26.05.24

Die kenianische Leichtathletin Beatrice Chebet hat den Weltrekord über 10.000 Meter gebrochen. Im Vorfeld des Diamond-League-Meetings in Eugene/Oregon siegte die Langstrecken-Spezialistin in 28:54,14 Minuten. Ja, sie ist eine Langstrecken-Spezialistin, aber da wissen wir ja, dass da fast schon das Tempo von den schnellen Zehnern auch über Halbmarathon oder fast schon Marathon gelaufen wird. Harald Fritz, langjähriger Betreuer von zb Lemawork Ketema, sagte mir einmal bei einem Plauderlauf, dass die AfrikanerInnen und Afriker einfach nicht viel länger als zwei Stunden laufen wollen, daher laufen sie auch so schnell. Klingt einleuchtend und erklärt, warum der Kontingent bei den Ultraläufen nicht vorne dabei ist. Offenbar zu fad und dauert zu langen. Und ja: Der Zehner ist meine absolute Lieblingsstrecke, meine Bestzeit aus 1988 bei einem Lauf im Ölhafen Lobau, damals lief ich viel zum Spass mit 800m-Mann Martin Gerhart (Bestzeit unter 1:50), liegt bei 37:20. Und wie bereits vor ein paar Tagen erwähnt, ich bin sehr stolz, 30 Jahre später mit 39:56 nochmals diese Grenze geknackt zu haben.

 

Stationärer Handel und Online: Symbiose statt Verdrängung - oder warum Shopping Ce...

CBRE, IMMOFINANZ und der Handelsverband präsentierten im Rahmen einer Pressekonferenz in Wien aktuelle Zahlen und Prognosen zur Entwicklung der stationären Verkaufsflächen, der Einzelhandelsumsätze und des Online-Handels in Europa. Nachfolgend eine Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz: „Der Handel befindet sich in einer Transformationsphase. In solchen Phasen ist es aber stets wichtig, genau zu analysieren, welche Daten es im Detail gibt und wie diese mit Fakten unterlegt werden können“, startet Walter Wölfler, Head of Retail CEE & Austria bei CBRE , in die Präsentation. Ziel ist, die weitere Entwicklung des Online-Handels und der Flächenentwicklung im stationären Handel mit belastbaren Zahlen zu unterlegen. ...     » Weiterlesen


 

Immofinanz: Was es mit einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren auf sich hat (B...

In der zurückliegenden Woche haben wir unseren Anteil an der BUWOGin einem weiteren Schritt um 10 Mio. Aktien im Wege eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens reduziert. Dazu haben uns einige Fragen von Privatanlegern erreicht. Daher wollen wir hier das Wichtigste nochmals zusammenfassen: Die weitere Reduktion der Anteile an der BUWOG entspricht unserer kommunizierten Strategie: So haben wir bereits zum Zeitpunkt des Spin-off mitgeteilt, dass wir uns mittelfristig von unserem Anteil trennen wollen, weil die IMMOFINANZ nunmehr als rein gewerblicher Immobilienplayer positioniert ist. Diese Strategie wird auch von Analysten und Investoren begrüßt. Den ersten Schritt haben wir im Herbst des letzten Jahres gesetzt, indem wir rund 10,5 Mio. Aktien bei Anlegern platziert und damit den St...     » Weiterlesen


 

Q&A zur Immofinanz-HV am 1.12.: Geschäftsjahr, Dividende, Kapitalberichtigung (Bet...

Die ordentliche Hauptversammlung der IMMOFINANZ findet am 1. Dezember 2015 im Austria Center Wien statt. Wir haben soeben die Einladung veröffentlicht: Einladung zur 22. Ordentlichen Hauptversammlung Nachfolgend haben wir einige Fragen und Antworten zur anstehenden Hauptversammlung für Sie zusammengefasst. Die Tagesordnung sieht eine Beschlussfassung über die Ermächtigung zur Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen und zu bedingtem Kapital vor. Plant die IMMOFINANZ erneut die Emission von Wandelbonds? Die geltende Emissionsermächtigung läuft aus und soll deshalb durch eine neue Ermächtigung ersetzt werden. Es handelt sich damit um einen Vorratsbeschluss, welcher der IMMOFINANZ größtmögliche Flexibilität für die Gestaltung ihrer Finanzierun...     » Weiterlesen


 

Immofinanz Talk im Tower, die Vierte: Russland, die Sanktionen und die Folgen (Bet...

Bereits zum vierten Mal fand am Montagabend unsere Eventreihe „Talk im Tower“ statt. Über 100 Gäste fanden sich im „ThirtyFive“ im Vienna Twin Tower ein. Das Thema sorgte für Spannung: „Russland und der Westen – Der Ukraine-Konflikt, die Sanktionspolitik und ihre Folgen“. Die Wirtschaftsvertreter am Podium - Karl Sevelda, Chef der Raiffeisen Bank International, die sowohl in Russland als auch in der Ukraine engagiert ist, sowie IMMOFINANZ-CEO Eduard Zehetner – sprachen u.a. auf die Folgen der Sanktionen auf die Wirtschaft an. Die RBI spüre derzeit noch keine Auswirkungen der Sanktionen, wenngleich Sevelda nicht ausschloss dass auf längere Sicht Effekte im Technologiebereich und am Kapitalmarkt greifen werden. Generell stünden d...     » Weiterlesen


 

Immofinanz-aoHV-Blog mit laufenden Updates (Bettina Schragl)

Es ist kurz nach 11 Uhr, Aufsichtsratspräsident Michael Knap eröffnet die a.o. Hauptversammlung und begrüßt u.a. alle Aktionäre und deren Vertreter, die Mitglieder des Aufsichtsrats und Vorstands, die insgesamt vier zur Wahl stehenden AR-Kandidaten sowie die Rechtsanwälte und Notare. Die Metastadt im 22. Bezirk ist für insgesamt an die 800 bis 1000 Leute ausgerichtet, wir werden später noch über die genaue Teilnehmerzahl berichten. Auch Journalistenvertreter sind vor Ort (was angesichts des Newsflows in den zurückliegenden Wochen nicht überraschend ist). Auch in den zurückliegenden Stunden haben sich die Nachrichten „überschlagen“: Wir haben gestern Abend bekanntgegeben, dass der Vorstand beschlossen hat, in der heutigen ao HV...     » Weiterlesen


26.05.24

Ich bin mit dem deutschen Börsenradio nun seit 2015 verschränkt, damals machten wir gemeinsam die CD (also nicht ein Wortspiel mit meinen Initialen "Audio-CD", sondern echt eine Compact Disc) in diversen Sondereditionen zum 25er des ATX Anfang 2016, launige Interviews und Erinnerungen mit Zeitzeugen. Als dann der neue Börsechef Christoph Boschan nach Wien gekommen ist, konnte ich die Kooperation mit den Vorstandsinterviews einfädeln, meine Kollegen Peter Heinrich und Sebastian Leben (er ist schwer erkrankt, stand mehr als nur an der Kippe, war aber stark und ist jetzt wieder im Kapitlalmarkt tätig, er hatte offen über sein aggressives Glioblastom gesprochen) waren fortan als Interviewer für Vorstandsinterviews aus Österreich am Tag der Zahlen zuständig. Ich war da zunächst nur der Einfädler, dann kam aber selbst die Lust zu podcasten und wir arbeiten vielfältig zusammen. Mittlerweile agiert Peter Heinrich mit Andreas Gross aus den Studios A und B aus Deutschland und ich nenne meine beiden Setups Studio C (für Podcastgäste) und Studio D (für Marktberichte). Die Deutschen machen Vorstandsinterviews und Schlussberichte, ich mache Live-Einstiege intraday und Werdegang-Podcasts. Passt gut!