Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

Neues BE-Abo mit "Börseschatz" (Christian Drastil)

Liebe be24.at-Leser!In eigener Sache: Das Börse Express-Abo mit 1 Jahres-Zugang zum "Börseschatz" von factbook.at ist nun online. Es kostet in der Kombi 200 Euro und empfiehlt sich vor allem für Bankberater bzw. research-interessierte Private. Bestellbar unter http://www.boerse-express.at Hier ein Auszug aus dem "Börseschatz" von factbook.at In der Rubrik "Börse" befinden sich beispielsweise Börsetransaktionen österr. Gesellschaften • Börsegänge (IPO, SPO, Kapitalerhöhungen, Neunotierungen) (144)     Marktanteile der Investmentbanken an der Wiener Börse     Wiener Börse im Überblick     Marktübersicht     Umsatz, Kapitalisierung und Performance     Übersicht Aktienindizes     Zuordnung der Titel zu Aktienindizes     American Depositary Receipts     Privatisierung in Österreich     ÖIAG     Investor Relatio...     » Weiterlesen


 

Terminmarkt: OMV-Abstauberlimit mit Prämie (Christian Drastil)

Die OMV-Aktie hat sich in den vergangenen Tagen, „unterstützt“ durch einen nachgebenden Ölpreis, erneut deutlich Richtung Süden bewegt. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt nach dem Fall unter die 40er-Marke bereits um mehr als 30 Prozent über dem aktuellen Aktienkurs.„Kaufen mit Limit 38“Wer der Meinung ist, „wenn es noch ein bisschen nach unten geht, kaufe ich“, findet am Terminmarkt eine sinnvolle Alternative zum klassischen „Abstauberlimit“. Beispiel: Ein Anleger, der eine Order „Kauf 500 OMV zu 38 Euro“ ins System stellen möchte, sollte sich einmal den 38er-Put, Laufzeit Oktober ansehen. Dieser wurde heute Vormittag mit „0,90 auf 1,19“ (OMV-Aktie zu diesem Zeitpunkt bei 39,35 Euro) quotiert. Was heisst das nun, bezogen auf die „Abstauberlimit-Order 500 Stück zu 38 Euro“? Nun, 500 Aktien ...     » Weiterlesen


 

Ab morgen im Börse Express: Terminmarkt-Beispiele (Christian Drastil)

Liebe be24.at-Leser! Mit täglichen Anwendungsbeispielen wollen wir ab morgen im Börse Express darstellen, wie interessant und zielführend der Einsatz von Terminmarktinstrumenten an der Wiener Börse sein kann. Beziehen werden wir uns dabei auf aktuelle Ereignisse. Ein Beispiel: Die internationale Investmentbank XY erhöht das Kursziel für die Austro-Aktie Z markant. Die Aufgabe, die wir uns stellen, ist nun, Terminmarkt-Alternativen zum Kauf der Aktie aufzubereiten. Wir werden dabei risikoarme Varianten verwenden und auf die Justierung des Kapitaleinsatzes hinweisen. Im Rahmen der Serie werden auch Begriffe wie Margin etc. erläutert. Planen tun wir die Serie also nicht. Wir schauen, was passiert, und werden eben Tag für Tag ein Praxisbeispiel bringen. Selbstverständlich werden wir aber vorgeschlagene Strate...     » Weiterlesen


 

Der ATX am 11.9.2001, "komische" Kurse bei Gewinnern OMV, Erste, bwin (Christian D...

Man will es kaum glauben: Der menschenverachtende Terror vom 11.9. hatte den ATX "nur" um 1,12 Prozent nach unten gezogen. Freilich dachte in diesen Stunden ohnedies kaum einer an die Börsen. Wenn man sich die Wiener Top/Flop-Liste vom 11.9.2001 ansieht, sind weniger die Tagesveränderungen, sondern die absoluten Kursniveaus der Aktien interessant. Die Verlierer waren RHI (-10,5% auf 16,52 Euro), Wienerberger (-5,11% auf 15,05 Euro) und VA Tech (-4,84% auf 28,31 Euro). Es gab aber auch drei Gewinner: OMV (+0,83% auf 102,85 Euro), die von einem gestiegenen Ölpreis (+10% auf 29,70 USD) profitierte. Dahinter folgten Erste Bank (+0,76% auf 58,49 Euro) und betandwin.com (+0,26% auf 3,81 Euro).Falls Ihnen die Kurse von OMV, Erste Bank und betandwin "irgendwie komisch" vorkommen, so liegt das an den Splits, die a...     » Weiterlesen



Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil