Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

Buy Aktien ... #gabb (Christine Petzwinkler)

Den ÖsterreicherInnen die Vorteile von Aktieninvestments aufzuzeigen ist derzeit vielen Marktteilnehmern offenbar ein Anliegen. Auf verschiedensten Plattformen wird hingewiesen, wie viel Rendite die Österreicher durch ihre Sparbuch-Fixierung liegen lassen. Hier einige Beispiele:

In einer Marktanalyse, veröffentlicht auf der Wiener Börse-Homepage, redet Allianz Investmentbank-Vorstand Martin Bruckner den Sparbuch-Sparern ins Gewissen. Wegen der „unseligen Fixierung auf das Sparbuch" habe die Mehrzahl der Österreich nämlich die positive Entwicklung an den Aktienmärkten nicht mitgemacht. "Das Vermögen der österreichischen Haushalte steigt aufgrund dieser sehr konservativen Vorgehensweise geringer als das anderer Länder in unserer Nachbarschaft. Es ist natürlich schon ein relativ später Zeitpunkt, aber für eine Beimischung ist es nie zu spät. Aktiensparen bringt nämlich auf lange Sicht nicht nur den Aktionären Vorteile, sondern belebt auch den österreichischen Kapitalmarkt", meint Bruckner.

Und noch einmal das Thema Österreicher und Aktie: Auf der Raiffeisen-Plattform boerse-live gibt es so etwas wie ein "Motivationsschreiben" für ein Investment in Aktien. Dort heisst es mitunter: Mit „nur“ vier Prozent Aktienanteil verhalten wir uns defensiv, wenn es um die Geldanlage geht. Freies Kapital wird lieber zu historisch niedrigen Zinsen auf Sparbuch und Co gelegt! Und weiter: "Wenn es um Vermögensbildung geht, stehen wir uns selbst gerne im Wege. Dabei sind die Renditen von Aktien historisch gesehen doch beeindruckend. Sieht man sich die Entwicklung des österreichischen Leitindex ATX über die vergangenen 30 Jahre an, so konnte man sich über eine jährliche Rendite von rund acht Prozent freuen. Ein ähnliches Bild ergibt sich für sämtliche renommierte Indizes.

Aber immerhin: Laut den Ergebnissen einer aktuellen Umfrage der Peter Hajek Public Opinion Strategies blieben zwar die Formen der Geldanlage der ÖsterreicherInnen in den vergangenen Jahren weitgehend unverändert, aber das Interesse am Kauf von Wertpapieren hat im Vergleich zu 2016 leicht zugenommen. Es fehlt vor allem an Wissen: Nur vier Prozent gaben an, sich sehr gut mit Veranlagungen an der Börse auszukennen. Ein grundsätzliches Interesse am Aktienkauf könnte laut Befragung durch steuerliche Anreize erreicht werden. So gaben 71 Prozent an, dass eine steuerliche Begünstigung auf Veranlagungen zur privaten Pensionsvorsorge eine sehr gute bzw. gute Idee wäre.

Aus dem Börsenbrief #gabb vom 15.2. 2018

zu bestellen unter https://boerse-social.com/gabb



(15.02.2018)

Was noch interessant sein dürfte:

Wiener Privatbank-Research-Chef Bernhard Haas im Q&A, er schaut sich Amag, Wienerberger, Immofinanz & Co an ... #gabb (Christine Petzwinkler)

Erste, RBI, voestalpine & Co - die Top-Aktien der Österreich-Fonds #gabb (Christine Petzwinkler)

Swarovski denkt über Börsegang nach #gabb (Christine Petzwinkler)

Zumtobel - Berenberg würde Schumacher-Exit negativ sehen #gabb (Christine Petzwinkler)

Fabasoft zu Börsenthemen #gabb (Christine Petzwinkler)

Eyemaxx-CEO Müller: "Börsennotierung erhöht Bekanntheitsgrad und erleichtert Zugang zu Kapital" #gabb (Christine Petzwinkler)

Ottakringer-CEO Sigi Menz: Die Börsenotiz fordert das stetige Optimieren

Kleines Detail zu Andritz #gabb (Christine Petzwinkler)

Heimisches Biotech Nabriva in Nasdaq-Index aufgenommen #gabb (Christine Petzwinkler)

ams vor Schweizer Index-Ehren? (Christine Petzwinkler)

Was heimische Analysten zu den CEE-Börsen meinen #gabb (Christine Petzwinkler)

Atrium, VIG und AT&S ... an diese Aktien glaubt Roland Neuwirth in diesem Jahr (Christine Petzwinkler)

Isabella de Krassny favorisiert Valneva und Lenzing (Christine Petzwinkler)

Erste Group-Analyst Christoph Schultes setzt auf RBI, Uniqa, CA Immo, Immofinanz, Strabag, Agrana, Lenzing ... (Christine Petzwinkler)

Lukas Stipkovichs Favoriten für 2018 sind Immofinanz, voestalpine und Post (Christine Petzwinkler)

Alois Wögerbauer setzt heuer auf Vienna Insurance Group, Agrana und Strabag (Christine Petzwinkler)

Heute tritt Mifid II in Kraft. Christoph Schultes und Bernd Maurer erklären (Christine Petzwinkler)

RBI, Immofinanz, VIG, Telekom, Polytec, Flughafen, AT&S, Strabag und Agrana sind die Favoriten von Wolfgang Matejka (Christine Petzwinkler)



Flick a trade buy sell, (© Stills aus https://www.youtube.com/watch?v=aotKDewBwYM bzw. www.flickatrade.com)


 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: Schwung von voestalpine, ...

» Börse Social Depot Trading Kommentar (Depo...

» Ort des Tages: Stora Enso Werk Ybbs (Leya ...

» News zu OMV, Andritz, VIG und S&T (Christi...

» Mittags-12er (Christian Drastil via Runplu...

» S Immo wendet sich an die Privatanleger (C...

» Kurze: Wirecard Restwert, Semperit 1, Urla...

» Tesla geht durch die Decke, ein Aktienmärc...

» ATX-Trends: Semperit, Lenzing, Amag, Öster...

» Nicole Ennemoser läutet die Opening Bell f...


Christine Petzwinkler

Redaktion Börse Social Magazine.

>> http://boerse-social.com


 Weitere Blogs von Christine Petzwinkler

» News zu OMV, Andritz, VIG und S&T (Christi...

Der heimische Öl- und Gaskonzern OMV hat das Trading Statement für das 2. Quartal ver&o...

» Im News-Teil: ams, Fabasoft und Lenzing (C...

Freude bei ams: Die Osram-Übernahme durch ams wurde von Seiten der Europäischen Union g...

» Im News-Teil: CA Immo finalisiert, Strabag...

CA Immo hat den Verkauf des cube berlin an Nuveen Real Estate abgeschlossen. cube berlin wurde vo...

» Im News-Teil: FACC-Würdigung, Uniqa-Bonds,...

Der Aerospace-Zulieferer FACC ist von Boeing Commercial Airplanes zum Mitglied des „Premier...

» Input der 3 Banken KAG, News von Wiener Bö...

Die Handelsumsätze an der Wiener Börse im 1. Halbjahr 2020 liegen mit 39,18 Mrd. Euro m...