Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Dow Jones Kursziel 27.300 Punkte (trading-treff.de, Christoph Scherbaum)

Liebe Leserin, lieber Leser, kennen Sie das? Man hat das Gefühl, irgendetwas übersehen zu haben und dass viele andere viel klüger sind als man selber. Das gibt es in vielen Lebensbereichen, an der Börse ist es jedoch besonders weit verbreitet.

Ich gebe es zu: Mir geht das oft so. Denn auch mich kann man – zumindest kurzfristig – erstaunen, wenn mir wieder ein Chart mit gefühlt 100 Trendlinien und 200 Indikatoren unterkommt. Da sehe ich natürlich nichts, was mich weiterbringen könnte, lese aber ergriffen das Statement des jeweiligen Analysten, der mir unter Bezug auf das kryptische Chart-Gemälde erklärt, warum jetzt das Top erreicht sein „muss“ und quasi sofort der Absturz in die kurstechnische Hölle beginnen werde. Dazu schrieb ich bereits vor wenigen etwas zum Trendverhalten von uns als Marktteilnehmern.

Ich gebe ja zu, dass ich die sicherlich Stunden dauernde Fleißarbeit würdige. Schließlich hat sich ein Mensch hingesetzt, beachtliche Lebenszeit geopfert, um mich zu informieren. Besonders seine Hartnäckigkeit fasziniert mich, denn die todsichere Top-Bildung wird ja nun konstant seit Monaten ausgerufen. Dabei ist der Verbrauch an Marken beachtlich, an denen endlich das Unglück beginnen soll, um dann doch auf später verschoben zu werden.

Und dann komme ich um die Ecke und präsentiere einen Point&Figure-Chart, der sich systembedingt sehr „clean“ präsentiert, ein Kursziel aufzeigt, einen Stopp und das war es dann schon. Kein Wunder, dass ich mir seit mittlerweile über 30 Jahren an der Börse so „unwissenschaftlich“ vorkomme.

Point & Figure-Charttechnik: Clean und simpel

Ich zeige Ihnen einfach einmal was ich meine am Beispiel der aktuellen Situation im Dow Jones Industrial. Dazu verwende ich die Point & Figure Charttechnik. Die Kästchengröße ist so gewählt, dass diese aktuell 200 Punkte pro Box beträgt. Die Umkehr, nach der eine neue Spalte gezeichnet werden muss, beläuft sich auf 3 Kästchen in Gegenrichtung.

Dow Jones Kursziel 27.300 Punkte
Dow Jones Chart Point & Figure

Auffallend an diesem Chart ist:

Der Dow Jones befindet sich in einem aktiven Kaufsignal. Das Kursziel stellt sich auf aktivierte und bestätigte 27.300. Daher meine Aussage: Dow Jones Kursziel 27.300 Punkte

Das nächste Verkaufssignal und damit der Stopp stellt sich auf 20.200 Punkte und damit knapp 6% unter das aktuelle Niveau. (Natürlich richten sich diese Marken an Investoren und Positions-Trader. Wer intraday unterwegs ist, muss naturgemäß deutlich kleinere Kästchengrößen wählen.)

Sie sehen, dass auch diese Analyse wieder auf eine klare „Wenn-Dann-Entscheidung“ hinausläuft. Wenn der Dow Jones nicht auf unter 20.200 Punkte fällt, ist er klar bullish und und weist ein Kursziel von 27.300 Punkten auf. Dass ein solches Ziel mit hoher Sicherheit eine geraume Zeit benötigt, ist natürlich klar. Es ist aber nun einmal da und sollte deshalb nicht verschwiegen werden.

Achja: Und falls Sie sich fragen, ob ich nicht auch bald eine Top-Bildung erwarte, muss ich leider antworten: „Sprechen Sie mich noch einmal an, wenn der Dow Jones die 20.200 unterschreitet“. Ansonsten bleibe ich beim Dow Jones Kursziel 27.300 Punkte ????

In diesem Sinne mit abwartenden Grüßen,

Ihr Jörg Mahnert von www.xundo.info

Dieser Beitrag von Jörg Mahnert wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

Jörg Mahnert ist eit nunmehr 28 Jahren im Bereich Trading und Investment tätig. Seit 2001 macht er die in Deutschland zu Unrecht vernachlässigte Methodik Point&Figure-Charttechnik bekannt und veröffentlicht seine Analysen auf seiner Seite XundO.info und auf einigen etablierten Finanz-Portalen.

 



(12.07.2017)

Was noch interessant sein dürfte:

DAX – Noch immer im Seitwärtsmodus (Deutsche Bank Morning Daily) (Charttechnik)

DAX – Konsolidierung sollte zunächst andauern (Deutsche Bank Morning Daily) (Charttechnik)

DAX – Endlich kam der Ausbruch aus der Seitwärtsrange (Deutsche Bank Morning Daily) (Charttechnik)



DOW Jones, (© finanzmarktfoto.at/Martina Draper)


 Latest Blogs

» Bei Apple war es dann doch nicht so schlim...

» Toni Innauer läutet die Opening Bell für M...

» ATX-Trends: Verbund, OMV, SBO, voestalpine...

» (AQUA): sprudelnde Gewinne im Wassermarkt,...

» Ort des Tages: Wolftank Adisa GmbH Innsbru...

» Kapsch TrafficCom-CEO will wieder profitab...

» Zertifikate-Watchlist für das Depot: Glaub...

» "Schmetterlingsschlag kann Stürme auslösen...

» Zertifikate-Watchlist für das Depot: HVB A...

» Zertifikate-Watchlist für das Depot: Varta...


Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> http://dieboersenblogger.de


 Weitere Blogs von Christoph Scherbaum

» DAX zeigt eine starke Reaktion, RWE & E.ON...

Ein schwacher Start in den heutigen Montaghandel ließ bereits Böses erahnen, allerding...

» Top Edge-Aktien der Woche: Hochtief und Tw...

Original abrufbar unter Trading-Treff.de bezieht sich auf die Top Edge-Aktien der aktuellen Ahnde...

» DWS, Healthineers oder Spotify: Privatanle...

Börsengänge sind für eine lebendige Aktienlandschaft unverzichtbar. Das gilt sowoh...

» Wochenausblick KW10: Wichtige Konjunkturda...

In dieser Woche dürften Anleger vor allem auf die EZB-Sitzung und die am Freitag erscheinend...

» Siltronic-Aktie: Es ist noch nicht zu spät...

Endlich einmal spielte das Gesamtmarktumfeld mit. Nachdem es zunächst nach einem schwachen S...