Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

In den News: OMV- und Verbund-Deal, virtueller Zertifikate-Kongress, ams-Vertrag, Aktienkäufe bei Immofinanz und Bawag, voestalpine nimmt Anlage in Betrieb (Christine Petzwinkler)

Deal zwischen OMV und Verbund perfekt: Die OMV verkauft ihren 51 Prozent-Anteil an Gas Connect Austria an Verbund. Der vereinbarte Kaufpreis beträgt 271 Mio. Euro, zusätzlich wird Verbund die ausstehenden Verbindlichkeiten der Gas Connect Austria GmbH gegenüber der OMV zum Closing-Zeitpunkt 2021 übernehmen. Der Stand der Verbindlichkeiten zum 31.12.2019 beträgt 165,9 Mio. Euro. Gemäß den Bedingungen der Transaktion wird Verbund 436,9 Mio in bar an die OMV bezahlen, in Abhängigkeit vom Stand der Verbindlichkeiten zum Zeitpunkt des Closings. OMV-CEO Rainer Seele: „Wir setzen damit einen ersten entscheidenden Schritt unseres angekündigten Devestitionsprogramms von 2 Mrd. Euro um und realisieren mit dieser Veräußerung einen Entschuldungseffekt für die OMV von mehr als 570 Mio. Euro“.
OMV ( Akt. Indikation:  25,58 /25,70, 0,94%)
Verbund ( Akt. Indikation:  46,18 /46,20, 1,74%)

Am Dienstag fand der diesjährige Zertifikate Kongress statt - diesmal Covid-19-bedingt - in einer virtuellen Variante. Zwischen den Vorträgen und Begrüßungen wurden von Lars Brandau (Deutscher Derivateverband) die diesjährigen Gewinner der Zertifikate Awards verkündet. Als Gesamtsieger ging erneut die Raiffeisen Centrobank AG (RCB) hervor.
Der Kongress stand unter dem Motto „Time for Change – Zertifikate in jedes Depot“. Frank Weingarts, der Vorstandsvorsitzenden des Zertifikate Forum Austria, erklärte, warum es sinnvoll ist, auf Zertifikate zu setzen. Sein Fazit: Gerade in turbulenten Zeiten zeigt, dass die Kapitalschutz- und Teilschutzmechanismen, mit denen die überwiegende Mehrheit der Zertifikate bzw. strukturierten Anlageprodukte ausgestattet sind, ihre Funktion erfüllt haben. Seiner Meinung nach werden drei Faktoren in den kommenden Jahren den Zertifikatemarkt prägen, nämlich die Zinslandschaft, die Finanzbildung sowie die nachhaltigere Ausrichtung der Geldanlage.
Gudrun Egger, Head of Major Markets & Credit Research, referierte über Konjunktur- und Zinsentwicklung und die Märkte und zeigte auf, warum Aktienmärkte weiterhin interessant bleiben.
Heike Arbter, die Vorsitzende des Aufsichtsrats des Zertifikate Forum Austria, findet es nur als logische Konsequenz, dass der Kongress diesmal digital stattfindet, denn bei Zertifikaten handelt es schließlich auch um digitale Produkte (können digital erworben werden). Und Nikolaus Jilch von der Agenda Austria sprach darüber, wie sich Millenials dem Kapitalmarkt nähern. So würden in den USA zB intuitiv und einfach funktionierende Apps (Robinhood) derzeit dafür sorgen, dass junge Anleger vermehrt Finanzprodukte bzw. Aktien erwerben. Auch das Risikoverhalten habe sich verändert. Großes Interesse würde auch von Youtubern, die sich dem Thema klar und verständlich nähern, ausgehen. Auch seiner Meinung nach führt an Aktieninvestments kaum ein Weg vorbei. Die Rahmenbedingungen, speziell in Österreich, müssten sich allerdings noch verbessern.

ams und Osram haben nun einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag (BGAV) abgeschlossen. ams hält derzeit rund 71 Prozent der Anteile an Osram. Dem Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag muss von mindestens 75 Prozent der anwesenden Osram-Aktionäre auf einer außerordentlichen Online-Hauptversammlung zugestimmt werden, die am 3. November einberufen wird. ams bietet den Anteilseigner eine Barabfindung in Höhe von 44,65 Euro je Aktie an. Die Analysten von Oddo BHF bestätigen indes die Kauf-Empfehlung für ams und erhöhen das Kursziel von 20,0 auf 25,0 Franken.
AMS ( Akt. Indikation:  17,51 /17,54, 2,91%)

Aktienkäufe: Ronny Pecik hat über seine RPR Treasury GmbH noch mehr Immofinanz-Aktien gekauft. Diesmal hat der Immofinanz-CEO 110.000 Stück zu je 13,67 Euro erworben, wie aus einer Veröffentlichung hervorgeht. Bawag-Vorstand Satyen Shah hat ebenfalls wieder Aktien gekauft, und zwar diesmal 5000 Stück zu je 30,4 Euro.
Immofinanz ( Akt. Indikation:  13,35 /13,42, 0,94%)
Bawag ( Akt. Indikation:  31,44 /31,56, 1,61%)

Die voestalpine hat am Standort Donawitz eine vollautomatisierte Stranggießanlage in Betrieb genommen. Die Produktionskapazität der Anlage mit einem Investitionsvolumen von rund 90 Mio. Euro ist auf eine Million Tonnen pro Jahr ausgelegt.
voestalpine ( Akt. Indikation:  22,43 /22,47, 3,94%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 23.09.)



(23.09.2020)

mind the #gabb


 Latest Blogs

» In Memoriam (Christian Drastil via Runplug...

» BSN Spitout AUT: Immofinanz dreht Serie an...

» Börse Social Depot Trading Kommentar (Depo...

» Im News-Teil: VIG, voestalpine, Palfinger,...

» Palfinger mit 12,5%-Chance auf Börsegeschi...

» Börsegeschichte: 100.000 Privataktionäre -...

» Michael Ludwig läutet die Opening Bell für...

» Die Bullen lassen nicht locker; neue Hochs...

» ATX-Trends: Semperit, Bawag, Addiko, Flugh...

» (Für mich) schneller Zehner (Christian Dra...


Christine Petzwinkler

Redaktion Börse Social Magazine.

>> http://boerse-social.com


 Weitere Blogs von Christine Petzwinkler

» Im News-Teil: VIG, voestalpine, Palfinger,...

Aktienkäufe: Der VIG-Aktionär Wiener Städtische Wechselseitiger Versicherungsver...

» Im News-Teil: Frequentis im Podcast, Erste...

In einer aktuellen Folge des Podcasts "Flightcast", der sich dem Thema Luftfahrt widmet, erkl&au...

» Im News-Teil: Pierer Industrie-Anleihe, Fl...

Die Pierer Industrie AG begibt eine neue Unternehmensanleihe . Die Zeichnungsfrist ist von 16. ...

» Im News-Teil: Neue Windkraft-Anleihe, Addi...

Neue Bürgerbeteiligung: Die Windkraft Simonsfeld AG will im kommenden Jahr 14 neue Wind...

» Im News-Teil: Frequentis, Flughafen Wien, ...

Die Schweizer Flugsicherung Skyguide beauftragte die Frequentis-Fachabteilung Control Room Cons...