das Durchkommen, deshalb habe ich auch beim Bergablaufen viel Tempo rausgenommen. Die Streckenführung war gewaltig: Wir liefen durch Bambuswälder, Reisfelder, auf schmalen Pfaden, die in senkrechte Felswände gehaut wurden, über Hängebrücken, ...     » Weiterlesen


 

Höchster Wolkenkratzer der USA (Rolf Majcen)

08 Jun

Rolf Majcen

Nach 102 Stockwerken Platz 9 Am Sonntag, 4. Juni,konnte ich im Rahmen des Vertical World Circuit beim Treppenlauf im 541 m hohen New Yorker World Trade Centre zu Platz 9 laufen. Erfolgreiche 14 Tage liegen hinter mir: Platz 1 bei Treppenlauf in London (20.5.), Platz 2 bei Treppenlauf in Portsmouth (21.5.), Platz 6 bei 35 KM „Psiloritis Mountain Race“ (28.5.) in Kreta, der AK 50 Sieg bei der NÖ-Berglaufmeisterschaft (25.5.) und nun wieder ein Top Ten Ergebnis in New York.      » Weiterlesen


26.05.24

Ich bin mit dem deutschen Börsenradio nun seit 2015 verschränkt, damals machten wir gemeinsam die CD (also nicht ein Wortspiel mit meinen Initialen "Audio-CD", sondern echt eine Compact Disc) in diversen Sondereditionen zum 25er des ATX Anfang 2016, launige Interviews und Erinnerungen mit Zeitzeugen. Als dann der neue Börsechef Christoph Boschan nach Wien gekommen ist, konnte ich die Kooperation mit den Vorstandsinterviews einfädeln, meine Kollegen Peter Heinrich und Sebastian Leben (er ist schwer erkrankt, stand mehr als nur an der Kippe, war aber stark und ist jetzt wieder im Kapitlalmarkt tätig, er hatte offen über sein aggressives Glioblastom gesprochen) waren fortan als Interviewer für Vorstandsinterviews aus Österreich am Tag der Zahlen zuständig. Ich war da zunächst nur der Einfädler, dann kam aber selbst die Lust zu podcasten und wir arbeiten vielfältig zusammen. Mittlerweile agiert Peter Heinrich mit Andreas Gross aus den Studios A und B aus Deutschland und ich nenne meine beiden Setups Studio C (für Podcastgäste) und Studio D (für Marktberichte). Die Deutschen machen Vorstandsinterviews und Schlussberichte, ich mache Live-Einstiege intraday und Werdegang-Podcasts. Passt gut!