28.02.24

Rapid noch geschickter als die ÖVP.  Die besungenen "oaschwoamen Veilchen" sind der bisher am schwersten zu schreibende Tagebuch-Eintrag. Shitstorm Gefahr. Aber ja, man muss lachen. Nämlich über die Rapidler, die einfach so daneben sind, in der heutigen Zeit mit stets tausenden Smartphones rundherum unbedingt den Fans gefallen zu wollen. Ein Fettnäpfchen Marke Champions League, national in einer anderen Sportart nur von der ÖVP überboten. Und Spieler als Manager? Ein Problem, denn sie sind selbst grössere Fans als externe Manager und eher Werbeträger als operative Checker. Sie kennen die Szene in ihrer Tiefe mit doppelter Bedeutung des Wortes Tiefe. Da ist bald mal was schwul, ohne damit Homosexualität verunglimpfen zu wollen. Die Tagespresse hat es so ausgedrückt: "Mit den fußballerischen Leistungen reicht es für Rapid Wien derzeit nur für Rang 6 in der Bundesliga. Doch nun haben die Grün-Weißen ihr wahres Talent entdeckt: Homophobie. Saudi-Arabien schlägt sofort zu und kauft den Kader geschlossen auf." Also wer den Schaden hat, hat den Spott. "Schwul"ist blöderweise für alles mögliche umgangssprachlich eingedeutscht, kann man nur verbieten, wegkriegen tut man das sonst nicht. Das englische Fuck, das längst nicht mehr Ficken heisst, ist da sympathischer aufgestellt und kommt bei manchen in jedem Satz vor. Auch bei uns. Klar ist: Homophobie geht nicht und ich glaube auch nicht, dass das die patscherten Akteure sind. Es ist eher ein Bildungsthema.

 

 
 

Gerissene Immofinanz Zertifikate; Minutenaktionen, die man nicht schätzt (Gerald D...

Aus dem Börsenbrief: http: www.boerse-social.com gabb Dass Knock-out-Zertis zu den riskantesten Produkten unserer Finanzmärkte zählen, wissen wir. Dass sie in schwierigen Börsephasen zu Dynamit werden können, wurde am Ende der letzten Woche wieder einmal dramatisch unter Beweis gestellt. Besonders der Donnerstag hatte es in sich. Am Beispiel Immofinanz liest sich das so: In der Eröffnung passierte nicht viel. Da waren noch genug Orders eingespielt. Die Immofinanz startete (nach 21,08 Vortagesschluss) bei 20,50. Der Eröffnungsumsatz lag bei knapp 15.000 Stück. Anschließend „entfaltete“ sich die schlechte Stimmung so richtig. Orderlage: „inaktiv“. Mit nicht einmal 6.000 Stück sauste der Kurs runter auf 19,58, wo ein Break ausge...     » Weiterlesen


 

10 Prozent bei Do&Co einsperren (Gerald Dürrschmid)

Aus dem Börsenbrief: http: www.boerse-social.com gabb Bei Do&Co hat sich die charttechnische Lage deutlich verbessert, der Markt scheint trotz schwacher türkischer Lira und einiger nicht so positiver Nachrichten wieder Vertrauen in den Titel zu fassen. Der Kurs hielt auch trotz dieser Vorzeichen relativ gut, was im Hinblick auf den eher labilen Gesamtmarkt positiv zu sehen ist. Interessant könnte daher das Discount-Zertifikat der RCB ISIN AT0000A1XVA6 sein. Die Parameter: Startwert 43,44, Emission 19.9.2017, Laufzeit bis 15.3.2019, derzeitiger Kurs 45,62 (2.Juli., Marktstart), Cap bei 50. Die Aktie steht bei 51,90 (2. Juli, Marktstart). Der Investor kann sich also die Differenz zwischen Zerti-Kurs und Cap, derzeit 4,38 Euro, das sind rund 10 Prozent, als Gewinn einsperren. Im schlimm...     » Weiterlesen


 

Bitcoin Cash im Zertifikate Modus (Gerald Dürrschmid)

Aus dem Börsenbrief: http: www.boerse-social.com gabb Trotz aller Turbulenzen der letzten Monate scheint das Interesse an Bitcoin und Bitcoin Cash nach wie vor ungebrochen. Bitcoin und Bitcoin Cash dürfen nicht verwechselt werden. Die beiden Krypto-Currencies gehen seit der Abspaltung im vergangenen Jahr getrennte Wege. Für all jene, die an der Kursentwicklung von Bitcoin Cash partizipieren wollen, hat Vontobel mit 21. März 2018 unter der ISIN DE000VL99BC4 das Partizipations-Zertifikat Bitcoin Cash(BCH) USD aufgelegt. Kursgewinne im Basiswert können damit fast 1:1 mitgemacht werden. Das Zerti selbst notiert in EUR und wurde bei einem Kurs von 84,25 EUR emittiert. Zuletzt (Montag, 9. April, 09:30 Uhr) kostete es EUR 56,05, hat also seit einem Launch rund 33 Prozent an Wert einge...     » Weiterlesen


 

RCB mit starker Seitwärtsrendite zu Polytec #gabb (Gerald Dürrschmid)

Aus dem Börsenbrief: http: www.boerse-social.com gabb Das kürzlich (Aktivierung: 31.1.2018) von der RCB emittierte Long-Zertifikat auf Polytec Holding AG (ISIN AT0000A1ZWE1) enthält einen Bonus-Level von EUR 20 mit Sicherheitslevel von EUR 14. Die Aktie hält derzeit bei EUR 17,02 (1.3.2018 Marktstart) und steht damit EUR 3,02 über dem Sicherheitslevel. Das entspricht knapp 18 Prozent. Das Zerti läuft bis 20.9.2019. Es kostete heute Früh EUR 15,79, das sind über 25 Prozent Bonusrendite, wenn der Sicherheitslevel nicht erreicht wird. Sollte der Sicherheitslevel während der Laufzeit geknackt werden, ist der Anleger so gestellt, als hätte er die Aktie bei EUR 15,79 gekauft. Selbst wenn dies passiert, und das macht das Zerti interessant, ist der Anleger &uum...     » Weiterlesen


 

Was wäre, wenn CA Immo nochmals 2,8 Euro je Immofinanz bietet? Was macht Benko? #gabb

Aus unseremneuen Börsenbrief: http: www.boerse-social.com gabb . Als Reaktion auf meine Kolumne in der Dezember-Ausgabe des Börse Social Magazine http: www.boerse-social.com magazine meinte ein Leser, ob nicht ein neuerliches Offert der CA Immo für die Immofinanz kommen könnte. Da ist schon etwas dran. Immerhin hatte die CA Immo 2015 noch 2,80 Euro je Aktie geboten. Gut möglich, dass den Aktionären der Immofinanz dieser Preis heute besser gefallen würde als damals. Ich halte das dennoch nicht für die wahrscheinlichste Variante. Was indes feststeht, ist, dass sich in nächster Zeit einiges bewegen wird auf diesem Markt. Die österreichischen Immo-Titel, das ist kein Geheimnis, sind zu billig und damit ein potentielles Ziel für Übernahmen. D...     » Weiterlesen


29.02.24

Heute ist der 29.2. und Februar-Ultimo. In Wien hat sich das Jahresminus heute auf -2,5 Prozent erhöht, beim DAX in Deutschland das Jahresplus auf 5,5 Prozent. Das heisst tatsächlich, dass wir nach nur 2 Monaten 8 Prozentpunkte Rückstand auf einen Nachbarmarkt aufgerissen haben und bei den Handelsvolumina blieb es leider auch dünn. Heute musste ich auch mehr als fünf Stunden warten, bis der Wiener Börse Party Podcast live gegangen ist. Upload war kurz vor 13 Uhr, jetzt ist er da. https://open.spotify.com/episode/2P72Vjt0QtVWVjGcc0D6YZ . Es ist verflixt, denn genau dieser Podcast heute war mir zum privaten Teilen wichtig, habe ich doch meinem Cousin zum 60er gratuliert, den er als Kind des 29.2. zum 15.Mal termingerecht feiern konnte. Er ist Musiker, vier Jahre älter als ich und war in der Kindheit erste Inspiration auf dem Weg zur Musik, die ich einfach gerne hobbymässig mache. Daher sind die letzten 3 Minuten der heutigen Podcastfolge auch zuerst einer Aufnahme von seinem Duo und dann einem Xangl von mir gewidmet. Beides sind Coverversionen. Am nächsten eigenen Song wird aber gebastelt.