3.03.24

Schwesterday. Meine Schwester Doris feiert heute ihren Geburtstag, zwei Jahre jünger als ich ist sie mit ihren jetzt 54 Jahren. Sie ist aktuell drittbeste Österreicherin im Ironman World Ranking in ihrer Age Group 50-54. Da wird nächstes Jahr mit dem Age Group Sprung noch einmal alles spannender. Im Vorjahr sind die Ironmans in Klagenfurt und Hawaii in ihr Ranking eingeflossen. Ich pack das überhaupt nicht, welch Leistungen sie über Stunden abliefern kann. Und sie ist auch eine, die auf kürzeren Distanzen schnell ist. Aber: Die Familienrekorde bis 10 Kilometer gehören mir, immerhin. Und damit meine ich nur Leistungen, die ich selbst in meiner zweiten Läuferphase ab Mitte 45 erreicht habe, die Sachen von früher gelten nicht, denn sie hat erst sehr spät mit dem ambitionierten Laufen begonnen. Beim Halbmarathon ist Doris knapp vorne, aber da haben wir beide noch Luft, auch beim Marathon, weil sich Doris dann irgendwann gleich auf den Triathlon gestürzt hat. Letztendlich braucht es ohnedies grosse Demut, dass man gesund ist, Fitness ist schon die erste Ableitung. All the best Sister und Deine Ziele wirst Du auch heuer sicher wieder erreichen.

 

Apple - Wird der Apfel faul? (Michael Gredenberg)

Apple hat letzte Woche mit der Veröffentlichung der Ergebnisse des letzten Quartals (Fiskalquartal Q2 2016 welches Ende März 2016 endet) den Markt schockiert. Erstmals seit 13(!) Jahren (also seit 2003) musste Apple einen Rückgang der Umsätze im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres hinnehmen. Diese Nachricht hat die Aktie in der letzten Woche um fast 13% fallen lassen. Und nicht nur Apple wurde in die Tiefe gezogen – die gesamte Technologie-Branche musste leiden, besonders Zulieferer von Apple und andere Unternehmen die im Smartphone-Bereich tätig sind. Es ist von einem “Peak-Smartphone” die Rede – die ehemalige Wachstumsbrache rund um das Smartphone scheint zum Erliegen gekommen zu sein. Die Marktsättigung bei Smartphones scheint erreicht zu...     » Weiterlesen


 

Unternehmensgründer vs Manager - welche Aktien schlagen den Markt? (Michael Greden...

Einige der größten Konzerneder Welt werden heute noch von ihren Gründern geleitet bzw. haben die ehemaligen Unternehmensgründernach wie vor einen großen Einfluss auf die Geschehnisse in ihrem Unternehmen. Oft fand die Gründung sprichwörtlich in der Garage statt – so z.B. bei Apple , Google , Facebook oder auch Microsoft . Jemand, der es schafft quasi von Nullein derartiges Unternehmen aufzubauen muss schon sehr zielstrebig sein und die richtigen Visionen haben. Nicht umsonst sind sieben der zehn reichsten Menschen der Welt (laut Forbes-Liste) sogenannte “selfmade Millardäre” die ihr gesamtes Vermögen selbst aus dem Nichts erwirtschaftet haben. Ich werde heute untersuchen ob diese Unternehmen auch im “reiferen” Stadium ...     » Weiterlesen


 

Tesla - eine Bewertung unter neuen Gesichtspunkten (Michael Gredenberg)

Tesla – der innovative Elektroautohersteller aus dem Silicon Valley – hat letzte Woche sein neuestes Fahrzeug vorgestellt und damit die Karten in der Automobilindustrie neu gemischt: Das Model 3 soll Elektromobilität für jedermann erschwinglich machen ohne dass man dabei auf die Vorzüge der Luxusversion (Model S) verzichten muss. Bereits nach wenigen Tagen gab es an die 300.000 Vorbestellungen für das Model 3 welches wahrscheinlich erst ab Ende 2017 ausgeliefert werden kann und bisher nur als Prototyp bzw. Vorserienmodell existiert. Ich untersuche heute wie die Zukunft des Unternehmens Tesla aussehen könnte undwas das für den Aktienkurs bedeutet. Tesla – Die Suche nach einer fairen Bewertung Die Tesla-Aktie ist bereits seit geraumer Zeit sehr teuer. D...     » Weiterlesen


 

Negative Zinsen - an Aktien führt kein Weg vorbei (Michael Gredenberg)

Letzten Donnerstag hat die EZB mit der Senkung des Leitzinssatzes im EUR-Raum auf Null sowie der Ankündigung weiterer massiver (Staats)anleihenkäufe durch die EZB die nächste Runde im Rennen Richtung negativer Zinsen eingeläutet. Die Wirtschaft in Europa will einfach keine Fahrt aufnehmen und das Inflationsziel der europäischen Zentralbank von 2% p.a. liegt trotz Geldschwemme in weiter Ferne. Stattdessen dümpelt die Inflationsrate in der Nähe von Null herum und sogar die Angst vor einer möglichen Deflation macht sich breit. Gleichzeitig macht sich weltweit die Angst einer weiteren Krise breit. Diewirtschaftlichen Schwäche Chinasund der niedrige Ölpreis versauen den Investoren die Stimmung und man sucht anscheinend Sicherheit in Staatsanleihen selbst dann...     » Weiterlesen


 

Korrelation und Kausalität (Michael Gredenberg)

Korrelation misst den Zusammenhang zwischen mehreren Ereignissen wie z.B. auch der Entwicklung von Börsekursen zweier Wertpapiere oder Assetklassen. Oft wird so ein Zusammenhang zwischen der Wertentwicklung unterschiedlicher Wertpapiere mit einer Ursache-Wirkung-Beziehung (Kausalität) zwischen diesen Wertpapieren erklärt. Welche Denkfehler dadurch entstehen können werde ich heute zeigen. Außerdem werde ich erklären wie man Korrelation zur Absicherung seines Portfolios nutzen kann. Weiters werde ich zeigen, dass eine Korrelation keinesfalls eine Bestandsgröße ist – sie ändert sich oft sehr schnell und schlägt sogar oft in das Gegenteil über. Wie berechnet man Korrelation? An der Börse werdendurch den stetigen Handel mit diversen Wertpa...     » Weiterlesen


3.03.24

Vor einem Monat berichtete ich über die vielen tollen Unternehmen (auch mit Börsebezug) in meinem Wohnbezirk Alsergrund. Insgesamt gibt es in 1090 Wien - wie wohl auch in allen anderen Bezirken - viele Themen. Gestern habe ich mit stadtpolitik-Recherchierer Christoph Weißenbäck jetzt bereits den 3. Alsercast Podcast gemacht, Input kommt auch von ÖNB-Direktor Thomas Steiner. Warum wir das machen? Weil Podcasten zur schnellsten Art der Kommunikation geworden ist und es Spass macht. Wirtshaus-Talk on air. Diesmal: Radwege pur samt Gegenverkehr, Lichtentaler Park, beim Julius Tandler Platz steht wichtige Bürgerinfo bevor, Gasthaus Orlik und das Sales bzgl. Mit-Karte-Zahlen und dann gibt es noch einen - glaube ich - wichtigen Hinweis für alle zum Parkpickerl. Am meisten freut mich, dass Christoph meinte, er blogge jetzt weniger, weil Podcasten viel einfacher ist. Und am meisten freut mich natürlich die super Reichweite, die wir damit erzielen können. Ich wiederhole mich: Macht Spass, der Spass. Reinhören: https://open.spotify.com/episode/6fvGLZK2k5Z51Cpi3KCErL .