28.02.24

Rapid noch geschickter als die ÖVP.  Die besungenen "oaschwoamen Veilchen" sind der bisher am schwersten zu schreibende Tagebuch-Eintrag. Shitstorm Gefahr. Aber ja, man muss lachen. Nämlich über die Rapidler, die einfach so daneben sind, in der heutigen Zeit mit stets tausenden Smartphones rundherum unbedingt den Fans gefallen zu wollen. Ein Fettnäpfchen Marke Champions League, national in einer anderen Sportart nur von der ÖVP überboten. Und Spieler als Manager? Ein Problem, denn sie sind selbst grössere Fans als externe Manager und eher Werbeträger als operative Checker. Sie kennen die Szene in ihrer Tiefe mit doppelter Bedeutung des Wortes Tiefe. Da ist bald mal was schwul, ohne damit Homosexualität verunglimpfen zu wollen. Die Tagespresse hat es so ausgedrückt: "Mit den fußballerischen Leistungen reicht es für Rapid Wien derzeit nur für Rang 6 in der Bundesliga. Doch nun haben die Grün-Weißen ihr wahres Talent entdeckt: Homophobie. Saudi-Arabien schlägt sofort zu und kauft den Kader geschlossen auf." Also wer den Schaden hat, hat den Spott. "Schwul"ist blöderweise für alles mögliche umgangssprachlich eingedeutscht, kann man nur verbieten, wegkriegen tut man das sonst nicht. Das englische Fuck, das längst nicht mehr Ficken heisst, ist da sympathischer aufgestellt und kommt bei manchen in jedem Satz vor. Auch bei uns. Klar ist: Homophobie geht nicht und ich glaube auch nicht, dass das die patscherten Akteure sind. Es ist eher ein Bildungsthema.

 

 
 

Kürner's 13 Out Now (Gerhard Kürner)

... später und anders als erwartet, aber jetzt fertig und verfügbar. Kürner's 13 sind meine persönlichen 13 Themen und Ansichten, die ich in den letzten 30 Jahren im Geschäftsleben selbst sammeln und erleben durfte. Jedes einzelne der 13 Kapitel basiert auf praktischen Erfahrungen und hat mir Höhen und Tiefen beschert. Von einem Start-up (damals gab es den Begriff noch gar nicht) in den 90er Jahren über meine Managementkarriere in einem globalen Industriekonzern bis hin zu meinem neuen Marketing Data Science-Unternehmen 506.ai im Jahr 2022 habe ich die gesamte Bandbreite des Berufslebens kennenlernen dürfen. Kompakt zusammengeschrieben, ist hoffentlich für jeden persönlich genug Inspiration und Information drin. Ich freue mich außerordentlich &uu...     » Weiterlesen


 

Es gibt nie genug Zeit - #Kürners13 (Gerhard Kürner)

Welche Gemeinsamkeit haben Sie persönlich mit Dietrich Mateschitz, Angela Merkel und mit Elon Musk? Es ist so einfach wie logisch. Sie und ich haben mit diesen drei außergewöhnliche Menschen und auch mit allen anderen Menschen auf dieser Welt gemeinsam, dass Ihnen 24 Stunden pro Tag zur Verfügung stehen. Vereinfacht gesagt haben Sie mit jedem noch so erfolgreichen oder aussergewöhnlichen Menschen die exakt gleiche Zeit zur Verfügung. Wenn alle die gleiche Zeit haben, kann es auch nicht daran liegen, dass Sie den x-ten Kurs für Zeitmanagement machen und in Ihren Arbeitstag noch weitere Tätigkeiten reinstopfen. In den letzten 3 Jahrzehnte dachte ich lange, dass ich nur mit besserem Zeitmanagement erfolgreicher werde. Es wird nie genug Zeit da sein egal wie produkt...     » Weiterlesen


 

Mobile First und die Realität (Gerhard Kürner)

Alle reden über Mobile First, manche sogar über Mobile Only. In der Realität sieht es oft aber anders aus. Egal ob aus dem Marketing, Corporate Communication oder der Geschäftsentwicklung, Mobile wird häufig immer erst am Schluss betrachtet statt jedes Projekt mit Mobile zu beginnen. Rückfragen und Kontakt unter: www.linkedin.com in gerhardkuerner      » Weiterlesen


 

Digital Kunden werden noch immer nur als Add-On gesehen (Gerhard Kürner)

Viele Marken und Unternehmen sehen die digitale Kunde nach wie vor als weniger wichtig und weniger wertvoll an. Mit dieser Haltung und Einstellung ist es aber nicht möglich im Internet erfolgreich zu sein und schon gar nicht besser als die meisten Plattformen, Digitalen Dienstleister und reinen Online-Marken. Rückfragen und Kontakt unter: www.linkedin.com in gerhardkuerner      » Weiterlesen


 

1Klick.at - Wir starten das 1. anbieterunabhängige österreichische Log-In Service ...

Die am 25. Mai in Kraft tretende DSGVO wird unsere Online-Welt und die Tracking-Möglichkeiten nachhaltig verändern. Datenschutz wird wichtiger wie je zuvor und man muss andere Wege finden, Userdaten zu erhalten und zu verwalten. Mit 1Klick.at schaffen wir ein Service, das Usern ermöglicht ihre Daten selbstständig und sicher zu verwalten. Social Media Plattformen wie Google und Facebook machen es bereits vor: User können sich im Internet mit einem Klick einfach mit ihrem bestehenden Social Media-Konto anmelden ohne einen Benutzernamen oder ein Passwort einzugeben. Mit 1Klick.at gibt es nun ein völlig neue Plattform, die von der Lunik2 Gruppe entwickelt wurde und die erste österreichische Plattform auf diesem Gebiet darstellt. So soll den Big Playern die Stirn g...     » Weiterlesen


29.02.24

Heute ist der 29.2. und Februar-Ultimo. In Wien hat sich das Jahresminus heute auf -2,5 Prozent erhöht, beim DAX in Deutschland das Jahresplus auf 5,5 Prozent. Das heisst tatsächlich, dass wir nach nur 2 Monaten 8 Prozentpunkte Rückstand auf einen Nachbarmarkt aufgerissen haben und bei den Handelsvolumina blieb es leider auch dünn. Heute musste ich auch mehr als fünf Stunden warten, bis der Wiener Börse Party Podcast live gegangen ist. Upload war kurz vor 13 Uhr, jetzt ist er da. https://open.spotify.com/episode/2P72Vjt0QtVWVjGcc0D6YZ . Es ist verflixt, denn genau dieser Podcast heute war mir zum privaten Teilen wichtig, habe ich doch meinem Cousin zum 60er gratuliert, den er als Kind des 29.2. zum 15.Mal termingerecht feiern konnte. Er ist Musiker, vier Jahre älter als ich und war in der Kindheit erste Inspiration auf dem Weg zur Musik, die ich einfach gerne hobbymässig mache. Daher sind die letzten 3 Minuten der heutigen Podcastfolge auch zuerst einer Aufnahme von seinem Duo und dann einem Xangl von mir gewidmet. Beides sind Coverversionen. Am nächsten eigenen Song wird aber gebastelt.