Übersichtsseite Blogs

>> zur Startseite mit allen Blogs

Blogger

 

ATX-Trends: Adler steht in Sachen conwert weiterhin zu Vonovia (Mario Tunkowitsch,...

Ein stark steigender Ölpreis und Übernahmefantasie im Chemie-Sektor haben zur Wochenmitte die Stimmung gestützt und leichte Zugewinnen an den globalen Aktienmärkten ausgelöst. Erstmals seit acht Jahren wollen die Mitglieder der Opec weniger Öl fördern. Das ließ den Brentölpreis nach oben schnellen. Der Sektor Öl- und Gas profitierte davon und legte um 3,4% zu. Royal Dutch Shell und BP verteuerten sich jeweils um rund 4%. Die Kurse der Fluglinien litten dagegen unter den gestiegenen Ölpreisen. Der Chemiesektor verzeichnete mit einem Plus von 1,3% den zweitgrößten Zugewinn, angeführt von Linde mit einem Kursplus von 4,7%. Linde und Praxair könnten nach den im September gescheiterten Verhandlungen einen neuen Anlauf für eine Fus...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Strabag mit Q3 - Telekom mit Zukauf - RBI mit Personalnews (Mario Tunk...

Am Ende konnten die europäischen Börsen doch noch, beflügelt von guten US-Konjunkturdaten, ins Positive drehen und den Tag mit relativ deutlichen Zuwächsen beenden. Während des Tages verharrten viele der Indices mehr oder weniger an der Stelle, auch die Umsätze waren äußerst gering. Marktbeobachter erklärten das damit, dass viele vor dem italienischen Referendum zunächst einmal abwarten würden. Makroökonomische Daten aus Europa fielen gemischt aus. Die Wirtschaftsstimmung verbesserte sich zwar, allerdings hatten Analysten mit einem deutlicheren Anstieg gerechnet. Das Geschäftsklima trübte sich allerdings entgegen den Erwartungen ein. Die Inflation in Deutschland lag mit 0,8% im Jahresvergleich in den Erwartungen, aber immer noch deutlic...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: S Immo und Porr mit den Zahlen zum Q3 (Mario Tunkowitsch, Wiener Priva...

Nach dem die Börsen in Europa in der letzten Woche einen geringen, aber doch stetigen Drang nach oben verspürt hatten, kam es zu Wochenbeginn anders und die europäischen Börsen mussten im Durchschnitt mit einem Minus von 1 % schließen. Es war hauptsächlich die Sorge vor der Abstimmung in Italien am Sonntag, die die Investoren zögern ließ. Dieses Mal deuten die Vorhersagen auf eine Ablehnung der Verfassungsänderung, es wird interessant sein ob die Meinungsforscher dieses Mal Recht behalten oder so wie bei Brexit und US-Wahl doch deutlich irren. Zusätzlich wird mit einiger Sorge auf das OPEC-Meeting geblickt, nachdem in der Vorwoche eine Produktionskürzung als fast gegeben schien, kommen jetzt doch Zweifel, ob es zu einer Einigung kommen kann, und das ...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Anzengruber schließt Zukäufe in Deutschland aufgrund der Stromgrenze n...

Der Freitag endet mehr oder minder so, wie die ganze Woche verlaufen war. Die europäischen Börsen kamen nicht richtig von der Stelle und können das aus den USA kommende positive Momentum derzeit nicht wirklich nützen. Der Tag endete zwar positiv, und auch über die Woche gesehen gab es Zuwächse, allerdings halten sich die Gewinne im bescheidenen Rahmen und die Märkte schaffen es nicht, aus der Seitwärtsbewegung nach oben auszubrechen. Als hauptsächliche Hemmschwelle wird im Moment das anstehende italienische Referendum genannt, das bei einem negativen Votum den Anti-EU-Kräften in Italien neuen Aufwind geben könnte. Von den Einzelwerten her erwähnenswert ist Thyssenkrupp , das am Vortag auf die eher durchwachsenen Ergebniszahlen kaum reagiert hatte,...     » Weiterlesen


 

ATX-Trends: Verbund nimmt sich in Sachen Mellach mehr Zeit (Mario Tunkowitsch, Wie...

Investoren in Europa agieren weiterhin zögerlich: in einem Handel, der ohne Impulse aus den USA auskommen musste, konnten die europäischen Börsen gestern leichte Zuwächse erzielen. Nachdem noch am Mittwoch an einigen Handelsplätzen das untere Ende der Seitwärtsbewegung getestet worden war, zeigten sich die Anleger gestern optimistischer ohne allerdings dem Handel genügend Momentum zu verleihen, die obere Schwelle der Seitwärtsbewegung anzutesten. Ein Durchbruch durch diese Schwelle, beim DAX beispielsweise bei 10.800 Punkten, könnte nach Ansicht vieler Marktteilnehmer der Startschuss zu einer Jahrendrallye sein. Aber noch fehlt die Kraft, und zum gegenwärtigen Zeitpunkt wiegen die Sorgen um den Ausgang des italienischen Referendums hemmend auf die Kauflust....     » Weiterlesen


Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> https://www.wienerprivatbank.com