Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

moomoc intern (17.11.2016) (Thomas Vittner)

In dieser Serie geben wir die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen von moomoc zu werfen. Der Leser erfährt, wie aus unserer Sicht der aktive Börsenhandel wirklich funktioniert. Ohne Hokuspokus, ohne Schönfärberei. moomoc hat sich zum Ziel gesetzt, normalen Anlegern Zugänge zu professionellen Geldanlagemöglichkeiten zu bieten. Dabei gehört es auch zu unserer Mission, Einblicke in unser Denken und Handeln zu gewähren. Darüber hinaus sprechen wir über das Marktgeschehen aus Sicht von moomoc und sehen uns Besonderheiten wie extrem hohe Einzelgewinne oder Verluste an.

Das war wohl für alle eine große Überraschung, als Donald Trump als neuer Präsident der USA gewählt wurde. Als ich am Mittwoch früh nach der Wahl auf die Futures blickte, sah es nicht gut aus. Der US Gesamtmarkt war mehr als 4% im Minus und die Stimmung war düster. Doch je länger der Tag dauerte, desto mehr hellte sich das Bild auf. Vermutlich waren es Trumps Aussagen in Richtung Infrastruktur – Verbesserungen (die die USA dringend nötig haben) und Steuererleichterungen, die die Märkte drehen ließen.

Zur US Börseneröffnung um 15.30 Uhr war das Minus nur noch moderat. Und in den nächsten Stunden setzten die Märkte zu einer Aufholjagd sondergleichen an und auch die Tage danach war die Entwicklung (sieht man von der Schwäche der Nasdaq ab) eher positiv. Das tat der Performance der moomoc Strategien natürlich gut und die meisten Strategien konnten schöne Gewinne erzielen. Die Top 3 moomoc mit Stand heute auf Monats- und Jahressicht lauten:

1) Sirius + 4.95% (19.27%)
2) Draco + 3.25% (16.83%)
3) Cassiopeia + 1.92% (16.63%)

Jetzt den moomoc Vermögens-Assistent starten

<a itemprop="url" href="/?page_id=2172" class="qbutton white medium" target="_blank" style="color: rgb(255, 255, 255); border-color: rgb(34, 34, 34); background-color: rgb(34, 34, 34);" data-hover-background-color="#ffffff" data-hover-border-color="#222222" data-hover-color="#222222">Jetzt Vermögens-Assistent starten</a>

Die Entwicklung der Strategien am gestrigen Tag war bunt gemischt. Am besten Schnitt Rigel mit einem Tagesplus von 2.35% ab. Sirius wurde hingegen auf dem falschen Fuß erwischt und die Strategie verbuchte ein Minus von 1.32%. Trotzdem ist sie noch Top Performer bei moomoc auf Jahressicht.

Bei den laufende Einzeltrades sticht im Moment BMY heraus. Die Aktie hat sich seit dem Einstieg um 10.3% verteuert. Gehandelt wird sie derzeit im Systemen Acubens. Negativer Ausreißer ist derzeit MNST. Die Aktie wird derzeit in 4 verschiedenen Strategien gehandelt (Altair, Capella, Cassiopeia, Draco). Mit – 5.88% ist die Aktien in der Strategie Altair deutlich negativ. Interessanter Weise ist die gleiche Aktie in der Strategie Draco +2.46% positiv. Da sieht man, wie sich unterschiedliche Einstiegszeitpunkte auswirken können. Hier entscheidet oft ein Tag über Gewinn oder Verlust.

Ein weiterer spannender Einzeltrade ist NOV aus der Strategie Vega. Das Plus beträgt derzeit 11.66%. Allerdings ist die Haltedauer hier außergewöhnlich lang. Der Einstieg erfolgte bereits am 2. November. Das sind mittlerweile 18 Handelstage. Ähnlich ist es bei THC, eine Aktie die in der Strategie Capella gehandelt wird. Hier sind wir seit 11 Tagen positioniert und das Plus beträgt 10.65%. Sicher zwei Extremfälle, denn die meisten moomoc Strategien kaufen deutlich häufiger.

Häufig gehandelt werden derzeit folgende Aktien:

CCI (3)
CERN (4)
EFX (4)
EL (3)
IFF (5)
MNST (4)
NFLX (4)
TRIP (4)

Spitzenreiter ist also IFF (International Flavors & Fragrances Inc.). Da haben wir wohl wirklich einen Einstieg auf einem Mehrmonatstief erwischt. Natürlich war das Zufall. Oder Statistik. Wie man es nimmt.

Das gesamte moomoc Anlageuniversum entdecken

Ich hoffe, es fragt sich jetzt niemand, warum diese Aktien von oben häufig gehandelt wurden/werden. Die Antwort: weil es eben Einstiegssignale dazu gab. Ein Trader hinterfragt die Signale nicht. Ein Trader handelt sie. Sicher gibt’s eine Story zu jeder Aktie, aber die interessiert mich nicht. Oder nur in den seltensten Fällen, denn natürlich bekommt man einiges mit, wenn man sich so wie wir täglich mit den Börsen beschäftigt. Trotzdem ist es gerade bei computergestützten Strategien wichtig, einen gewissen Abstand zu wahren. Ein wichtiger Tipp für jeden, der an der Börse erfolgreich sein will.

Thomas Vittner



(17.11.2016)

Trading, Handelsschirm, Monitor


 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: Kleine Gurktaler-Rally na...

» Österreich-Depots: Voquz Labs bei dad.at n...

» Börsegeschichte 3.8.: 6000 Tage seit Inter...

» Wir freuen uns auf Eva Wutti beim Vienna C...

» Mit BIM in Richtung ganzheitlich vernetzte...

» PIR-News: AT&S, Andritz, CA Immo, Mayr-Mel...

» Wienerberger verteidigt ATXFive-Vorsprung ...

» Sondersituationen Atrium (Gazit), BKS (Com...

» ATX TR zu Mittag fester: Verbund, CA Immo ...

» SMA Solar – Scheint die Sonne für den Hers...


Thomas Vittner

via Facebook / externer Blogger



 Weitere Blogs von Thomas Vittner

» Wie funktioniert die Börse? (Thomas Vittner)

Die Antwort auf die Frage "wie funktioniert die Börse?" ist vielschichtig. Heute beschä...

» Aktien mit Potential kaufen - so geht's (T...

Rasch sieht der Anleger den Wald vor lauter Bäumen nicht. Welche Aktien soll man kaufen? So...

» Effiziente Märkte & statistische Effekte (...

Effiziente Märkte? Ja oder nein? Sind sie es oder sind sie es nicht? Mit statistischen Anal...

» Aktien kaufen - aber wie? (Thomas Vittner)

Viele Menschen haben verinnerlicht, dass ihr Geld am Sparbuch bei diesem Zinsniveau weniger stat...

» Chartanalyse – Erfolgsgarant oder Bullshit...

Als ich vor mehr als 15 Jahren mit dem Börsenhandel begann, wusste ich noch gar nicht, dass...