Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Kapitalmarkt-Gurus Shiller und Mobius positionieren sich für Turnaround an der Athener Börse (Birgit Willberger)

Während viele internationale Börsen auf historischen Höchstständen notieren und sich so mancher Investor fragt, wieviel weiteres Potenzial es nach oben gibt, wird insbesondere ein Aktienmarkt nach wie vor stark gemieden: Griechenland. Doch können sich Anleger gerade mit griechischen Aktien hohe Chancen auf steigende Kurse sichern. Um satte 90 Prozent haben die Kurse an der Athener Börse im Zuge der Eurokrise und der griechischen Schuldenproblematik seit 2008 in der Spitze nachgegeben – da erscheint weiteres Rückschlagpotenzial schon fast überschaubar. Trotz des weiterhin ungewissen Ausgangs der Verhandlungen zwischen der griechischen Regierung und den europäischen Gläubigern haben US-Nobelpreisträger Robert Shiller sowie Investorenlegende Mark Mobius bereits vor einigen Wochen auf die außerordentlichen Chancen des griechischen Aktienmarktes hingewiesen und einen eigenen Einstieg in den griechischen Markt in Erwägung gezogen. Darüber hinaus hat Fidelity Investments vor Kurzem bekannt gegeben, für bestimmte Fondsportfolios gezielt griechische Aktien zu selektieren.

Auch deutsche Anleger werden zunehmend auf die einmalige Gelegenheit aufmerksam, die mit dem griechischen Aktienmarkt einhergeht. Während passive Indexprodukte die derzeit noch relativ hohen Risiken aber 1:1 abbilden, kann ein aktiv gemanagtes Produkt, das einerseits attraktives Aufwärtspotenzial selektiv wahrnimmt und andererseits Drawdowns über ein effizientes Risikomanagement abfedert, eine interessante Alternative für ein Griechenland-Investment darstellen. 

Diese Lücke in der deutschen Investmentlandschaft wurde vor einem Jahr mit der Initiierung des Hellas Opportunities Fund (ISIN LU0920841326) geschlossen. Der am 26. Mai 2014 aufgelegte Fonds ist der einzige in Deutschland zugelassene aktiv gemanagte Griechenland-Aktienfonds. Das Portfoliomanagement liegt bei Alpha Trust Mutual Fund Management, dem erfahrensten und größten unabhängigen Asset-Manager Griechenlands. Ideengeber für die Fondsauflegung war die auf den griechischen Markt spezialisierte Vermögensverwaltung Anodos Asset Management GmbH. Der Hellas Opportunities Fund fokussiert Branchen übergreifend kapitalstarke Unternehmen mit soliden Bilanzen, hohen Gewinnen und positivem Cash Flow. Wichtig sind auch stabile Erträge in Form hoher Dividenden sowie die Exportorientierung im Rahmen einer internationalen Ausrichtung. Gerade in diesen Bereich finden sich attraktive Unternehmen mit langjähriger Erfolgshistorie und erfahrenem Krisenmanagement. 

Ohne Frage bestehen mit Blick auf die andauernden politischen Auseinandersetzungen und unvollendeten Diskussionen über die griechische Schuldenproblematik Risiken in Bezug auf das Timing. Gleichzeitig ist das bestehende Kurspotential entsprechend attraktiv und für den Aufbau von Positionen bzw. kleineren Beimischungen zu einem bestehenden Portfolio zu empfehlen. Das aktuelle, relative Risiko und die vermutlich höheren Schwankungen sollten am Ende belohnt werden.

Dass die Kombination von erfolgreicher Einzeltitelselektion und defensiver Portfolioausrichtung im Fonds funktioniert, zeigt die Wertentwicklung der vergangenen Monate. Während der griechische Aktienindex Athex seit Jahresbeginn einen Verlust von 4,3 Prozent aufweist, hat der Fonds seinen Wert um 4 Prozent gesteigert. Eine passive Investition in den griechischen Markt über beispielsweise den Lyxor ETF FTSE Athex 20 hätte im gleichen Zeitraum ein Minus von 4 Prozent verzeichnet. Die Zwölf-Monats-Performance des Hellas Opportunities Fund liegt bei minus 28 Prozent – belastend wirkten auf Jahressicht die immer wieder aufflackernden Unsicherheiten über den Verbleib Griechenlands in der Eurozone.

Selbst wenn es tatsächlich zu einem Grexit kommen sollte, sind wir für den griechischen Aktienmarkt optimistisch. Über 50 Prozent der im Hellas Opportunities Fund allokierten Titel haben eine internationale Ausrichtung. Ihr Wert wird stark von den Auslandsaktivitäten bestimmt, insofern wird sich dies in jedem Fall positiv in ihrer mittelfristigen Börsenbewertung widerspiegeln. Investoren müssen aber vermutlich noch eine ganze Weile mit einer höheren Volatilität am griechischen Aktienmarkt rechnen. Daher eignet sich die aktuelle Lage insbesondere für regelmäßige Investitionen (Cost Average) sowie den Aufbau von Positionen mit Hinblick auf die längerfristige Perspektive.



(05.06.2015)

Griechenland, (© shutterstock.com/eigene Bilder)


 Latest Blogs

» Gratuliere, Berthold Berger (Günter Luntsch)

» European Lithium: Coverstory über European...

» Roche, Pfizer, Bayer - Markenwert der wert...

» Jennifer Wenth läutet die Opening Bell für...

» Apple setzt die Rallye fort – kann man noc...

» Für Amazon geht das Rennen jetzt erst rich...

» Austro-Aktien vorbörslich leicht fester in...

» ATX-Trends: voestalpine, Wienerberger

» Just start Now! (Adina Zimmermann via Runp...

» Mein Notfallplan (Michael Plos)


>> Alle Blogs


Birgit Willberger

Geschäftsführerin der Vermögensverwaltung Anodos Asset Management GmbH, Nürnberg

>> http://anodos-am.de


 Weitere Blogs von Birgit Willberger

» Mit der erfolgreichen Rekapitalisierung de...

„Griechenland hat die von der EU-Kommission bis Jahresende geforderte Rekapitalisierung der...

» Vietnam ist eine Investment-Story (Birgit ...

Vietnam tritt langsam aus dem Schatten der großen asiatischen Schwellenmärkte heraus. ...

» Titan Cement, Folli Follie, Motor Oil, MET...

Nach Beendigung des Pokers um die Zukunft Griechenlands in der Eurozone steht fest, dass sich das...

» Kapitalmarkt-Gurus Shiller und Mobius posi...

Während viele internationale Börsen auf historischen Höchstständen notieren u...

» Bzgl. Griechenland wissen es alle besser! ...

Die Diskussionen um Griechenland sind seit Wochen uferlos. Kein Sender, der nicht einen Sonderber...